Wie kann DETOX die Gesundheit verbessern?

Wie kann DETOX die Gesundheit verbessern

Dir gefällt der Beitrag? Dann teil Ihn mit Deinem Netzwerk und unterstütze unsere Arbeit.

Wie kann DETOX die Gesundheit verbessern?
Immer mehr Menschen interessieren sich für Entgiften und damit für diverse DETOX-Möglichkeiten. Doch was steckt eigentlich hinter diesem Begriff? Handelt es sich um eine Modeerscheinung oder sind gesundheitliche Verbesserungen mit realen Ergebnissen zu erzielen? Diesen und weiteren Fragen widmet sich der folgende Artikel.

Was bedeutet der Begriff “DETOX“?

Am Anfang steht der Begriff (engl. Detoxification) für die “Entgiftung unseres gesamten Körpers“, wobei unsere Ernährung eine zentrale Rolle spielt. Wir geben unserem Körper beim “DETOXEN“ für einen gewissen Zeitraum nichts, was er nicht braucht. Dafür aber viel von dem, was er verwerten kann. Am Ende dann steht “DETOX“ für ein besseres und gesünderes Wohlbefinden, weil der Organismus wieder mit gesundem “Treibstoff“ aus einer gesunden Ernährung funktionieren kann.

 

Buchempfehlung

Detox kann man auf verschiedene Arten angehen. Hier hast Du z.B. die Möglichkeit mit leckeren Smoothies zu entgiften.

Detox Smoothies

Hier klicken und das 'Detox-Smoothies: Entschlacken mit Power-Drinks' Buch bei Amazon ansehen

 

Warum ist Entgiften so wichtig?

Unsere Entgiftungsorgane (Leber, Niere, Haut und Darm) müssen seit Jahren immer mehr Fremdstoffe wie Konservierungsmittel, Farbstoffe, Pestizide, Geschmacksverstärker und zahlreiche Weichmacher in Verpackungsmaterialien, die sich auf das enthaltene Lebensmittel übertragen können, filtern. Das gilt auch für Metallrückstände aus Konservierungsdosen und Teflonpartikel aus beschichtetem Kochgeschirr, die ebenfalls in das Nahrungsgut übergehen können. Nicht vergessen dürfen wir Stress und ein zu wenig oder zu viel an Bewegung. Schließlich können auch diese Faktoren unseren Organismus übersäuern. Irgendwann ist unser Organismus mit dem Entgiften überfordert und reagiert mit unterschiedlichen Symptomen. Diese nehmen wir temporär oder dauerhaft wahr. Häufig aber versuchen wir diese zu ignorieren und signalisieren uns, dass wir wahrscheinlich mal wieder gestresst oder einfach nur müde sind. Damit kann ein Teufelskreislauf entstehen, der nicht selten zu ernsthaften Erkrankungen führt.

Zu diesen Symptomen, die auf Gift im Körper hinweisen, gehören:

  • Magen- Darmprobleme
  • Schlafstörungen
  • Hautirritationen
  • wiederholte Gewichtsschwankungen
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsprobleme
  • allgemeine Antriebslosigkeit

 

Ein Beispiel, warum wir unseren Körper von Zeit zu Zeit entgiften sollten

Zusatzstoffe wie Natriumhydrogencarbonat (E350), Dinatriumdiphosphat (450), Ammonimcarbonat (E505) sowie Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren (E471) und noch viele mehr sind in fast allen verpackten (und zubereiteten) Lebensmitteln enthalten. Dabei gehören sie nicht zu den Stoffen, die unser Körper braucht. Sie verfügen nämlich über keinerlei Wert / Nutzen für unseren Körper.
Dazu summieren sich Pestizide durch den Verzehr von Obst und Gemüse (ausgenommen Bioware), Hormone und sonstige medizinische Restwerte sowie Dioxin in Fleisch und Geflügel aber auch Gifte (Quecksilber) in Fisch und Meeresfrüchte. Auch das Aluminium im Trinkwasser kann unseren Organismus belasten oder schädigen. Nicht zu vergessen sind Umweltgifte wie Feinstaub, Abgase, Ausdünstungen unterschiedlichster Materialien zu Hause, im Büro usw. Es ergibt sich somit ein täglicher “Chemikaliencocktail“, mit dem unser Körper ab einer gewissen Menge, die individuell unterschiedlich ist, nicht mehr klar kommt.
Was wir aber für einen starken Organismus benötigen und meistens zu wenig zu uns nehmen, sind Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, ungesättigte Fettsäuren sowie Ballaststoffe in Form von gesunden Kohlenhydraten, damit alle Organe, Zellen und Nervenverbindungen einwandfrei funktionieren.
Das Ergebnis ist vernichtend:
Der Körper lagert die aufgenommenen Gifte ein. Daraus resultieren Zellschäden, chronische Krankheiten und sogar Krebserkrankungen.

