Gratis MP3 für Dich Werbung*

 
Gesunder KörperMagnesiummangel - Wie wirkt er sich auf uns aus?

Magnesiummangel – Wie wirkt er sich auf uns aus?

Wieso wirkt sich ein Magnesiummangel so stark auf unsere Gesundheit aus?

Wie wirkt sich ein Magnesiummangel aus?

Magnesium ist ein lebensnotwendiger Mineralstoff ohne den wir nicht leben könnten. Es ist für viele Vorgänge im Körper wichtig. Doch was passiert, wenn unser Magnesiumspiegel so stark absinkt, dass wir in einen Mangel geraten? In diesem Beitrag sehen wir uns das Problem genauer an.

Was ist Magnesium?

Magnesium ist ein chemisches Element mit dem Symbol Mg und der Ordnungszahl 12 im Periodensystem. Es ist ein metallisches Element und gehört zur Gruppe der Erdalkalimetalle. Magnesium ist ein sehr reaktionsfähiges Element und reagiert schnell mit anderen Elementen, insbesondere mit Sauerstoff und Halogenen.

Magnesium ist ein wichtiger Bestandteil von vielen biologischen Prozessen im menschlichen Körper und spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung von Muskel- und Nervenfunktionen, der Knochenbildung, der Blutzuckerkontrolle und der Energieproduktion. Es wird auch als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen, um einen Magnesiummangel auszugleichen oder bestimmte gesundheitliche Bedingungen zu behandeln. Magnesium ist auch in vielen Lebensmitteln wie grünem Gemüse, Nüssen, Samen und Vollkornprodukten enthalten.

 

Wie wirkt sich ein Magnesiummangel auf den Körper aus?

Ein Magnesiummangel kann sich auf verschiedene Weise auf den Körper auswirken, da Magnesium an vielen körperlichen Prozessen beteiligt ist. Einige der Auswirkungen eines Magnesiummangels sind:

  1. Muskelkrämpfe und -zuckungen: Magnesium ist wichtig für die Muskelkontraktion und Entspannung. Ein Mangel an Magnesium kann zu Muskelkrämpfen, Zuckungen und Zittern führen.
  2. Müdigkeit und Energielosigkeit: Magnesium spielt eine Rolle bei der Energieproduktion im Körper. Ein Mangel an Magnesium kann zu Müdigkeit, Energielosigkeit und Schwäche führen.
  3. Kopfschmerzen und Migräne: Magnesium kann helfen, die Blutgefäße im Gehirn zu erweitern und die Freisetzung von Schmerzsignalen zu verringern. Ein Mangel an Magnesium kann zu Kopfschmerzen und Migräne führen.
  4. Schlafstörungen: Magnesium kann helfen, den Schlaf zu regulieren und die Schlafqualität zu verbessern. Ein Mangel an Magnesium kann zu Schlafstörungen führen.
  5. Verstopfung: Magnesium hilft, den Darm zu entspannen und die Bewegung von Nahrung und Abfallprodukten durch den Darm zu fördern. Ein Mangel an Magnesium kann zu Verstopfung führen.
Zuletzt aktualisiert am: 02.03.2024 um 06:42 Uhr | Bildquelle: Amazon Partnerprogramm | Affiliate Link*

 

Wie kann es zu einem Magnesiummangel kommen?

Ein Magnesiummangel kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, wie eine unzureichende Aufnahme durch die Nahrung, Alkoholmissbrauch, chronische Durchfallerkrankungen, Diabetes, Schilddrüsenerkrankungen und bestimmte Medikamente. Ein Magnesiummangel kann durch eine Ernährungsumstellung oder durch die Einnahme von Magnesiumpräparaten behandelt werden, je nach Schweregrad des Mangels und den zugrunde liegenden Ursachen. Es ist jedoch wichtig, vor Beginn einer Magnesiumtherapie einen Arzt zu konsultieren, um mögliche Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu vermeiden.

 

Wie kann ich einen Magnesiummangel erkennen?

