Schlafmangel macht Dick – Schlafe also ausreichend

Schlafmangel macht Dick

Dir gefällt der Beitrag? Dann teil Ihn mit Deinem Netzwerk und unterstütze unsere Arbeit.

Schlafmangel macht dick? Ich gebe zu, diese Überschrift klingt sehr nach einer Bild Zeitung Schlagzeile. Dennoch ist das Thema Top aktuell und sollte meiner Meinung nach etwas genauer betrachtet werden.

Fakt ist das der Langschläfer, das sind Menschen die mehr als 6 Stunden am Tag schlafen, im Durchschnitt weniger wiegt als Kurzschläfer. Obwohl er am Tag mehr Zeit mit dem Schlafen verbringt, sich dadurch weniger bewegt und im Schnitt etwa 1000 Kalorien weniger verbraucht.

Bemerkenswert ist aber die Tatsache dass sich die zusätzliche Bewegung und der zusätzliche Kalorienverbrauch beim Kurzschläfer nicht positiv im Gewicht auswirken.

Manchmal denke ich mir wirklich dass es tatsächlich egal ist was man isst und wieviel. Wenn man ausreichend schläft und dabei die richtige innere Einstellung zum Abnehmen hat, funktioniert das wohl auch. 😉

Schlafmangel macht dick!

 

 

Was passiert im Schlaf?

Im Schlaf regeneriert der Körper und sorgt dafür dass Du wieder fit wirst. Es gibt einige Vorgänge in unserem Körper die während des Schlafes passieren:

  • Stärkung des Immunsystems durch nächtliche Ausschüttung von immunaktiven Stoffen.
  • Regenerationen des Körpers durch Wachstumshormone sorgen für Wachstum bei Kindern und schnellere Wundheilung.
  • Die Psyche erholt sich im Schlaf und arbeitet Depressionen entgegen.
  • Der Tag wird verarbeitet. Bzw. Alles was wir an diesem Tag erlebt haben wird ausgewertet und „gelernt“.
  • Der Stoffwechsel fährt sich ein und sorgt für den Abbau von angesammelten Stoffwechselprodukten.

Es gibt sicherlich noch weitere Punkte die für ausreichenden Schlaf sprechen. Aber diese hier sind wohl die wichtigsten.

 

Was passiert wenn man zu wenig schläft? Schlafmangel macht dick!

Wenn Du über einen gewissen Zeitraum zu wenig schläfst, kann es zu schlimmen gesundheitlichen Folgen kommen. Das kann von Bluthochdruck, Diabetes bis hin zu Krebs führen.

Auch Übergewicht wird durch Schlafmangel gefördert da die oben aufgeführten Bereiche nicht ausreichend vom Körper abgearbeitet werden können.

Du merkst dass Du nicht ausgeschlafen bist wenn Du z.B.:

  • Auch schon wegen Kleinigkeiten reizbar bist
  • Dich einfach unwohl fühlst und nicht weißt wieso
  • Du ängstlich bis
  • Dir kalt ist und Du bei 30° Celsius frierst
  • Du Dich kaum konzentrieren kannst und Dir die Schule, Uni oder Arbeit sehr schwer fällt
  • Du dich Energielos und müde fühlst

Solltest Du an einem oder mehreren hier aufgeführten Punkten leiden ist mehr Schlaf auf jeden Fall empfehlenswert.

 

Schlafqualität nicht unterschätzen

Neben der richtigen Schlafdauer sollte der Punkt der Schlafqualität nicht unterschätzt werden. Wie überall im Leben kann man mit aufgewendeter Beschäftigungsdauer oft die Qualität nicht erfüllen. Auch hier ist es der Fall. Manchmal kann man 24 Stunden schlafen und dennoch müde sein weil die Qualität nicht stimmt.

Diese Qualitätsfaktoren solltest Du unbedingt beachten:

Matratzen und Bettrost

Es gibt Menschen die schwören darauf auf dem harten Boden zu schlafen. Ich persönlich bevorzuge wie ein Großteil der Menschen das Bett. Doch genau hier kann man sehr viel in Punkto Qualität falsch machen. Ist die Matratze zu weich versinkt man im Bett. Ist sie zu hart, sind die Rückenschmerzen vorprogrammiert. Für die richtige Matratze solltest Du Dich unbedingt in einem Fachhandel informieren und vor Allem probe liegen. Immerhin sprechen wir hier von einer sehr teuren Anschaffung.

Auch der Bettrost sollte unbedingt zu der Matratze passen. Auch hier hilft der Fachberater sehr gern.

Lichtquellen

Auch wenn wir beim Schlafen die Augen zu haben und es im Grund dunkel ist, ist es enorm wichtig unnötige Lichtquellen zu eliminieren. Diese werden unterbewusst dennoch aufgenommen und sorgen für eine Störung des Schlafes. Ganz empfindliche Menschen sollten die Jalousien herunterlassen.

