Zucker reagiert im Gehirn wie Kokain oder Heroin

Aspartam – Gift für den Körper oder nur Panikmache?

Dir gefällt der Beitrag? Dann teil Ihn mit Deinem Netzwerk und unterstütze unsere Arbeit.

Zucker wirkt im Gehirn wie eine Droge. Es mag ernüchternd sein, aber es ist eine Tatsache. Der Zucker den wir täglich aufnehmen ist nichts anderes als eine Droge und wirkt im Gehirn wie Kokain.

Wieso das so ist, was die Studien uns verraten und ob es tatsächlich benötigt wird erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

 

 

Es macht genauso wie Drogen süchtig

Das mag jetzt vielleicht hart klingen. Ist aber eine Tatsache! Wenn Du regelmäßig Zucker isst, bist Du abhängig von dem Stoff. Wieso? Es spricht das Lustzentrum des Gehirns, Nucleus accumbens, an und löst so die Ausschüttung von Dopamin und Opioiden aus. Zucker macht Dich Glücklich und liefert zudem auch noch extrem viel Energie.

Die Wirkung während des Konsums und vor Allem beim Entzug ist enorm mit Kokain und Heroin vergleichbar.

Hast Du, als normaler Konsument, schon einmal versucht ein paar Tage ohne es auszukommen? Damit meine ich Zucker in jeglicher Form! Auch im Essen, Konserven, Fast Food, usw.

Ja, dann kennst Du auch die Entzugserscheinungen die sich einstellen. Du wirst unruhig bzw. nervös, hast vielleicht schlechte Laune und bist unzufrieden.

 

Wieso ist es so ungesund?

Du hast sicherlich schon gehört dass ein übermäßiger Zuckerkonsum zu Übergewicht führt. Das ist bekannt und angenommen.

Was weniger Menschen wissen ist die Tatsache das es Heißhunger Attacken auslöst die ebenfalls zu Übergewicht führen.
Chronische Krankheiten und Diabetes sind Reaktionen unseres Körpers auf den jahrelangen Zuckerkonsum.  Bereist Heute zahlen Krankenkassen Milliardenbeträge um Zuckerbedingte leiden zu kurieren.

Kurios:

Du kennst die Aussagen dass Zucker ein schneller Energielieferant für Dein Gehirn ist? Bei einem Abfall einfach Traubenzucker essen und alles wird gut.
Neuste Studien belegen aber dass Zuckerkonsum dümmer macht! Dein Erinnerungsvermögen und die Gehirntätigkeit nehmen bereits nach wenigen Wochen Zuckerkonsum ab.

Wieso erkennt der Körper nicht dass Zucker schlecht ist?

Ganz einfach! Weil es Süß ist. Im Verlauf der letzten Jahrtausende hat sich unser Gehirn darauf konditioniert dass alles was in der Natur zu finden ist und süß ist, auch gut für uns ist.

Im Gegensatz sind z.B. bittere Stoffe oft giftig und saure ungenießbar.

Dieser Effekt sagt dem Gehirn das zur Belohnung Glückshormone ausgeschüttet werden sollen! Unser Körper ist also aus rein natürlichen Gründen gar nicht in der Lage zu erkennen dass wir uns mit Zucker etwas Schlechtes antun.

 

Weiterführende Informationen

Die bittere Wahrheit über Zucker

Interessierst Du Dich für das Thema? Dann kann ich Dir das Buch „Zucker – Der heimliche Killer: Wie wir krank und süchtig werden.“ Ans Herz legen. Neben vielen Informationen rund um Zucker und seine Wirkung auf uns erfährst Du hier wie Du Dich schützen kannst und wieso der Gesetzgeber noch nichts unternommen hat.

Ultraschall Kavitation

Hier klicken und das 'Die bittere Wahrheit über Zucker' Buch bei Amazon ansehen

 

Wie schaffe ich es weniger Zucker zu essen?

Ich will Dir nichts vormachen! Es ist nicht einfach aber auch nicht unmöglich. Leider sind in 75% aller Nahrungsmittel im Handel Zucker enthalten. Das gilt auch für die Wurst vom Metzger, Käse, Brote, Nudeln, usw.