Ein Magnesiummangel kann verschiedene Symptome verursachen, aber viele davon sind unspezifisch und können auf andere Gesundheitsprobleme hinweisen. Hier sind einige mögliche Anzeichen eines Magnesiummangels:

  • Muskelkrämpfe und -zuckungen
  • Müdigkeit und Schwäche
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schlafstörungen
  • Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen
  • Herzrhythmusstörungen und erhöhter Blutdruck
  • Appetitlosigkeit und Übelkeit
  • Taubheitsgefühl oder Kribbeln in Händen und Füßen

Einige Menschen haben möglicherweise auch einen Magnesiummangel, ohne offensichtliche Symptome zu haben. Ein Bluttest kann Aufschluss darüber geben, ob ein Magnesiummangel vorliegt. Es ist wichtig, einen Arzt aufzusuchen, wenn man Symptome hat oder den Verdacht auf einen Magnesiummangel hat, da ein zu niedriger Magnesiumspiegel ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen kann.

 

Wichtig zu wissen, wenn ein Magnesium Test im Vollblut durchgeführt wird

Ein Magnesium-Bluttest im Vollblut ist eine medizinische Untersuchung, die den Magnesiumspiegel im Blut misst. Ein Bluttest kann helfen, festzustellen, ob ein Magnesiummangel vorliegt oder ob der Magnesiumspiegel im normalen Bereich liegt.

Die Magnesiumkonzentration im Blut ist normalerweise sehr stabil, da der Körper bei einem Magnesiummangel Magnesium aus den Knochen und anderen Geweben freisetzt, um den Blutspiegel aufrechtzuerhalten. Ein Magnesium-Bluttest im Vollblut ist jedoch nicht immer ein genauer Indikator für den Magnesiumstatus im Körper, da der Magnesiumspiegel im Blut nicht unbedingt den Magnesiumgehalt in anderen Geweben widerspiegelt.

Ein Magnesium-Bluttest im Vollblut wird normalerweise durchgeführt, wenn ein Arzt den Verdacht auf einen Magnesiummangel hat oder wenn Symptome auf einen Magnesiummangel hinweisen. Es ist wichtig, dass der Test von einem qualifizierten Arzt oder Labor durchgeführt wird, um genaue Ergebnisse zu gewährleisten.

 

Wie viel Magnesium muss ich täglich einnehmen?

Die empfohlene tägliche Magnesiumzufuhr variiert je nach Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand. Die empfohlenen täglichen Magnesiumdosen für Erwachsene liegen zwischen 310-420 mg pro Tag für Frauen und 400-420 mg pro Tag für Männer. Schwangere Frauen benötigen etwas mehr Magnesium, nämlich 350-360 mg pro Tag, während stillende Frauen etwa 310-320 mg pro Tag benötigen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die erforderliche tägliche Magnesiumzufuhr je nach individuellem Bedarf variieren kann, basierend auf Faktoren wie dem Vorhandensein von bestimmten Erkrankungen oder medizinischen Bedingungen. Zum Beispiel können Menschen mit Diabetes oder Nierenerkrankungen höhere Magnesiumbedürfnisse haben.

Vorschlag Magnesium Komplex:

Magnesium Komplex - Premium: Aus 5 hochwertigen Verbindungen - 400mg elementares Magnesium pro Tagesdosis - Laborgeprüft, vegan, hochdosiert

Magnesium Komplex - Premium: Aus 5 hochwertigen Verbindungen - 400mg elementares Magnesium pro Tagesdosis - Laborgeprüft, vegan, hochdosiert
  • 5-FACHE POWER | Unser Komplex kombiniert 5 verschiedene Magnesiumformen: Tri-Magnesiumdicitrat, Magnesiumbisglycinat, Magnesiummalat, Magnesiumascorbat und Magnesiumoxid. So sind Muskeln und Nerven kurz- und langfristig versorgt.*
  • HOCHDOSIERT UND HOCH BIOVERFÜGBAR | Da dein Körper Magnesium nicht selbst herstellen kann, musst du es von außen zuführen. Unser Komplex bietet dir 5 hochdosierte Magnesiumformen, die dein Körper bestens verwerten kann.
  • DEIN 3-MONATS-VORRAT | 180 Kapseln für ein ganzes Quartal. Bereits 2 Kapseln am Tag enthalten insgesamt 400 mg elementares Magnesium. So bist du für Workouts und Denksportaufgaben bestens gewappnet.
Zuletzt aktualisiert am: 02.03.2024 um 17:20 Uhr | Bildquelle: Amazon Partnerprogramm | Affiliate Link*

