Ernährungsplan zum abnehmen – Wichtige Tipps

Ernährungsplan zum Abnehmen

In diesem Beitrag zum Thema – Ernährungsplan zum abnehmen, findest Du wichtige Tipps die Du kennen solltet wenn es darum geht einen Ernährungsplan aufzusetzen.

Es ist wichtig zu begreifen dass ein Ernährungsplan zum Abnehmen nicht genauso aussehen darf wie ein Ernährungsplan zum Muskelaufbau oder für Ausdauersport. In den beiden letzten Fällen wird besonders Energie- und Eiweißreich gegessen.

 

Ernährungsplan zum Abnehmen Tipp Nummer 1  – Welcher Esstyp bist Du?

Wer nicht weiß, wie sein Körper arbeitet, der kann auch nicht wissen wie ein Ernährungsplan zum Abnehmen aussehen sollte. Klar kannst Du einfach nur die Hälfte essen. Wirst es aber bereuen, denn dann schaltet der Körper zu 100% auf Sparflamme und der Jo-Jo Effekt lässt nicht lange auf sich warten.

Viel wichtiger ist es zu wissen welcher Ernährungstyp man ist. Doch wie bestimmt man das am besten? Unsere Kollegen von Fit For Fun haben hier einen super Test entwickelt der Dir in 12 Fragen vorstellt was Du für ein Esser bist.

 

Ernährungsplan zum Abnehmen Tipp Nummer 2  – Was arbeitest Du?

Ebenso wichtig wie zu wissen was für ein Esstyp man ist, ist es die tägliche Arbeit in den Ernährungsplan mit einfließen zu lassen. Dir ist sicherlich klar dass Du als Bürokraft nicht so viel Nahrung aufnehmen musst wie ein Holzfäller.

Aber auch die Art der Nahrung ist je nach Job Art unterschiedlich. Wer viel mit dem Denkapparat arbeitet legt eher Wert auf Essen was Energie dafür liefert. Z.B. Nüsse.

Wer schwer körperlich arbeitet hat mehr das Verlangen nach energiereicher Nahrung mit vielen Kohlenhydraten und Zucker. Auch wenn man es so nicht oft zu hören bekommt, aber wenn Du auf dem Bau arbeitest oder Bäume fällst, darfst Du auch gern mal in die Fast Food Bude.

 

Ernährungsplan zum Abnehmen Tipp Nummer 3  – Qualität vor Quantität!

Es klingt logisch. Dennoch leben wir nach wie vor in einer „Geiz ist Geil“ Gesellschaft. Hier wird die Qualität der Lebensmittel gegen günstige Preise eingetauscht. Es ist leider bestätigt dass schnell hochgezüchtete Gemüse- und Obstsorten viel weniger Nährstoffe und Vitamine enthalten. Auch das Fleisch der Tiere die wir essen ist so schnell und unter Stress gemästet, dass der Nährwert einfach nur schlecht ist und oft vor Antibiotikum trieft.

Ich möchte Dich jetzt nicht zu Bio Nahrungsmitteln anstiften. Die sind leider auch nicht immer das was sie versprechen. Aber ich kann Dir nur empfehlen in der Zeit in der DU abnimmst auf Qualität zu setzen.

 

Ernährungsplan zum Abnehmen Tipp Nummer 4  – Nicht so teuer wie man denkt!

Viele sind oft der Ansicht dass solche Ernährungspläne, vor Allem wenn Sie von Anderen erstellt wurden, sehr teuer werden können. Fakt ist das Du für ein Kilo Fleisch mehr bezahlen wirst. Das gilt genauso für Obst und Gemüse.

Dennoch wird sich an Deiner Einkaufsrechnung im Gesamten nicht viel ändern. Durch die höhere Qualität versorgst Du Deinen Körper besser mit den Nährstoffen die er braucht. Du fühlst Dich länger und schneller satt. Die Nahrungsaufnahme sinkt stark bei Qualitätsessen.

Durch den höheren Preis der Lebensmittel lernt man auch den Geschmack und den Vorgang der Zubereitung viel mehr zu schätzen. Man wird nachhaltiger und isst bewusster. Versuch es doch mal für eine Woche.

 

Ernährungsplan zum Abnehmen Tipp Nummer 5  – Regional einkaufen

Hast Du Dir schon einmal überlegt wie man es hinbekommt im Winter Erdbeeren anbieten zu können? Schnellzucht, Dünger, Chemie und lange Transportwege die unsere Umwelt verpesten.

Bestes Gemüse und Obst gibt es immer aus der regionalen Umgebung. Sicherlich hast Du in dem Ort in dem Du wohnst einen Wochenmarkt, bei dem die Bauern der Umgebung Ihre Produkte verkaufen. Das reicht vom Gemüse über Obst bis hin zu Fleisch, Eiern und Brot. Manche haben auch auf Ihren Höfen kleine Bauernläden.

