Helfen Nahrungsergänzungsmittel auch beim Muskelaufbau?

Helfen Nahrungsergänzungsmittel auch beim Muskelaufbau

Helfen Nahrungsergänzungsmittel auch beim Muskelaufbau?
Insbesondere Bodybuilder oder Kraftsportler sind immer wieder auf der Suche nach den passenden Supplements. Durch sie lässt sich das ein oder andere versteckte Potential im Training freisetzen. Vor allem für Anfänger kann das Thema Nahrungsergänzungsmittel schnell unübersichtlich werden, da der Markt voll mit solchen Angeboten ist. Supplements können bei einer richtigen Ernährung durchaus beim Muskelaufbau unterstützen und das Training auf ein neues Level bringen. Im Prinzip lässt sich sicher sagen, ob alle Supplements gut oder schlecht für das Training sind. Zunächst sollte man sich auf die Optimierung seines Ernährungsplans fokussieren. Sobald das geschafft wurde, können weitere Verbesserungen für das Training vorgenommen werden. Im Folgenden eine Übersicht über acht verschiedene Supplements und ihre Wirkung beim Training.

 

Whey Protein

Bei den Muskeln handelt es sich um die körpereigenen Eiweißmacher. Viel Erholung und ausreichend Training helfen nichts, solange der Körper kein hochwertiges und schnell verdauliches Eiweiß bekommt. Aus diesem Grund gibt es das sogenannte Whey Protein. Großer Vorteil von Whey Proteinen sind ihre schnelle Versorgung mit Eiweiß. Das Protein ist reich an essentiellen Aminosäuren und mit keinem anderen Protein vergleichbar. Viele Menschen stellen sich die Frage, ob die Einnahme vor oder nach dem Training erfolgen sollte. Im Prinzip können beide Zeiten sinnvoll sein. Etwa eine Stunde vor dem Training empfiehlt sich der erste Whey-Shake. Das Whey benötigt rund eine Stunde, um seine Potential im Körper zu entfalten. Danach erhöht sich der Aminosäuren Spiegel für rund 3 Stunden, welches ideal zum Trainieren der Muskeln ist. Muskeln entwickeln sich erst in den Ruhephasen. Aus diesem Grund wird nach dem Muskeltraining ein weiterer Whey-Shake eingenommen, der das Zeitfenster verlängert. In der Regel wird der Shake mit Wasser oder Milch getrunken. Zusammengefasst eignet sich Whey Protein hervorragend für den Aufbau von Muskeln.

 

Omega-3-Kapseln

Ein weiteres Supplement sind die Omega-3-Kapseln. Unser Körper benötigt generell 1-2 Gramm an Omega-3-Fettsäuren. Diese lassen sich leicht über Fisch oder bestimmte Öle aufnehmen. Die Einnahme von Omega-3-Kapseln hat eigentlich nur gesundheitliche Vorteile für den Körper. Gerade bei Aufbau von Muskeln sind sie verantwortlich für den Stoffwechsel und der Eiweißsynthese. Aus manchen Erfahrungen wird behauptet, dass Omega 3 einen positiven Effekt bei der Fettverbrennung mit sich zieht. Verglichen mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln sind Omega-3-Kapseln die wahrscheinlich günstigsten Supplements auf dem Markt und bringen zahlreiche Vorteile für die Gesundheit mit.

 

Kreatin

Bei Kreatin handelt es sich um ein Supplement, welches normalerweise in der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Aufgenommen wird es in Rinder- und Schweinefleisch sowie Fisch. Mithilfe von Kreatin wird versucht die Energie und Leistung während des Trainings zu erhöhen. Da die Energie-Speicher im Körper nur kurzzeitig voll verfügbar sind, macht Kreatin durchaus Sinn. Vor allem im Kraftsport ist Kreatin eine tolle Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung. Es schützt die Muskeln vor Übersäuerung und verhilft zu einer besseren Leistung. Bei einem Workout lässt sich dank Kreatin die Maximalkraft erhöhen, sodass beispielsweise mehr Gewicht gehoben werden kann.

 

Mikronährstoffe

Für einen effektiven Muskelaufbau benötigt es eine ausreichende Versorgung an Makronährstoffen. Dabei handelt es sich um unterschiedliche Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe, die wichtig für die Gesundheit sind. Manche der Stoffe sind essentiell notwendig und können vom Körper nicht hergestellt werden. Beim Krafttraining werden vor allem die Muskeln gefordert. Infolgedessen steigt der Bedarf an Mikronährstoffen. Präparate machen also durchaus Sinn und sind fördernd für das Training. Wichtige Nährstoffe wie Calcium, Magnesium oder Zink werden täglich benötigt. Der Anteil an Mikronährstoffen ist in Lebensmitteln unterschiedlich vorzufinden. Neben den gesundheitlichen Vorteilen wirken die Nährstoffe als Energiedefizit. Manche Personen bekommen beim Training nicht genügend Energie von ihrem Körper zur Verfügung gestellt und können somit nicht an ihr Limit gehen. Mikronährstoffe gleichen dies aus und sind außerdem preisgünstig am Markt zu bekommen.

