Joggen mit Übergewicht – OK oder lieber nicht?

Joggen mit Übergewicht

Joggen mit Übergewicht

Wer abnehmen möchte, oder einfach nur ein wenig fitter werde will, dem wird auf dem Markt viel angeboten. Von Supergeräten im Hartz 4 TV über Mitgliedschaften bis hin zur abstrakten Pille, die einen Dünner werden lässt und magisch Muskeln aufbaut. Auf die einfachen Dinge kommen nur wenige. Joggen zum Beispiel wird oft verworfen weil man sich anstrengt und nach wie vor das Gerücht kursiert dass man sich die Gelenke kaputt macht. Ich zeige euch in diesem Beitrag dass das so nicht sein muss.

Mit Übergewicht zu joggen kann sehr anstrengend sein. Vor Allem wenn man eine ganze weile kaum noch Sport gemacht hat. Viele versuchen es, geben aber auf, weil Sie es zu anstrengend finden oder weil Sie irgendwo gehört haben dass es schädlich für die Gelenke ist.

 

 

Joggen mit Übergewicht und die Gelenke

Selbstverständlich ist das joggen für die Gelenke beschwerend. Wenn man bedenkt dass pro Schritt das 2-3 Fache vom Körpergewicht auf die Gelenke lastet, ist da auch das Übergewicht ein ganz großes Problem. Allerdings ist das noch lange kein Grund um komplett auf das Joggen zu verzichten. Aus meiner Sicht überwiegen die Vorteile extrem.

 

Joggen mit Übergewicht, die Vorteile

Auch wenn man Übergewichtig ist, sollte man nicht auf das Joggen verzichten. Es bietet unzählige Vorteile:

Abnehmen

Es gibt kaum eine andere Sportart, bei der die Pfunde so gut purzeln wie beim Joggen.

Schlank bleiben

Wer sich regelmäßig bewegt bleibt schlank.

Stressabbau

Während des Joggens werden Stresshormone abgebaut. Wer also nach der Arbeit joggen geht, vergisst schnell seinen stressigen Arbeitsalltag. Wer morgens joggen geht ist resistenter gegen Stress.

Denkvermögen

Joggen in der Natur fördert die Sauerstoffanreicherung des Körpers und fördert somit das Denkvermögen.

Gesundheit

Joggen minimiert das Risiko einer Herz- und Kreislauferkrankung und stärkt das Immunsystem.

Glückshormone

Laufen erhöht die den Glückshormon Spiegel was Dich Glücklicher und Selbstbewusster macht.

Laufen ist günstig

Zum Laufen brauchst Du nur Schuhe und kannst überall laufen.

 

Joggen mit Übergewicht – Das ist Pflicht

Ein übergewichtiger Mensch kann also sehr wohl mit dem Joggen beginnen und keine Nebenwirkungen verspüren. Hierzu gibt es allerdings drei Punkte die unbedingt eingehalten werden müssen:

Lass es langsam angehen

Kein Mensch, auch kein schlanker, hat sich in seine Laufschuhe gezwängt und konnte beim ersten Mal 20 Km rennen! Lass es langsam angehen. Deine Gelenke, Sehnen und Bänder müssen sich zuerst an das neue Umfeld gewöhnen. Wenn Du es übertreibst, besteht die Möglichkeit einer Verletzung und der Trainingsausfall bringt Dich dann wieder zu dem Punkt an dem Du davor warst.

Richtige Schuhe

Ich kann es nur immer wieder betonen! Spar nicht an den Schuhen. Ganz wichtig ist ein Schuh mit Polsterung, egal ob Gel oder Waben. Wichtig ist nur dass Sie bequem sitzen und Deine Schritte abfedern. Ein Kollege und ich haben sehr gute Erfahrungen mit der Marke „Asics“ gemacht. Sie sehen nicht hübsch aus, sind aber sehr praktikabel.

Meine Empfehlung

Mit den Laufschuhen von Asics habe ich bereits viele gute Erfahrungen gemacht und empfehle Sie eigentlich jedem weiter der mich bisher gefragt hat.

Asics Herren Gel Sonoma 3 Gtx M Traillaufschuhe

Hier klicke und die Asics Herren Gel Sonoma 3 Gtx M Traillaufschuhe bei Amazon ansehen

Wenn Du auf das Bild klickst, wirst Du zu Amazon weitergeleitet wo Du Dir meine aktuellen Laufschuhe ansehen kannst. Viel Spaß beim Laufen.

 

 Joggen mit Übergewicht – Wie anfangen?