 

Du hast keine Jalousien zuhause? Dann versuch es mal mit dieser Schlafmaske.

Schlafmaske mit Kühlkissen - Schlafmangel macht dick

Schlafmaske bei Amazon kaufen – Schlafmangel macht dick

 

Lautstärke

Geräusche in der Nacht, auch wenn sie noch so leise sind, sorgen für Störung und werden unterbewusst aufgenommen. Radio und TV sollten also ausgeschaltet bleiben. Wenn Du das nicht kannst, schalte zumindest den Sleep Timer ein damit die Geräte von selber ausgehen.

Geräusche können aber auch von einer anderen Quelle wie den Nachbarn in der Wohnung über Dir oder dem Schnarchen Deines Partners stammen. In diesem Fall kannst Du Ohrstöpsel verwenden.

Du wirst nachts durch Geräusche geweckt und kannst so nicht richtig schlafen? Dann versuche diese Ohrstöpsel.

Moldex Gehörschutzstöpsel - Schlafmangel macht dick

Ohrstöpsel bei Amazon kaufen – Schlafmangel macht dick

 

Sauerstoff und Temperatur

Die Luftumgebung und der Sauerstoff in Deinem Schlafzimmer sind extrem wichtig. In einem warmen Raum zu schlafen macht nicht glücklich. Schon gar nicht wenn man nur vom Liegen schwitzen muss. Am besten Du schläfst in einem gut belüfteten Zimmer, mit guter Raumtemperatur und offenem Fenster. Wenn Du kein offenes Fenster über Nacht magst, mach mindestens 10 Minuten vor dem Schlafen gehen das Fenster komplett auf.

 

Wichtig!

Wenn Du ausreichend schläfst, die Schlafqualität stimmt und dennoch die oben aufgeführten Symptome aufweist solltest Du unbedingt zum Arzt gehen. Es kann auch krankheitsbedingte Ursachen für Schlafmangel geben.

 

Wieviel Schlaf brauche ich?

Es gibt leider keine 100% gültige Formel für ausreichenden Schlaf. Es werden auch oft sehr unterschiedliche Aussagen getroffen. Im Grunde sollten es aber zwischen 6 und 8 Stunden sein. Genau kannst Du Dir die Frage nur selber beantworten.

Am besten findest Du das mit der „10 Minuten“ Methode heraus. Wenn Du z.B. um 7 Uhr aufstehen möchtest, gehst Du am Vortag um 22 Uhr ins Bett. Schläfst und notierst Dir Deinen Zustand nach dem Aufwachen. Am zweiten Tag gehst Du 10 Minuten später ins Bett, also um 22:10 Uhr, am Dritten um 22:20 Uhr. Und so weiter. Das machst Du z.B. bis 1 Uhr Nachts  und vergleichst abschließend Deine Notizen. Der Tag an dem es Dir am besten ergangen ist, ist wohl Deine beste Uhrzeit!

Das funktioniert weil jeder Körper unterschiedliche Bedürfnisse hat. Du darfst nie vergessen dass Schlafmangel macht dick.

 

Schlafmangel macht Dick – Mein Fazit

Schlafmangel führt dazu das Dein Körper seinen Wartungsmodus nicht ausreichend und zufriedenstellend durchführen kann. Alles in Allem führt Schlafmangel nicht nur zum Übergewicht. Es kann auch lebensbedrohliche Krankheiten verursachen. Natürlich ist das kein Problem wenn man ein oder zwei Mal im Monat nur kurz schläft. Aber wer regelmäßig wenig Schlaf bekommt ist hochgradig gefährdet.

Viele die denken dass Sie ausreichend schlafen sich aber dennoch schlecht fühlen müssen unbedingt Ihre Schlafqualität prüfen. Stimmt auch diese, nichts wie ab zum Arzt.

Wenn Du nicht daran glaubst, versuche mal eine gewisse Zeit rechtzeitig ins Bett zu gehen und beobachte dabei Deinen Körper und Dein Körpergewicht. Du wirst wirklich sehr überrascht sein.

 

Solltest Du Probleme mit dem Einschlafen haben, kann Dir auch dieses Licht-Metronom helfen. Einen Versuch ist es Wert:

Dowdow

Hier klicken und Dodow das Licht-Metronom bei Amazon ansehen

 

Jetzt wünsche ich Dir einen erholsamen und schlanken Schlaf. Vielen Dank für Deine Zeit und bis Bald.

Liebe Grüße

Damian

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Stimmen, Ø mit: 5,00 aus 5)
Loading...

 

Teile diesen Beitrag

PinIt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

shares