Mit einem Einkauf beim regionalen Anbieter tust Du gleich drei gute Dinge! Du kaufst gute Qualität für Dich, stärkst den Umsatz Deiner Region und schützt die Umwelt durch den Wegfall langer Transportwege und unnötiger Plastikverpackungen.

 

Ernährungsplan zum Abnehmen Tipp Nummer 6  – Saisonal planen

Wie schon weiter oben erwähnt, Erdbeeren haben im Winter in unseren Gefilden nichts verloren! Hast Du schon einmal diese Wucherpreise bezahlt um z.B. im Januar 200 gram Erdbeeren zu essen? Ja, ich auch. Aus Interesse. Und es hat geschmeckt als ob ich an meiner Tapete rum kaue.

Wenn Du Deinen Ernährungsplan erstellst, achte ganz besonders darauf saisonale Produkte einzuplanen. So haben Erdbeeren natürlich auch Ihre Daseinsberechtigung! Allerdings erst dann wenn sie regional verfügbar sind.

 

 


Schlankes Wissen Diäten ruinieren Deinen Stoffwechsel! Wieso? Hier klicken und mehr erfahren.

 

 

Ernährungsplan zum Abnehmen Tipp Nummer 7  – Ausgewogen und Abwechslungsreich

Wenn Du vor hast Deinen Ernährungsplan für eine längere Zeit zu erstellen, solltest Du auf jeden Fall darauf achten dass das Essen ausgewogen ist. Es müssen schon genügend Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe vorhanden sein. Immerhin willst Du ja gesund bleiben.

Auch eine ausreichende Abwechslung hilft Dir dabei den Plan einzuhalten. Wenn Du Monatelang nur das eine isst, wirst Du nicht glücklich. Glaub mir.

Tipp:

Wenn Du nur einen kurzen Ernährungsplan erstellst, der Dir in erster Linie schnell beim Abnehmen helfen soll, dann solltest Du auf Einfachheit und Gleichheit Wert legen. Du sollst zwar immer noch gesund essen, nicht falsch verstehen. Allerdings erleichtert Dir die Tatsache dass Du nicht täglich etwas anderes kochen musst die Umstellung. Das wende ich bei mir immer sehr erfolgreich an.

 

Ernährungsplan zum Abnehmen Tipp Nummer 8  – Schrittweise Umstellung

Es ist nicht immer einfach das angewöhnte essverhalten abrupt zu verändern. Oft wird bereits seit Jahren ungesund gegessen. Im schlimmsten Fall bereits seit der Geburt. Man hat die Essgewohnheiten einfach aus dem Elternhaus übernommen.

Du kannst Dir die Umstellung allerdings vereinfachen indem Du Deinen Abnehm – Ernährungsplan schrittweise an die gewünschte optimale Form führst.

 

Ernährungsplan zum Abnehmen Tipp Nummer 9  – Frisch kochen

Ein ganz wichtiger Faktor der Speisen in Deinem Ernährungsplan ist die Tatsache dass Du selber frisch kochst. Verwende keine Würzmischungen oder die klassischen Knorr Tüten (damit meine ich alle, nicht nur die von der Firma Knorr). In diesen Fertigmischungen sind fast immer Zuckerarten, Zusatzstoffe und Koservierungsstoffe die das Abnehmen verlangsamen und zum Teil auch verhindern.

Das gilt auch für Fertigprodukte wie Tiefkühlpizza oder Dosenfutter. Nur wenn Du alles selbst zubereitest kannst Du wissen was tatsächlich im Essen ist.

 

Ernährungsplan zum Abnehmen Tipp Nummer 10  – Pausen zwischen dem Essen

Ein aus meiner Sicht interessanter Punkt ist die Aufnahme einer weiteren Koordinate in Deinem Ernährungsplan. Hierbei meine ich die Zeit. Wenn Du längere Pausen zwischen dem Essen planst, unterstützt Du damit auch das Abnehmen.

Die Pausen die ich immer mache betragen ungefähr 5 Stunden. So gibt es um 7 Uhr Frühstück um 12 Uhr Mittag und meisten zwischen 17 Uhr und 20 Uhr Abendessen. Das hängt davon ab wann ich von der Arbeit nach Hause komme.

 

„Ernährungsplan zum Abnehmen“ – Ein Fazit

Ich hoffe dass ich Dir mit diesen 10 Punkten helfen konnte und Dir die Ernährungsplan Erstellung jetzt einfacher fällt. Wenn Du noch weitere Fragen hast, würde ich mich einfach über eine Nachricht freuen.

 


Schlankes Wissen Diäten ruinieren Deinen Stoffwechsel! Wieso? Hier klicken und mehr erfahren.

 

Vielen Dank für das Lesen des Beitrags „Ernährungsplan zum abnehmen“ – Die wichtigsten Tipps und viel Erfolg beim Abnehmen.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Stimmen, Ø mit: 5,00 aus 5)
Loading...

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*