Spätestens jetzt stellt sich wohl für jeden die wichtige Frage:

 

Wie erhalte ich Gesundheit durch DETOX für meinem Körper?

Diese Frage lässt sich mit mehreren Kriterien beantworten:

Wie kann DETOX die Gesundheit verbessern
Die richtigen Lebensmittel

Unbehandeltes Gemüse, insbesondere grüne Sorten bieten viele gesunde Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sowie Antioxidantien.
“Superfoods“: Verglichen mit der gleichen Menge Obst oder Gemüse enthalten sie mehr Vitamine bzw. sekundäre Pflanzenstoffe.
Vollkornprodukte liefern wertvolle Ballaststoffe.
Gemieden werden müssen Alkohol, Kaffee, Nikotin, raffinierter Zucker, Weißmehl,
gesättigte Fettsäuren sowie behandelte oder bereits verarbeitete Lebensmittel.

 

Buchempfehlung

Detox kann man auf verschiedene Arten angehen. Hier hast Du z.B. die Möglichkeit mit leckeren Smoothies zu entgiften.

Detox Smoothies

Hier klicken und das 'Detox-Smoothies: Entschlacken mit Power-Drinks' Buch bei Amazon ansehen

 

Über die Haut entgiften und gleichzeitig die Seele verwöhnen

Ein basisches Fußbad oder Vollbad
Unsere Fußsohlen werden in der Alternativmedizin als “dritte Niere“ bezeichnet. Deshalb unterstützen drei basische Fußbäder pro Woche den gesamten Entgiftungsprozess und damit die Entgiftung des Körpers. Wer möchte, kann sich 2-mal pro Woche auch ein basisches Vollbad gönnen.
Folgende Zusätze empfehlen sich:
reines Natron
– basische Salze mit Mineralerde
– Fangosalz aus Jurafango mit Magnesium und Edelweißextrakt

Der Leberwickel

Dieser kann die entgiftende Funktion der Leber unterstützen, weil die Durchblutung des Bereichs, der die Leber umgibt, gefördert wird. Dadurch wird auch die Verdauung angeregt, was gleichfalls wichtig ist, damit der Körper entgiftet werden kann. Diese Unterstützung ist eine Wohltat für die Leber, weil sie im Rahmen einer DETOX-KUR sehr gefordert wird.

Eine Darmreinigung

Unser Darm kann für mehr Krankheiten verantwortlich sein, als wir uns vielleicht vorstellen. Deshalb sollen insbesondere beim DETOXEN die Giftstoffe und fauligen Reste ausgespült werden, um die natürliche Selbstreinigung des Darmes zu aktivieren. Das Trinken von Bittersalz in warmem Wasser auf nüchternem Magen, ein Einlauf oder bestimmte Trinkkuren bieten sich an. Z.B. der 28 Tage Detox Tee

Ein Hautpeeling

Befreien Sie Ihre Haut von Hautschüppchen und Schadstoffen, damit die Haut Nährstoffe, Sauerstoff und Feuchtigkeit besser aufnehmen kann. Als größtes Organ unseres Körpers ist sie positiv wie negativ sein Spiegelbild.
Mischen Sie Kokokosblütenzucker oder Birkenzucker mit Sesamöl, nativem Olivenöl oder Leinöl und tragen Sie die Öl-Zucker-Paste mit kreisenden Bewegungen auf. Ca. 10 Minuten einwirken lassen.

