Gewinne eine Garmin vívoactive™ Sport GPS-Smartwatch im Wert von 249€!

Hilft CBD-Öl bei Tinnitus?

CBD bei Tinnitus

Dir gefällt der Beitrag? Dann teil Ihn mit Deinem Netzwerk und unterstütze unsere Arbeit.

Hilft CBD-Öl bei Tinnitus? Pflanzliche Kraft gegen Tinnitus

Das ständige Piepsen im Ohr treibt dich in den Wahnsinn. Du kannst nachts nicht gut schlafen, weil das Dröhnen in den Ohren zu laut ist.

Durch den Schlafmangel bist du gereizt und mies gelaunt. Du kannst dich nicht mehr auf die Schule, die Arbeit, das Studium oder sogar auf Gespräche mit Freunden konzentrieren.

Du warst bei unzähligen Ärzten, doch keiner konnte dir wirklich helfen. Die Medikamente versagten alle. Du fängst an, den Tinnitus als dein Schicksal anzusehen. Hast aufgegeben auf Besserung zu hoffen.

Doch das muss nicht sein. Einen Stoff gibt es, der deine Beschwerden verringern oder sogar ausmerzen kann.

Das Cannabidiol

Wie es hilft, ob es wirklich wirkt und was das überhaupt ist, erfährst du in diesem Beitrag.

 

Wie entsteht Tinnitus?

Tinnitus ist ein ständiges Geräusch, welches nur der Betroffene hören kann. Es klingt bei jedem unterschiedlich. Brummen, Sausen, Piepsen oder andere Geräusche sind möglich. Entweder hört der Betroffene dauerhaft diese Geräusche oder auch in Schüben.

Es ist oft ein Ausgleichsmechanismus durch eine vorhergehende Hörschädigung. Das Gehirn versucht, durch Hyperaktivität in den geschädigten Bereichen, die Hörleistung auszugleichen. So kommt es zu der Geräuschbelästigung.

Es gibt auch körperliche Ursachen wie Blutarmut, Erkältungen, Entzündungen im Ohrbereich, Bluthochdruck oder Diabetes mellitus.

Die Auswirkungen davon sind vielseitig. Es kann zu Gereiztheit, Schlaflosigkeit, Konzentrationsstörungen, Depressionen, Angstzuständen oder Zähneknirschen kommen.

Der Diagnoseweg ist meist lang und die Behandlungsmöglichkeiten gering und haben oft schwerwiegende Nebenwirkungen.

Tinnitus Behandlung

 

Was ist CBD und wie wirkt es?

Cannabidiol (CBD) ist ein pflanzliches, natürliches Produkt aus Hanf. Es wird aus den Blüten und Blättern der Hanfpflanze hergestellt.

Entgegengesetzt zur weitläufigen Meinung macht das CBD nicht high. Dieses Vorurteil hält sich hartnäckig, denn es kommt auch in den Marihuana Pflanzen vor. Es ist aber nur das THC (Tetrahydrocannabinol), was den Rausch auslöst, nicht das CBD.

Du brauchst also keine Angst haben, davon high zu werden oder positiv auf THC getestet zu werden. Aus diesem Grund ist CBD-Öl in vielen Ländern per Gesetz nicht verboten.

Weil es ein rein pflanzlicher Stoff ist, gibt es keine bekannten Nebenwirkungen.

Es wirkt angstlösend, entzündungshemmend, gegen Übelkeit und antipsychotisch. Es wirkt zudem noch Anti oxidativ, was Alterserscheinungen verlangsamen und schädliche Substanzen im Körper bekämpfen kann. Wie THC auch, wirkt CBD auch entspannend und beruhigend. Wegen diesen ganzen positiven Eigenschaften wird das Öl gerne als Nahrungsergänzungsmittel verwendet.

Cannabidiole besetzen Cannabidiol-Rezeptoren im Körper. Diese Rezeptoren hat jeder Mensch. Sie sind für verschiedene Körperfunktionen zuständig wie beispielsweise Appetit, Stimmung und Gedächtnis.

Viele Betroffene geben an, dass sich ihre Tinnitus Symptome bei Stress verschlimmern. Dadurch produziert der Körper vermehrt Glutamat. In unterschiedlichen Tierversuchen zeigte sich, dass Glutamat durch CBD abgeschwächt wird. Greift dieser Mechanismus auch bei Menschen, kann das Öl helfen eine Verschlimmerung durch Stress zu verhindern. Zusätzlich verringert CBD-Öl die Erregbarkeit der Nervenzellen. Das ist ein häufiger Auslöser von den ständigen Ohrgeräuschen. So kann Cannabidiol gegen Tinnitus helfen.

 

 

Auch die Folgen wie Schlafstörungen, depressive Verstimmungen können durch das Öl verringert oder sogar ganz beseitigt werden. Das senkt den Stresspegel zusammen mit der beruhigenden Wirkung zusätzlich. Oft verschwinden deswegen die Ohrgeräusche.

Das Öl kannst du ganz einfach im Internet bestellen. Z.B. hier „CBDsense – CBD Öl“. Die Dosis unterscheidet sich von Mensch zu Mensch. Es ist sinnvoll, dass du erstmal eine niedrige Dosis probierst und langsam steigerst, bis die gewünschte Wirkung eintritt. Beginne am besten mit zweimal täglich zwei Tropfen. Es kann also bis zu einigen Wochen dauern, bis deine Ohrgeräusche verstummen. Mit der Pipette träufelst du die Tropfen unter die Zunge und schluckst sie erst nach mindestens 30 Sekunden runter. Eine Gesamtdosis von 1,5 Gramm pro Tag solltest du nicht einnehmen.

 

Fazit

Obwohl es noch keine Studie zur Wirksamkeit von CBD für Tinnitus gibt, berichten viele Betroffene von einer Verbesserung ihrer Erkrankung. Bei einigen sind die Geräusche sogar komplett verschwunden.

Das CBD-Öl solltest du regelmäßig nehmen, damit die Geräusche dauerhaft verschwinden. Sollte das Öl deine Beschwerden nicht lindern, hat es keinerlei Nebenwirkungen. Es ist also einen Versuch wert, um die Belastung loszuwerden.

Jetzt möchte ich mich bei Dir für Deine Lesezeit bedanken und wünsche Dir viel Erfolg im Kampf gegen den Tinnitus. Weitere Informationen zu Tinnitus findest Du hier: Zu Wikipedia wechseln

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Ø mit: 5,00 aus 5)
Loading...

Foto „Day 642 / 365 – Myself is against me“ von xJason.Rogersx

Teile diesen Beitrag

PinIt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

shares