 

Macht es Sinn Magnesiumpräparate in Form von Nahrungsergänzung einzunehmen?

Die Einnahme von Magnesiumpräparaten kann in bestimmten Fällen sinnvoll sein, insbesondere wenn es schwierig ist, ausreichend Magnesium über die Ernährung zu sich zu nehmen oder wenn ein Magnesiummangel vorliegt. Es gibt jedoch einige wichtige Dinge zu beachten, bevor man Nahrungsergänzungsmittel einnimmt.

Zunächst einmal sollten Nahrungsergänzungsmittel nicht als Ersatz für eine ausgewogene Ernährung verwendet werden. Es ist wichtig, sich ausgewogen zu ernähren und genügend Magnesium über die Nahrung aufzunehmen, bevor man zu Nahrungsergänzungsmitteln greift. Darüber hinaus sollte die Einnahme von Magnesiumpräparaten mit einem Arzt besprochen werden, insbesondere wenn man Medikamente einnimmt oder an bestimmten gesundheitlichen Problemen leidet.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass hohe Dosen von Magnesium in Nahrungsergänzungsmitteln unerwünschte Nebenwirkungen wie Übelkeit, Durchfall, Krämpfe und Muskelschwäche verursachen können. Aus diesem Grund sollten Magnesiumpräparate nur in der empfohlenen Dosis eingenommen werden und nicht in großen Dosen.

Insgesamt kann die Einnahme von Magnesiumpräparaten in bestimmten Fällen sinnvoll sein, aber es ist wichtig, mit einem Arzt zu sprechen und sicherzustellen, dass man die richtige Dosierung einnimmt. Die beste Methode zur Deckung des Magnesiumbedarfs ist jedoch eine ausgewogene Ernährung mit einer Vielzahl von magnesiumreichen Lebensmitteln.

 

Welche Magnesiumverbindungen zum Einnehmen gibt es?

Es gibt verschiedene Magnesiumverbindungen, die als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Tabletten, Kapseln, Pulvern oder Flüssigkeiten eingenommen werden können. Hier sind einige der häufigsten Magnesiumverbindungen, die zum Einnehmen verwendet werden:

  • Magnesiumcitrat: Dies ist eine der am besten aufgenommenen Magnesiumverbindungen. Es ist auch leicht verdaulich und hat eine milde abführende Wirkung.
  • Magnesiumoxid: Dies ist eine kostengünstige Form von Magnesium, die in vielen Nahrungsergänzungsmitteln enthalten ist. Es hat eine höhere Magnesiumkonzentration als andere Formen, aber es wird nicht so gut aufgenommen wie Magnesiumcitrat.
  • Magnesiumchlorid: Dies ist eine Form von Magnesium, die in flüssiger Form eingenommen wird. Es wird oft für topische Anwendungen verwendet, kann aber auch als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.
  • Magnesiumglycinat: Diese Form von Magnesium ist besonders gut verträglich und kann daher für Menschen geeignet sein, die anfällig für Verdauungsprobleme sind. Es hat auch eine höhere Bioverfügbarkeit als Magnesiumoxid.
  • Magnesiumlactat: Diese Form von Magnesium ist leicht verdaulich und kann gut von Menschen aufgenommen werden, die anfällig für Verdauungsprobleme sind. Es hat auch eine milde abführende Wirkung.

