Gewinne eine Garmin vívoactive™ Sport GPS-Smartwatch im Wert von 249€!

Mit Matcha Tee Abnehmen – Schlank trinken

MIt Matcha Tee abnehmen

Dir gefällt der Beitrag? Dann teil Ihn mit Deinem Netzwerk und unterstütze unsere Arbeit.

0Mit Matcha Tee Abnehmen

Ein grünes Getränk erobert derzeit viele Teetassen. Matcha, ein traditionelles japanisches Getränk, ist auch hierzulande immer mehr auf dem Vormarsch. Übersetzt handelt es sich ganz einfach um gemahlene Teeblätter. Für das Getränk werden Grünteeblätter zermahlen und dann mit Wasser aufgegossen. Doch Matcha ist nicht einfach nur Tee. Die grüne Flüssigkeit gilt als absolutes Superfood und kann beim Abnehmen helfen. Darüber hinaus soll der Tee die Bildung schwerer Erkrankungen verhindern können. Dafür sorgen vor allem die Inhaltsstoffe des Tees. Neben den Vitaminen A, B, C und E enthält der Superdrink Catechine, ein starkes Antioxidant, und Carotine. Da es sich um ein Teeextrakt handelt, kommen die Inhaltsstoffe besonders reichlich vor. Für Matcha wird die Teesorte Tencha verwendet. Nach dem Ernten wird das Blatt in Steinmühlen fein zermahlen und kann dann mit Wasser aufgegossen werden.

 

 

Koffein und Epigallocatechingallat – Die Fatburner

Aufgrund seiner vielen guten Inhaltsstoffe ist der Matcha Tee von sich aus schon sehr gesund. Er kann aber auch gezielt zum Abnehmen eingesetzt werden. Durch den Tee wird eine Diät wesentlich vereinfacht. Dies liegt an den Antioxidantien und dem Koffein im Tee. Diese wirken wie ein Fatburner. Viele Studien haben nachweisen können, dass Koffein die Verbrennung von Fett begünstigt. Der Stoffwechsel wird angeregt und die Fettverbrennung gesteigert. Das Koffein regt die Fettzellen an und setzt Energie frei, die wiederum die Fettverbrennung ankurbelt. Epigallocatechingallat ist ein starkes Antioxidans. Es macht zu etwa einem Drittel die Trockenmasse des grünen Tees aus. EPCG kurbelt ebenfalls den Stoffwechsel an. Die Fettverbrennung wird in Gang gebracht. Zudem hat es positive Wirkung auf die Gesundheit. Es fängt freie Radikale im Körper ab und erhält die Geschmeidigkeit der Blutgefäße. Ein Tumorwachstum konnte unter Gabe von EPCG in einzelnen Studien abgeschwächt werden. EPCG und Koffein sorgen also dafür, dass mehr Fett zur Verfügung gestellt wird und verbrannt werden kann. Schon eine Tasse Matcha Tee am Tag erhöht die Fettverbrennungsrate um etwa 4 %. Macht man darüber hinaus noch Sport kann man die Rate auf bis zu 16 % steigern. Die Pfunde purzeln scheinbar wie von selbst.

EPCG hemmt die Aufnahme von Fett aus Nahrungsmitteln im Darm. Auch deshalb kann dem Tee eine begünstigende Wirkung beim Abnehmen zugesprochen werden.

Frauen können von einer weiteren positiven Wirkung des Tees profitieren. Das Getränk reguliert in leichtem Maße den Östrogenhaushalt. Mitunter kann das Abnehmen schwerfallen, weil der Hormonhaushalt im Ungleichgewicht ist. Ein Zuviel an Östrogenen kann durch Matcha sanft ausgeglichen werden.

Viele begeisterte Matcha-Fans schreiben dem Tee zusätzlich eine den Appetit zügelnd Wirkung zu. In Studien ist dieser Effekt jedoch noch nicht nachgewiesen worden.

 

Matcha im Kuchen

Matcha im Kuchen schmeckt lecker und ein Hingucker!

Hohe Qualität – höhere Fettverbrennung

Der Grüntee wird in verschiedenen Qualitätsstufen angeboten. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Tee von besonders hoher Qualität ist. Ein Tee aus biologischem Anbau ist ebenfalls zu empfehlen, da Teepflanzen besonders empfänglich für Fungizide und Pestizide sind.

Matcha Tee wird in Form von Pulver aber auch in normalen Teebeuteln verkauft. Als Aufguss kann das Getränk seine volle Wirkung jedoch nicht entfalten. Das Pulver besteht aus dem fein gemahlenen Blättern der Teepflanze. Beim Trinken wird das ganze Blatt mit all seinen wirksamen Bestandteilen zu sich genommen. Die Wirkung ist um ein Vielfaches höher. Zwar ist der Tee in dieser Darreichungsform teurer, die Investition ist aber durchaus lohnenswert.