Sehr WICHTIG!

Was mich in meiner zuckerlosen Anfangszeit geschockt hat ist die Tatsache dass in so vielen Konserven z.B. Erbsen, Brechbohnen, Bohnen, Mais usw. es beigefügt wird. Es ist für mich unerklärlich. Deswegen beachte dass auch in den unwahrscheinlichsten Nahrungsmitteln Zucker verborgen sein kann.


Um weniger zu essen musst Du ab sofort auf die Zutatenliste achten. Oftmals findest Du da Zucker unter einer Bezeichnung die Dir nicht bekannt ist. Weiter unten findest Du eine Liste der bekanntesten Namen.

Weiterhin kommst Du nicht drum herum Deine Speisen selber zuzubereiten. Mach so viel wie möglich frisch. Das gilt auch für Dein Salatdressing. Im fertigen Dressing, auch den Trockentüten, ist so oft Zucker enthalten dass der Salat im Endeffekt gar nicht so gesund ist.

Wenn Du die Möglichkeit hast, kaufe frisches Fleisch, Wurst, Käse, Gemüse, Eier und Obst auf dem Markt oder direkt beim Bauern. Damit unterstützt Du neben Deiner Gesundheit auch die Landwirte die sowieso unterbezahlt werden.

 

WICHTIG!

Auch wenn Du auf dem Wochenmarkt oder im kleinen Bauernhof Shop einkaufst solltest Du bei fertigen Sachen wie Wurst und Käse aber trotzdem nach den Zutaten fragen! Oft werden industrielle Nahrungsmittel zugekauft um ein breiteres Angebot zu haben.

 

 

Unter welchen Namen ist Zucker bekannt?

Wie weiter oben schon angekündigt folgt hier eine Liste mit Bezeichnungen für Zucker.

Eine riesen Liste die sich kaum jemand merken kann. Hier kannst Du sehen wieviel Wert die Industrie auf die Zuckergewinnung legt.

 

Weiterführende Informationen

Die bittere Wahrheit über Zucker

Interessierst Du Dich für das Thema? Dann kann ich Dir dieses Buch ans Herz legen. Neben vielen Informationen rund um den weißen Stoff und seine Wirkung auf uns erfährst Du hier wie Du Dich schützen kannst und wieso der Gesetzgeber noch nichts unternommen hat.

Ultraschall Kavitation

Hier klicken und das 'Die bittere Wahrheit über Zucker' Buch bei Amazon ansehen

 

Das Fazit

Selbstverständlich bin ich kein Engel und esse gern ab und an etwas Süßes. Meistens am Wochenende da ich versuche unter der Woche kein Zucker zu essen.  Es schmeckt mir und es verbietet einem auch keiner. Das Einzige worauf Du achten musst ist es nicht so viel Zucker zu essen! Heute habe ich Dir gezeigt dass Zucker fast überall drin steckt und dass Du beim Einkaufen auf die Zutaten achten musst. Mit der Zuckernamen Liste dürfte Dir nicht so viel entgehen.

Ich selber finde es von unserer Regierung grob fahrlässig trotz der aktuellen Studienergebnisse nach wie vor Zuckerbeigaben in Nahrungsmitteln zu erlauben. Und auch wenn kein Verbot in Frage kommt, sollte meiner Ansicht nach ein gut zu erkennendes Siegel auf der Verpackung darüber aufklären dass Zucker im Essen steckt.

Doch leider rutschen wir hier wieder in einen Industriezweig, der Änderung aus Profitgier unmöglich macht. Hierzu ist die Lobby mal wieder viel zu mächtig. Doch wir können uns als Menschen wehren indem wir einfach das zuckerhaltige „Zeug“ im Regal stehen lassen. Mal sehen wie die Lobby darauf reagiert. Wahrscheinlich mit einer Sondersteuer auf frischen Salat oder genmanipulierten Rindern.

In diesem Sinne guten Appetit, viel Erfolg bei der Essensumstellung und ich würde mich freuen wenn Ihr diesen Beitrag einfach mal teilt.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 Stimmen, Ø mit: 4,57 aus 5)
Loading...

 

Teile diesen Beitrag

PinIt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

shares