Es ist wichtig zu beachten, dass jede Form von Magnesium unterschiedliche Vor- und Nachteile hat und dass die Wahl der richtigen Form von verschiedenen Faktoren abhängt, wie z.B. dem individuellen Bedarf an Magnesium, der Verträglichkeit und der Verfügbarkeit des Produkts.

 

Welche Nahrungsmittel enthalten viel Magnesium?

Grünkohl hilft bei MagnesiummangelEs gibt viele Nahrungsmittel, die reich an Magnesium sind. Hier sind einige der besten Quellen für Magnesium in der Ernährung:

  • Dunkle Blattgemüse wie Spinat, Grünkohl und Mangold
  • Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen und Kichererbsen
  • Nüsse und Samen wie Mandeln, Cashewnüsse, Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne
  • Vollkornprodukte wie Haferflocken, Vollkornbrot und brauner Reis
  • Fisch wie Lachs, Makrele und Thunfisch
  • Avocado
  • Bananen
  • Dunkle Schokolade

Es ist wichtig, eine Vielzahl von magnesiumreichen Lebensmitteln in der Ernährung zu haben, um sicherzustellen, dass man genügend Magnesium bekommt. Eine ausgewogene Ernährung mit vielen pflanzlichen Lebensmitteln und Vollkornprodukten kann helfen, den Bedarf an Magnesium zu decken. Selbstverständlich gibt es noch weitere Lebensmittel mit eine guten Magnesiumgehalt, diese Liste erhebt somit keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Magnesiummangel Fazit

Ein Magnesiummangel kann sich auf viele verschiedene Weisen auf den Körper auswirken und kann eine Vielzahl von Symptomen und gesundheitlichen Problemen verursachen. Es ist wichtig, genügend Magnesium in der Ernährung zu haben, um den Körper optimal zu unterstützen.

Glücklicherweise gibt es viele magnesiumreiche Lebensmittel, die einfach in die Ernährung integriert werden können. Wenn es jedoch schwierig ist, ausreichend Magnesium über die Ernährung zu sich zu nehmen oder wenn ein Magnesiummangel vorliegt, kann die Einnahme von Magnesiumpräparaten in Absprache mit einem Arzt oder Ernährungsberater sinnvoll sein.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Nahrungsergänzungsmittel nicht als Ersatz für eine ausgewogene Ernährung verwendet werden sollten und dass es mögliche Nebenwirkungen gibt, wenn hohe Dosen von Magnesium eingenommen werden.

Insgesamt kann die Aufrechterhaltung eines angemessenen Magnesiumspiegels dazu beitragen, die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden zu verbessern und das Risiko von gesundheitlichen Problemen zu reduzieren.

Quelle

Wikipedia

* Provisions-Links / Affiliate-Links

Ist ein Link mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet, handelt es sich um einen Provisions-Link. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekommen wir vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Für Dich entstehen keine Kosten oder Verpflichtungen.

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. Ich benutze neben meinen Fitness-Apps auch eine Ernährungsapp. Dort kann man auch seine tägliche Zufuhr von Mineralien wie z.B Magnesium oder Vitamin-C einsehen. Kann ich nur empfehlen.

    • Hallo Sarah, da gebe ich Dir recht. Wer seine Zufuhr ganz genau im Blick haben möchte, kann solche Apps verwenden. Regelmäßige Pflege ist natürlich Voraussetzung. Daran scheitert es oft bei mir. 😉 LG Damian

Kommentieren Sie den Artikel

Trage hier Dein Kommentar ein!
Bitte trage Deinen Namen hier ein

Ich bin Damian und schreibe bereits seit 2014 Beiträge für den Gesund Blog. Ich interessiere mich sehr für alle Themen aus den Bereichen Gesundheit, Sport, Ernährung und vielem mehr. Ich hoffe, dass ich Dir bei dem einen oder anderen Thema helfen kann und freue mich auch immer sehr auf Kommentare, Tipps und Verbesserungsvorschläge. Viel Spaß beim Lesen!
- Hier klicken für ein kostenloses E-Book -Kostenloses E-Book für Dich.

Neuste Beiträge