Der Tee ist überaus wohlschmeckend. Er ist nicht bitter, wie es oft bei Grüntees der Fall ist. Seine feine, cremige Note und der herbe Geschmack sind ein Geschmackserlebnis. Das Pulver kann zu einem Tee angerührt werden. Es lassen sich aber auch Cocktails, Smoothies und Limonaden mit dem Extrakt verfeinern. Auch in Kuchenrezepte, Soßen und Brote hat das Pulver längst Einzug gefunden. Wer also einmal keine Lust auf einen Tee hat, kann die tägliche Dosis Gesundheit in anderer Form zu sich nehmen. Das Extrakt gibt es auch in Kapselform. Ganz Eilige können zum Frühstück eine Kapsel nehmen. Das Pulver in den Kapseln ist zumeist ein sehr hochwertiges Extrakt. Auch hier sollte aber darauf geachtet werden, dass es aus biologischem Anbau kommt.

 

Die Zubereitung von Matcha Tee

In Japan ranken sich ganze Teezeremonien um die Zubereitung des Superfoods. Ganz so aufwendig muss man es zu Hause nicht zelebrieren. Dennoch gibt es bei der Zubereitung des Getränks einiges zu beachten. Neben dem Pulver wird eine Schale zum Anrühren des Pulvers benötigt. Ein kleiner Löffel zum Abmessen der Menge und ein Bambuspinsel sind ebenfalls von Nöten. Der Pinsel wird gebraucht, um das Pulver gut zu vermischen. Ein kleiner Schneebesen tut es zur Not aber auch. Zubehör erhält man heute in jedem gut sortierten Teeladen. Auch auf asiatische Produkte spezialisierte Geschäfte führen zumeist die Utensilien für eine Matcha-Zeremonie. Für eine Tasse Tee werden etwa 2 g Matcha-Pulver benötigt. Dies kommt in die kleine Schale. Danach wird es mit einer kleinen Menge kaltem Wasser angegossen. Mit dem Pinsel muss nun so lange gerührt werden, bis eine glatte Masse entsteht. Diese muss frei von Klümpchen sein. Nun wird die Paste mit 60-70ml heißem Wasser aufgegossen. Wie bei Grüntees üblich darf das Wasser nicht kochend heiß sein. 80 Grad Celsius ist die optimale Temperatur. Nun wird der Tee 60 Sekunden mit dem Bambuspinsel aufgeschlagen. Der Tee wird auf diese Weise angenehm cremig. Perfekt aufgeschlagen ergibt sich ein fester Schaum mit kleinen Bläschen. Wer nicht so lange mit der Hand rühren will, kann auch einen handelsüblichen Aufschäumer für Milch verwenden. Die Zeit kann sich dann etwas verkürzen.

 

Sport unterstützt die Matcha Tee Wirkung

Sport unterstützt die Matcha Tee Wirkung

Fazit

Matcha ist echtes Superfood. In Japan seit Jahrhunderten beliebt, findet es auch hierzulande mehr und mehr Anhänger. Aber nicht nur Matcha-Fans auch die Wissenschaft und Medizin sind von der positiven Wirkung des Tees überzeugt. Wer sich, seinem Stoffwechsel und seiner Fettverbrennung etwas Gutes tun will, trinkt am besten jeden Tag eine Tasse des grünen Kraftpaketes. Matcha kurbelt die Fettverbrennung an, ausreichend Sport und gesunde Ernährung kann aber auch der Tee nicht ersetzen. Neben dem Genuss des Getränkes sollte also nicht vergessen werden, sich ausreichend zu Bewegen und Sport zu machen. Im Training ist die Wirkung des Tees sogar noch höher als ohne Sport. Auch die gesunde Ernährung darf nicht aus den Augen verloren werden. Obst und Gemüse, mageres Fleisch und Fisch sind während einer Diät die optimalen Produkte. Sport, gesundes Essen und der grüne Tee sind zusammen eine Fatburner-Waffe, mit der die Pfunde sicher schneller purzeln werden.

Vielen Dank für Deine Lesezeit und viel Erfolg beim abnehmen mit dem Matcha Tee!

LG Damian 

P.S.: Wenn Du noch mehr über Matcha erfahren willst: www.bach-blueten-portal.de/bachblueten-blog/matcha-das-kronjuwel-der-gruenen-tees/

 

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, Ø mit: 5,00 aus 5)
Loading...

Quellen: Wikipedia

Teile diesen Beitrag

PinIt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

shares