 

Eine DETOX-Kur

Präventiv und bei jeder Behandlung mit ayurvedischen Methoden steht DETOX an erster Stelle. Eine Darmreinigung, Ölgüsse, Massagen und eine Ghee-Trinkkur zusammen mit diätetischen Richtlinien sind für eine kontrollierte und effektive Entgiftung im Ayurveda unabdingbar.

In der TCM (traditionelle chinesische Medizin) sind es die fünf grundlegenden Entgiftungsmethoden, die bereits Hippokrates von Kos anwendete. Dazu gehören:

  • Schwitzen
  • Aderlass
  • Erbrechen
  • Abführen
  • Kautherisation

Seit Langem aktuell ist die DETOX-Kur von Dr. George Yu, die vier Wochen dauert, aus fünf Stufen besteht und auch bei schwersten Vergiftungen helfen kann. Fallstudien, Kohortenstudien und kontrollierte Studien belegen dies.

Stufe 1: Verabreichung von Niacin (B3) zur Beschleunigung der Lipolyse (Auflösung von Fettzellen inklusive fettlöslicher Gifte)
Stufe 2: Sport, damit die Mobilisierung der Gifte verstärkt wird
Stufe 3: 40 Minuten oder 2mal 20 Minuten Saunen, am besten Infrarotsauna, damit die Gifte ausgeschwitzt werden. Begonnen wird mit ca. 2mal fünf Minuten.
Stufe 4: Einnahme von Bentonit oder Zeolith (Bindemittel) zur Bindung gelöster Gifte, damit sie über den Darm ausgeschieden werden können. Extrem viel trinken.
Stufe 5: Für mindestens 6 Stunden nichts essen, damit sich der Körper weiter entgiften und gleichzeitig erholen kann. Dann frische und vitalstoffreiche Kost essen.

Jetzt haben Sie viel zum Thema Entgiftung / Detoxen gelesen und fragen sich vielleicht: Kann der Körper sich nicht selber entgiften, wenn wir eine regelmäßige Verdauung haben?

Die Antwort: Er kann es nur zum Teil!

 

Produktempfehlung

Wenn Du nach einem Detox Tee suchst, solltest Du Dir diesen hier ansehen.

Detox Tee

Hier klicken und den Tee-Geschwister BIO Detox Tee bei Amazon ansehen

 

Mit der heutigen Flut an Giftstoffen wie anfangs beschrieben ist unser Organismus hoffnungslos überfordert, weswegen seine effizienten Entgiftungsmethoden ihn nicht vor Schadstoffen, Giften und Schlacken ausreichend schützen können. Hinzu kommt, dass der Körper häufig durch eine nährstoffarme Kost geschwächt ist. Wo also soll er die Kraft hernehmen, um die Arbeit des Entgiftens zu schaffen und bereits bestehende Schäden zu reparieren?

DETOX-Anwendungen sind in der Lage, die Arbeit zu übernehmen und den Körper so zu unterstützen, damit er wieder ein gesundes Gleichgewicht erhält und alles, was er nicht braucht, durch Entgiftung abgebaut und entsorgt wird. Dadurch kann auch verhindert werden, dass es zu Wechselwirkungen zwischen unterschiedlichen Giften kommt. Agieren die einzelnen Gifte gemeinsam, werden sie noch toxischer, als sie es alleine schon sind.

 

Bist Du skeptisch bezüglich Gesundheit durch DETOX:
Dann lass vor und nach Deiner DETOX-Kur eine Vollblutanalyse erstellen. Diese spürt toxische Schwermetalle auf und der Vitalstoffstatus lässt sich ablesen. Schwermetalle, die sich nicht im Blut, sondern im Gewebe oder Gehirn verstecken, können mit einem Chelatbildner (DMSA) nachgewiesen werden.

Empfehlswert für Detox Kuren sind Produkte zahlreicher Anbieter. Z.B. hier Detox mit Örtte 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, Ø mit: 5,00 aus 5)
Loading...

Teile diesen Beitrag

PinIt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

shares