Gewinne eine Garmin vívoactive™ Sport GPS-Smartwatch im Wert von 249€!

Kaffeekapseln werden immer beliebter

Kaffeekapseln werden immer beliebter

Dir gefällt der Beitrag? Dann teil Ihn mit Deinem Netzwerk und unterstütze unsere Arbeit.

Kaffeekapseln werden immer beliebter

Heute dreht sich alles um das Thema Kaffee und Kaffeekapseln. Ist der Filterkaffee überhaupt noch im Trend? Schaden die Kapseln womöglich der Umwelt? Diesen Fragen soll hier nachgegangen werden. Ferner werden die Themen Kosten, Umweltfreundlichkeit und Geschmack näher betrachtet.

 

Die umfassenden Beschreibungen der Produkte

Wenn es um das Thema Kaffeezubereitung geht, gibt es die unterschiedlichsten Meinungen dazu. Einige schwören auf Filterkaffee, andere schließen sich dem Trend an und verwenden Kapseln. Die Palette der Produkte reicht von Filtertüten, Kapseln bis hin zu den Kaffeemaschinen. Für viele Menschen ist ein Leben ohne die tägliche Kaffeedosis undenkbar. Die Maschine im Büro oder Zuhause ermöglicht, das Getränk stets frisch zu brühen. So lassen sich in einem Durchgang zwischen 10 und 12 Tassen Filterkaffee kochen. Alternativ reicht eine Kapsel für eine Tasse.

 

Kaffeekapseln contra Filterkaffee

In den Vergleich möchte ich hier die modernen Kaffeekapseln mit dem klassischen Filterkaffee betrachten. Welcher Kaffee Typ bist Du? Schreib einfach in das Kommentarfeld am Ende des Beitrags.

 

Kaffekapslen Maschine

Die Kapselmaschine

Die Bedienung einer Kaffeekapsel – Maschine ist einfach und im Handumdrehen ist die Tasse Kaffee fertig. Dazu wird eine Kaffeekapsel in die Maschine gelegt, nach einer Aufheizzeit von 60 Sekunden läuft das Heißgetränk mit 70 Grad in die Tasse. Dabei kann die Kapsel bei den meisten Anbietern komplett, wie z.B. bei www.gourmesso.de, kompostiert werden. Mit einem Preis von 10 Cent pro Tasse ist die Verwendung preiswert. Die Kapseln lassen sich in unterschiedlichen Mengen kaufen, wobei sich der Griff zur Vorratspackung wirklich lohnt. Auf diese Weise kann der umgerechnete Preis pro Tasse auf unter neun Cent gesenkt werden. Die Kaffeekapsel Maschine ist einfach bedienbar, das Getränk ist schnell fertig und preisgünstig. Der Kunde kann sich unabhängig von dem Hersteller des Geräts aus zahlreichen Geschmacksrichtungen seine Favoriten auswählen.

Wer seinen Kaffee mit Kapseln zubereitet, dem stehen neben dem üblichen Kaffee zahlreiche Geschmacksrichtungen zur Verfügung, die Abwechslung in den Alltag bringen. Das ist sicherlich ein Faktor, warum der Verkauf der Kapselmaschinen so erfolgreich ist, aber auch Kaffeetrinker, die ihrer Marke treu bleiben wollen, können Kapseln verwenden. Unter Anderem gibt es diese Geschmacksrichtungen zu kaufen: Cappuccino, Vanille, Espresso, Mokka, Choco, extra stark, Crema und noch viel mehr.

 

Ein Tipp:

Diverse Aufbewahrungsdosen in modernen Designs ergänzen das Sortiment. Die Behälter dienen nicht nur der schönen Optik, sie sorgen dafür, dass die Kapseln gut sortiert und aufgeräumt werden können.

 

 

Filterkaffee

Der Filterkaffee

Bezüglich der Kaffeezubereitung fordern immer mehr Menschen eine schnelle Herstellung sowie den besten Geschmack. So kauft der Kunde für eine Maschine, die Filterkaffee zubereitet, in der Regel eine große Packung, die wenig Abfall verursacht. Das Pulver wird im Filter dosiert und der Filterkaffee hat eine Temperatur von 70 Grad. Auch hier gehört der Filter, wie die Kapseln, auf den Kompost. Umgerechnet kostet eine Tasse fast 8 Cent. Aufgrund seines günstigen Preises und seiner Umweltfreundlichkeit hebt sich der Filterkaffee positiv hervor.

