Vitaminmangel erkennen – Die 12 wichtigsten Anzeichen für zu wenig Vitamine

Vitaminmangel erkennen – Die 12 wichtigsten Anzeichen für zu wenig Vitamine

Theoretisch weißt Du bestimmt, dass eine ausgewogene Ernährung wichtig ist. Die Praxis sieht wahrscheinlich anders aus, da landen zu oft Snacks und Fertiggerichte im Einkaufskorb. Verständlich, aber nicht ganz ungefährlich. Denn eine einseitige Kost kann einen Vitaminmangel verursachen. Hier kannst Du die 12 wichtigsten Anzeichen nachlesen, die Dir verraten, ob es in Deinem Körper an bestimmten Vitaminen mangelt.

 

Ein kostenloses eBook für Dich!

Du willst abnehmen? Kein Problem. Hier haben wir ein paar kostenlose Tipps für Dich zusammengefasst in einem eBook!

Meld Dich für unseren Newsletter an und Du erhältst einen Download Link.

Keine Sorge! Deine Daten sind bei uns sicher und werden nicht an Dritte weitergegeben.

 

Wozu braucht der Mensch Vitamine überhaupt?

Vitamine kannst Du Dir wie kleine Bausteine vorstellen, sie sind an sehr vielen chemischen Vorgängen im Körper beteiligt. Besteht ein Vitaminmangel, kann der Körper nicht richtig arbeiten. Dann wirkt zum Beispiel die Haut fahl, die Nägel werden brüchig, die Haare wirken dünn, Müdigkeit, ein schwaches Immunsystem und depressive Stimmung machen sich breit – das sind nur einige der möglichen Symptome. Wichtig zu wissen ist, dass der menschliche Körper Vitamine selbst nicht herstellen kann, daher müssen sie täglich über die Nahrung zugeführt werden. Einzige Ausnahme ist das Vitamin D, welches bei ausreichendem Sonnenlicht vom Körper produziert wird. In Deutschland erreichen vor allem in den Wintermonaten 80 Prozent der Menschen die Zufuhrempfehlung nicht, ihnen fehlt also Vitamin D. Hier lohnt es sich also mit Vitamintabletten nachzuhelfen. Auch für Beauty und die Gesundheit von Haut und Haar können Vitaminkapseln eingenommen werden. Der Körper nimmt die Vitamine und Aminosäuren aus dem Präparat auf und nutzt sie, um gesunde und schöne Haut, Haare und Nägel zu produzieren. Weiterführende Informationen gibt es hier.

 

Vitaminmangel vermeiden! Wichtigste Anzeichen, dass Dir Vitamine fehlen.

Anfangs sind die Symptome schwer zu erkennen oder nicht eindeutig. Achte auf Dinge, wie emotionale Unausgeglichenheit, schlechte Konzentrationsfähigkeit, Müdigkeit und depressive Gefühle. Sie alle können mit einem Vitaminmangel zusammenhängen. Wenn dem Körper längerfristig bestimmte Vitamine fehlen, zeigen sich die Symptome auch körperlich. Welche Vitamine zu welchen Symptomen führen:

 

Vitamin A-Mangel

Wenn Vitamin A fehlt, leidet die Haut. Sie wird trocken, schuppig und heilt schlecht. Auch die Augen sind trockener, als üblich. Auf Dauer können sogar Sehstörungen und Nachtblindheit entstehen. Vitaminkapseln helfen Augen und Haut gesund zu halten.

 

[eapi keyword=“Vitamin A Kapseln“ picture_resolution=large picture_size=medium badge_1=“Empfehlung:“]

 

Vitamin B12-Mangel

Vitamin B12 ist für die Blutbildung wichtig. Bei Mangel können Blutarmut und Zungenschleimhautprobleme die Folge sein. Davon sind besonders Veganer betroffen, da Vitamin B12 von Natur aus nur in tierischen Produkten vorkommt.

