Unser EMS Ratgeber für das Frühjahr – Diese 3 Tipps rocken!

EMS Training

Das sogenannte EMS Training konnte in den vergangenen Jahren ein starkes Wachstum verbuchen. Vor allem die kurzen Trainingseinheiten und die Effizienz beeindrucken viele Sportler. Doch worauf ist zu achten, damit sich die sportlichen Vorsätze des Jahres durch das EMS Training effektiv in die Tat umsetzen lassen?

 

Die Erfahrung des Trainers

Generell zeichnet sich die Qualität des EMS Trainings vor allem durch die Erfahrung und das Können der Trainer aus. Denn im Gegensatz zum klassischen Krafttraining haben diese sogar einen unmittelbaren Einfluss auf die Erfolge. Aus diesem Grund ist es ratsam, sich einem Fitnessstudio anzuschließen, welches bereits über einige Erfahrung auf dem Gebiet des EMS Trainings verfügt. So ist beispielsweise das EMS Training in München als Vorreiter der Branche bekannt, wodurch zahlreiche Erfahrungswerte in das Training einbezogen werden können. Profiteur ist am Ende der Sportler, dem es bei regelmäßiger Anwesenheit gelingt, schnell die gewünschten Erfolge wahrzunehmen.

 

Der richtige EMS Trainingsplan

Eine der Grundsäulen für die Trainingserfolge bleibt das individuelle Trainingsprogramm, welches im individuellen Fall absolviert wird. Denn die Stromimpulse, die beim EMS Training auftreten, reichen allein noch nicht aus, um nennenswerte Effekte nach sich zu ziehen. Erst in Kombination mit einer Belastung, wie sie nur durch das Krafttraining erreicht werden kann, ergibt sich die gewünschte Wirkung. Der Trainingsplan sollte sich dabei keineswegs nur auf die eigenen Problemzonen beziehen. Vielmehr ist es von großer Bedeutung, den ganzen Körper gleichmäßig zu trainieren. Erst auf diese Weise ist es möglich, ein solides und gesundes Muskelwachstum zu erreichen, das sogleich mit einem Anstieg der Kraft verbunden ist. Bereits nach vier bis sechs Wochen kann ein Trainingsplan umgestellt werden, um für eine andersartige Belastung für die Muskeln zu sorgen. So ist es immer wieder möglich, den gewünschten trainingswirksamen Reiz zu setzen, welcher für die eigenen Ziele ganz und gar unerlässlich ist.

 

Bodywork 360 Muskelkater erste Hilfe

Hier erfährst Du ohne Risiko wie Du mit guten Geräten einen Traumkörper bekommst

 

Krafttraining für die Gewichtsreduktion?

Häufig erfolgt die Aufteilung der Trainingsziele im Bereich des EMS Trainings zu strikt. Wer Muskeln aufbauen möchte, zieht somit allein das Krafttraining mit begleitenden Stromimpulsen für sich in Betracht. Personen, die ihr Körpergewicht gerne reduzieren möchten, konzentrieren sich allein auf den Cardio-Bereich. In der Tat liefert auch das einfache Ausdauertraining unter dem EMS-Einfluss einen höheren Verbrauch an Kalorien. Dies kann in der Praxis jedoch nicht der einzige Ansatz für den Sportler sein.

Gerade das Krafttraining ist dazu in der Lage, langfristig für einen höheren Grundumsatz zu sorgen. Dies geschieht dadurch, dass die gestärkten Muskeln auch im Ruhezustand mehr Kalorien verbrauchen. So fällt es Tag für Tag leichter, in ein Kaloriendefizit zu rutschen. Dieses ist wiederum von Bedeutung, um den Körper dazu zu bewegen, Energie aus den eigenen Reserven zu beziehen. Langfristig ist somit durch das Krafttraining eine besonders nachhaltige Reduktion des Körpergewichts möglich, die zu den großen Stärken des Sports zählt.

 

Zusammenfassung

Am Ende gelten viele Grundsätze für das EMS-Training, die auch auf dem Feld des normalen Krafttrainings eine wichtige Rolle spielen. Der große Vorteil liegt nun in der intensiven Zusammenarbeit mit einem Trainer. Dieser ist dazu in der Lage, all diese Parameter in das Training einfließen zu lassen. So fällt es definitiv leichter, die eigenen sportlichen Ziele zu erreichen.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, Ø mit: 5,00 aus 5)
Loading...

Ein Gedanke über “Unser EMS Ratgeber für das Frühjahr – Diese 3 Tipps rocken!

  1. Jaro

    Schöner Beitrag. Das EMS Training wird schon sehr lange in der Physiotherapie genutzt, vor allem bei operierten Patienten. Es bringt einen schönen Reiz in die Muskulatur und fördert die innervation der Nerven. Als ein Sekundärer Reiz zusätzlich zum Training, eine tolle Möglichkeit,seine Muskulatur besser zu reizen.

    Vielen Dank nochmal für die schöne Ausführung.

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.