Auch heute bevorzugen Kaffeetrinker die traditionelle Zubereitung von Hand. Zuerst stellen sie den Handkaffeefilter aus Porzellan auf eine Kaffeekanne. Dann legen sie eine passende Filtertüte in das Gefäß. Löffel für Löffel wird das mittelfein gemahlene Kaffeepulver eingefüllt, wobei ungefähr 10 Gramm Kaffeepulver pro Tasse einen stärkeren Geschmack bewirken. Anschließend wird das heiße Wasser zuerst kurz aufgegossen, bevor der Rest aus der Mitte heraus kreisend verteilt wird. Diese Variante hat den Vorteil, dass die Kaffeebohnen erst kurz vor dem Gebrauch gemahlen werden, damit das volle Aroma bis zuletzt erhalten bleibt.

Nach diesem Prinzip funktionieren auch einige Kaffeemaschinen. Bei den entsprechenden Modellen befindet sich auf der einen Seite das Fach für die Kaffeebohnen und daneben ist der Wasserbehälter. Dieses Verfahren ist aufwendig und die Maschinen sind sehr kompakt. Im Gegensatz dazu sind die Kapselgeräte viel kleiner und passen in jede Küche.

 

Wichtig: Kaffee sollte nicht eingefroren werden, weil er dadurch sein Aroma verliert.

 

Welcher Kaffee zeichnet sich durch seinen Geschmack aus?

Bisher wurden die Themen der Zubereitungsart, des Kostenfaktors sowie der Umweltbelastung behandelt. Deshalb geht es jetzt um den Geschmack, denn der Vergleich darf nicht fehlen. Allerdings gibt es keinen klaren Sieger. Filter- und Kapselmaschine schneiden ähnlich gut ab. Das liegt wohl daran, dass sich das Prinzip der Zubereitung von Filter- und Kapselkaffee kaum unterscheidet.

Zudem punktet der Kapselkaffee durch die Möglichkeit verschiedener Variationen im Geschmack. Während beim einfachen Kaffee nur die Möglichkeit besteht manuell nach dem Brühvorgang Zusatzgeschmack hinzuzufügen.

Ein Tipp: Der Härtegrad des Wassers beeinflusst den Geschmack. Entweder wird die Kaffeesäure verstärkt oder abgemildert. Mit einem Wasserfilter kannst Du das Kaffeewasser gut beeinflussen.

 

Fazit

Der Vergleich bezog sich auf den Filterkaffee bzw. die Zubereitung mit einer Kaffeekapselmaschine. Besonders die vielfältigen Geschmacksrichtungen, in denen die Kapseln angeboten werden, sind sehr praktisch und machen Lust auf Neues. So sind die Kapseln eine gute Alternative zu den traditionellen Sorten. Doch die Gewohnheit muss nicht abgelegt werden. Die Firmen bieten ihre Produkte neben der herkömmlichen Kilo-Packung zusätzlich in Form von Pads oder Kapseln an, damit niemand auf sein gewohntes Aroma verzichten muss.

Trotzdem sind viele Kaffeetrinker skeptisch und vertrauen der neuen Technik nicht vollkommen. Dabei kommt es auf einen Versuch an, womöglich lassen sich die Zweifel nach dem Test ausschließen. Ein wirklich schlagendes Argument und eindeutiges Pro ist der Kostenfaktor. Egal, ob Filterkaffee oder Kapselkaffee, die umgerechneten Kosten bezogen auf eine Tasse sind gleich. Zudem sind beide Filter kompostierbar, sodass sie die Umwelt nicht belasten. In dem Vergleich gibt es weder Gewinner noch Verlierer. Beide Zubereitungsarten sind sich ähnlich, sodass sich der größte Unterschied auf die Zubereitung der Menge bezieht. Es hängt also davon ab, ob sofort mehrere Personen versorgt werden müssen. Häufig schwören Kaffeetrinker auf ihre eigene Zubereitung und nehmen deswegen ihre Thermoskanne mit zur Arbeit. Dann ist eine große Kaffeemaschine sinnvoll.

Des Weiteren gibt es Zubehör wie Milchaufschäumer, Kännchen und Schablonen. Diverse Aufbewahrungsdosen in modernen Designs ergänzen das Sortiment. Ein Tipp: Die volle Kanne oder nur ein Tässchen? Wer sich absolut nicht entscheiden kann, der zieht im Zweifelsfall einen Kompromiss in Gestalt einer Maschine vor, die beide Funktionen anbietet. Auf diese Weise lassen sich sowohl große Mengen Filterkaffee kochen als auch die einzelne Tasse mittels Kapseln. Vielleicht ist der Kauf einer zweiten Maschine eine Option – die Kaffeekapselmaschinen sind relativ preisgünstig erhältlich. Allerdings muss in einer kleinen Küche mit wenig Stellfläche jede neue Anschaffung gut durchdacht sein.

Du interessierst Dich für Kaffee und seine Geschichte? Dann kann ich Dir folgenden Artikel bei Wikipedia empfehlen. Zum Artikel –>

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Stimmen, Ø mit: 4,80 aus 5)
Loading...

Teile diesen Beitrag

PinIt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

shares