 

[eapi keyword=“Vitamin B12 Kapseln“ picture_resolution=large picture_size=medium badge_1=“Empfehlung:“]

 

Vitamin C-Mangel

Bindegewebe und Zahnfleisch, Zähnen und Knochen sind auf Vitamin C angewiesen. Wenn Du zu wenig Obst und Gemüse isst, können Symptome wie Zahnfleischentzündungen, Nasenbluten, schlechte Wundheilung und eine Neigung zu blauen Flecken entstehen. Auch Depressionen und Erkältungen kann der Körper bei einem Vitamin C-Mangel nicht mehr abwehren.

 

[eapi keyword=“Vitamin C Kapseln“ picture_resolution=large picture_size=medium badge_1=“Empfehlung:“]

 

Vitamin D-Mangel

Wer einen Vitamin D-Mangel hat, fühlt sich oft schlapp, lustlos und müde. Die Muskeln und das Immunsystem werden geschwächt. Die Haut kann auf den Vitaminmangel mit Schuppenflechte reagieren. Auch die Knochen und Zähne leiden, da Vitamin D an der Aufnahme von Kalzium beteiligt ist.

 

[eapi keyword=“Vitamin D“ picture_resolution=large picture_size=medium badge_1=“Empfehlung:“]

 

Eisenmangel

Sollte Dir Eisen fehlen, können Symptome wie Blässe, Kopfschmerzen, Atembeschwerden, Schwindel und anhaltendes Kältegefühl auftreten. Eisen ist eigentlich kein Vitamin, aber weil es im roten Blutfarbstoff Hämoglobin vorkommt und beim Sauerstofftransport mitspielt, ist es elementar. Damit der Körper Eisen aufnehmen kann, braucht er Vitamin D.

 

[eapi keyword=“Eisen Kapseln“ picture_resolution=large picture_size=medium badge_1=“Empfehlung:“]

 

Kalziummangel

Kalzium ist zwar streng genommen kein Vitamin, dennoch enorm wichtig. Es spielt beim Aufbau von Haaren, Knochen und Zähnen eine wichtige Rolle. Auch für die Blutgerinnung, Abwehr von Allergien und Entzündungen sowie die Muskel- und Nerventätigkeit ist Kalzium notwendig. Ein Mangel an Kalzium kann zu Müdigkeit, Muskelkrämpfen und Verdauungsstörungen führen. Zudem wird die Knochendichte gemindert, was in Osteoporose münden kann.

 

[eapi keyword=“Kalzium“ picture_resolution=large picture_size=medium badge_1=“Empfehlung:“]

 

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

4 Gedanken zu “Vitaminmangel erkennen – Die 12 wichtigsten Anzeichen für zu wenig Vitamine

  1. Sehr genialer Artikel. Vor allem den Vitamin C Mangel finde ich sehr wichtig. Denn dieser kann zu wirklich unangenehmen Nebenwirkungen führen. Aber auch alle anderen Vitamine – wie ihr im Artikel ja schön aufgeführt habt, sind sehr wichtig und sollte für eine gesunde Ernährung nicht vernachlässigt werden.

    VG
    Sven

    1. Hallo Sven,
      danke für deine Meinung. Leider gibt es sehr viele Menschen die einen Vitaminmangel mit ihren Beschwerden niieee in Zusammenhang bringen würden, und leider tun das auch viele Ärzte nicht. Warum auch immer!!
      LG Janina

  2. Super Beitrag!
    Dem Problem bin ich persönlich auch schon begegnet. Im Frühsommer, wo der Diät-Wille so richtig einsetzt, habe ich mir auch oft diverse Diäten angeschaut und auch befolgt. Und selbst bei anscheinend seriösen Essensplänen usw. kommt es oft zu kurz an Vitaminen.
    Ich habe zum Beispiel eine Zeit lang die ketogene Ernährung befolgt und wirklich gar nicht auf Vitamine geachtet. Teils, weil sie einem unwichtig erscheinen. Aber auch weil nirgendswo gesagt wurde, dass diese wichtig sind. Ich habe es auf jeden Fall daran gemerkt, dass ich vermehrt krank wurde.
    Ich finde es auf jeden Fall wichtig das mit solchen Beiträgen darauf aufmerksam gemacht wird 🙂

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.