 

Weight Gainer

Übersetzt bedeutet das Wort so viel wie Gewichtszunahme. In diesem Nahrungsergänzungsmittel sind hauptsächlich hochwertiges Protein und langkettige Kohlenhydrate enthalten. Nebenbei befinden sich einige Mineralstoffe und Vitamine darin wieder. Die Mischung eignet sich hervorragend für das Training. Zum einen bekommt der Körper wichtige Nährstoffe zur Verfügung gestellt und zum anderen lässt sich Masse aufbauen. Der Weight Gainer ist besonders beliebt, da er in kurzer Zeit zum Erreichen der benötigen Kalorienmenge verhilft. Manche Menschen haben das Problem, dass sie aufgrund ihres Körpertyps nicht so einfach an Gewicht zunehmen können. Genau hier kommen die Vorteile vom Weight Gainer ins Spiel. Er verhilft genau diesen Menschen viele Kalorien aufzunehmen. Weiterhin wird bei der Einnahme Glykogen im Körper gespeichert. Das enthaltene Protein ist äußerst hilfreich beim Muskeltraining. Im Großen und Ganzen verhilft der Weight Gainer zu mehr Masse, einem besseren Training und stellt einige Vitamine und Mineralien zur Verfügung.

 

Vitamin B12

Ein weiteres Supplement ist das Vitamin B12. Dieses Vitamin ist essentiell notwendig für den Körper und unterstützt gleichzeitig beim Muskelaufbau. Im Prinzip wird bei allen Stoffwechselvorgängen im Körper das Vitamin genutzt. Nebenbei verkürzt es die Regenerationsphasen und hilft bei der Verwertung des Proteins. Zusätzlich zapft das Vitamin die Energiereserven an, um diese effektiver beim Training zu nutzen. Leider lässt sich Vitamin B12 schwer auf natürlichem Weg aufnehmen, sodass Vegetarier ihre Probleme haben werden. Schon aus diesen Gründen macht das Ergänzungsmittel Sinn.

 

Vitamin D3

Vitamin D3 ist neben dem Vitamin B12 eines der wichtigsten Vitamine und darf in keiner ausgewogenen Ernährung fehlen. Der Nährstoff ist gut für das Immunsystem und stärkt die Knochen. Wie bei anderen Nährstoffe auch, ist es schwierig über natürliche Wege daran zu kommen. Normalerweise wird das Vitamin vom Körper selbst erzeugt. Mithilfe von Sonnenstrahlen wird es umgewandelt und anschließend verarbeitet. Ein Mangel an Vitamin D3 kann äußerst unangenehm werden. Vor allem beim Aufbau von Muskeln hilft es zu einer besseren Testosteronproduktion, welches nützlich beim Training ist. Die Einnahme stärkt also nicht nur die Knochen und das Immunsystem, sondern erhöht gleichzeitig den Wert des Testosterons.

 

Beta-Alanin

Beim letzten hier von uns vorgestellten Supplement dreht sich alles um Beta-Alanin, welches bei richtiger Anwendung erstaunliche Auswirkungen zeigt. Durch die Einnahme ist es möglich, die Anzahl an Wiederholungen im Training zu steigern. Leider lässt sich der Effekt nicht alleine durch Beta-Alanin erreichen. Viele Sportler kombinieren das Supplement mit Kreatin, um die maximale Wirkung zu entfachen. Es verhilft zu einer besseren Stimulierung der Muskeln. Voraussetzung für die Einnahme ist ausreichend Protein. Neben dem Krafttraining wird das Supplement auch bei Hochleistungssportlern verwendet. Diese müssen in kurzer Zeit hohen Belastungen standhalten. Darunter zählen unter anderem Schwimmer oder Läufer. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sollte es zusammen mit dem Supplement Kreatin eingenommen werden. Es hemmt die Säureproduktion und erhöht Kraft und Ausdauer.

 

Kleiner Tipp:

Bei Idealo findest Du eine tolle Übersicht und Flowcharts zum Thema Nahrungsergänzungsmittel zu unterschiedlichsten Zwecken z.B. auch Muskelaufbau. Hier der Link:

https://www.idealo.de/magazin/nahrungsergaenzungsmittel/

 

Helfen Nahrungsergänzungsmittel auch beim Muskelaufbau? – Fazit

Nahrungsergänzungsmittel sind bei der richtigen Einnahme eine echte Bereicherung für jedes Training. Der Körper ist nicht in der Lage bestimmte Nährstoffe selbst herzustellen. Vor allem für krankheitsbedingte Probleme können Supplements eine große Hilfe sein. Sie stärken das Immunsystem und machen einen Großteil des Trainingserfolgs aus. Manche regen den Stoffwechsel an und andere stärken die Knochen. Bei richtiger Kombination können Supplemente noch besser wirken. Ein gutes Beispiel ist Kreatin und Vitamin D3. Die Frage, ob Supplements beim Training helfen, kann mit einem klaren ja beantworten werden.

Nichtsdestotrotz sollte man sich vor fragwürdigen Angeboten im Internet fernhalten, da nicht jedes Supplement einen positiven Effekt beim Training erzielt. Empfehlenswert sind Erfahrungsberichte von anderen Sportlern und namhafte Unternehmen.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Ø mit: 5,00 aus 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.