Du kaufst Dir Schuhe, ziehst sie an und rennst gleich beim ersten Mal 10 Km! Nein, bleib hier. Das war nur ein Spaß. Wie ich oben schon schrieb, musst Du langsam anfangen. Ansonsten drohen Dir Verletzungen oder Du verlierst das Interesse da Du Dich verausgabst. Folgender Jogging Einstieg hat sich sehr gut bewährt:

Woche 1

In der ersten Woche gehst Du 2-3 Mal 30 Minuten schnell Deine Strecke ab.

Woche 2

In der zweiten Woche gehst Du 2-3 Mal 30 Minuten schnell Deine Strecke ab und erhöhst alle 5 Minuten das Tempo für 5 Minuten. Danach wieder im gewohnten Tempo weiter.

Woche 3

In der dritten Woche gehst Du 3 Mal 40 Minuten schnell Deine Strecke ab.

Woche 4

In der vierten Woche gehst Du 3 Mal 40 Minuten schnell Deine Strecke ab und erhöhst alle 5 Minuten das Tempo für 5 Minuten. Danach wieder im gewohnten Tempo weiter.

Woche 5

In der fünften Woche gehst Du 3 Mal 50 Minuten schnell Deine Strecke ab.

Woche 6

In der sechsten Woche gehst Du 3 Mal 50 Minuten schnell Deine Strecke ab und erhöhst alle 5 Minuten das Tempo für 5 Minuten. Danach wieder im gewohnten Tempo weiter.

Woche 7

In der siebten Woche gehst Du 3 Mal 60 Minuten schnell Deine Strecke ab.

Woche 8

In der achten Woche gehst Du 3 Mal 60 Minuten schnell Deine Strecke ab und erhöhst alle 5 Minuten das Tempo für 5 Minuten. Danach wieder im gewohnten Tempo weiter.

Erst ab hier solltest Du mit dem eigentlichen Joggen beginnen! Beachte bitte folgendes:

  1.        Jogge am Anfang nur 15 Minuten und steigere Dich in den nächsten Wochen.
  2.        Sobald Du nicht mehr kannst, setzt Du das Tempo runter.
  3.        Bleib nicht einfach stehen, laufe in Deiner schnellen Geschwindigkeit weiter.

Ab hier bist Du auf Dich selber gestellt! Es gibt zwar unzählige Formeln und Weisheiten die einem sagen dass Du pro Woche z.B. 10% länger laufen sollst oder pro Kilo Körpergewicht so und so viel laufen sollst. Ich persönlich halte das für „Kacke“ Jeder Mensch ist anders. Jeder Körper reagiert unterschiedlich! Kein anderer Mensch kann Dir sagen wieviel Du laufen sollst. Höre auf Deinen Körper, der weiß es am besten! Den oberen Plan kannst Du gut zum Einstieg nutzen. Der Rest ist Dir und Deinem Körper überlassen.

 

Die LaufbibelJoggen mit Übergewicht – Ein Muss 

Natürlich kannst Du auch einfach nur loslaufen wenn Dir danach ist. Das unterstütze ich auch sehr. Solange DU Deinen Körper nicht überhörst. Wenn Du Dich aber tiefer in die Materie einarbeiten willst, gibt es ein Standardbuch dass Du unbedingt lesen solltest.

Angebot beachten

Hier klicken und die Die Laufbibel fürs Joggen risikofrei bei Amazon ansehen

 

Joggen und Motivation! Ein kleiner Tipp!

Ich persönlich hatte es ein wenig schwer meinen inneren Schweinehund davon zu überzeugen dass jetzt Bewegung angesagt ist. Was mir super gut geholfen hat ist ein kleines Fitness- und Gewichts-Tagebuch. Hier notiere ich mir immer wie sich mein Gewicht von Woche zu Woche verändert, wie die Fett und Muskelwerte sind und welche sportliche Leistung ich gebracht habe. Jedes Mal wenn ich demotiviert bin, sehe ich mir den Verlauf an und bin begeistert über die Erfolge!

 

Joggen mit Übergewicht – Das Fazit

Es ist, wie Du gelesen hast, eine Lüge das Übergewichtige nicht joggen sollten. Wenn man die kleinen Tipps beachtet geht das Gewicht runter und Fitness steigt. Mit beiden Faktoren steigen auch der Spaß und die Lebensfreude!

Lass es Dir also nicht nehmen raus zu gehen, ein wenig zu joggen und das Leben zu genießen. Mit jeder Minute oder jedem Kilometer den Du von Woche zu Woche machst, steigt Deine Lebensfreude und die Gedanken die Dir dabei kommen sind schon fast reine Meditation.

Ich drücke Dir die Daumen und glaube fest an Dich!

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Stimmen, Ø mit: 5,00 aus 5)
Loading...

Quelle

Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*