Pferdesalbe vs. Schmerzsalbe

Pferdesalbe vs. Schmerzsalbe

Pferdesalbe vs. Schmerzsalbe

Schmerzen können unerträglich sein. Wird dieser Schmerz jedoch chronisch, ist der Griff zu Schmerzmitteln bald Routine. Obwohl man zunächst eine deutliche Linderung verspürt, ist von einer dauerhaften Indikation dringend abzuraten. Schmerzmittel unterdrücken den Schmerz lediglich – die Ursache selbst wird nicht bekämpft. Speziell bei Gelenkbeschwerden ist es am sinnvollsten, etwas gegen die Entzündung im Körper zu tun. Das geschieht jedoch nicht mithilfe von starken Schmerztabletten. Die betroffenen Stellen sollten vielmehr lokal versorgt werden – mit Salben oder Cremes.

 

 

Sanfte Heilung für beanspruchte Sehnen, Muskeln & Gelenke

Grundsätzlich kommt es auf die Beschwerden an. Es ist aber eindeutig erwiesen, dass die Chemiekeule nicht immer die beste Wahl ist. Zudem ist sie häufig vollkommen nutzlos.
Muskelverspannungen, Muskelkater, überbeanspruchte Sehnen und Gelenke heilt man effizienter durch Pferdesalbe beziehungsweise Pferdebalsam. Bereits beim Einmassieren empfinden Betroffene Linderung. Während das Schlucken einer Schmerztablette nichts mit dem eigentlichen Schmerzpunkt zu tun hat, setzt die Pferdesalbe genau dort an. Und sie ist dabei alles andere als oberflächlich.

 

Pferdesalbe Tube

Hier klicken und das extra starke Pferdebalsam bei Amazon ansehen

 

Das Glück lag auf dem Rücken der Pferde

 

Ihr Name kommt nicht von ungefähr, denn früher behandelte man Rennpferde mit dieser Salbe.
Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten, die edlen Tiere fühlten sich schnell besser. Das überzeugte auch die Reiter selbst und sie starteten einen Selbstversuch. Inzwischen schätzt man die rein pflanzlichen Pasten umso mehr. Ihre Eigenschaft, gleichzeitig zu kühlen und Wärme zu spenden, ist einzigartig. Eine herkömmliche Schmerzsalbe gibt es dagegen in zwei Varianten;

  • mit kühlendem Effekt oder
  • mit wärmendem Effekt.

Pferdesalbe vs. SchmerzsalbeOft empfinden Betroffene diesen Wärmeeffekt als unangenehm. Die Haut juckt, brennt und spannt zugleich. Die eingecremte Fläche ist stark gerötet. An der schmerzhaften Stelle selbst ist das noch ganz angenehm – die umliegende Haut jedoch ist stark gereizt.

Auch die Konsistenz einer Cortison haltigen Schmerzsalbe ist gewöhnungsbedürftig. Cremige Varianten sind meist sehr fetthaltig und hinterlassen einen schmierigen Film auf der Haut. Ein Schmerzgel hingegen zieht beim Einmassieren nur teilweise ein – es bilden sich kleine Partikel, die sich unschön anfühlen und aussehen. Besonders männliche Sportler mit starker Beinbehaarung bekommen diese negative Eigenschaft zu spüren, wenn sie ihren gezerrten Oberschenkel oder die Wade mit einem solchen Gel behandeln.

Es gibt aber noch weitere Argumente, die für eine Pferdesalbe sprechen und damit gleichzeitig das klassische Schmerzgel in Frage stellen.

 

Pferdesalbe versus Schmerzsalbe, was ist besser?

Eine Pferdesalbe besteht zu 100% aus pflanzlichen Inhaltsstoffen und ist absolut Cortison frei. Die Salbe wirkt in zwei Phasen:

Phase 1: Die betroffene Körperstelle wird gekühlt, entspannt sich und schwillt rasch ab.
Phase 2: Eine wohltuende Wärme umgibt die betroffene Stelle. Der Schmerz klingt sanft & natürlich ab, ohne dass die Haut negativ spannt.

Gleich nach der Behandlung durch die Pferdesalbe ist die Haut wie reaktiviert. Man erhält das Naturprodukt als Creme/Balsam oder kühlendes Gel. Die Anwendungsbereiche sind äußerst vielseitig. Ambitionierte Sportler kennen das Phänomen, schnell hat man sich beim Joggen eine Zerrung an der Wade eingefangen, beim Tennis das Armgelenk überdehnt oder beim Fußballspielen das Knie geprellt.

Pferdesalbe vs. Schmerzsalbe

Die Auswahl an Salben und Pillen ist enorm.

Es sind genau solche Sportverletzungen, bei denen Pferdesalben rasch Abhilfe schaffen.
Aber auch Rücken-und Nackenbeschwerden, Muskelkater, Blutergüsse, venöse Erkrankungen, Sehnenschmerzen oder Schwellungen können mit einer Pferdesalbe geheilt werden.
Es können aber auch kleinere Leiden mit dieser Salbe behoben werden. Trockene und raue Hände gehören so schnell der Vergangenheit an.

In der Sommerzeit genügen lange Spaziergänge, um Füße & Beine anschwellen zu lasse – mit Pferdesalbe verschwinden die Symptome zuverlässig.

 

Verschiedene Variationen für verschiedene Anwendungen

Die kühlende & wärmende Eigenschaft haben sich Hersteller zunutze gemacht, um die Pferdesalben zu spezialisieren. So wirkt der wärmende Balsam wie eine heiße Massage – ein Idealzustand für jeden Sportler. Lädierte Muskeln und Muskelkater werden angenehm entspannt.
Im Sommer freuen sich Betroffene angeschwollener Beine und Füße über das kühlende Pferdegel. Die Schwellungen und Spannungen sind rasch verflogen.

 

Wie genau wirkt die Pferdesalbe?

Das Geheimnis liegt in der Rezeptur. Neben dem Wasser als Hauptzutat sind Eukalyptus, Minze, ätherische Öle, Limonen, Menthol und diverse andere pflanzliche Extrakte enthalten. Genau diese wertvollen Pflanzen sind der Garant für die kühlende, wärmende und Entzündungshemmende Wirkungsweise der Pferdesalbe. Das alles gelingt also völlig ohne Chemie.

Natürlich gibt es auch Verletzungen, die eine Anwendung einer Schmerzsalbe mit Cortison nötig machen. Es ist allerdings ein recht geringer Teil.

 

Pferdesalbe Tube

Hier klicken und das extra starke Pferdebalsam bei Amazon ansehen

 

Prinzipiell sollte man sich auf ein Experiment dieses traditionellen Heilmittels einlassen; nicht nur Rennpferden konnte in der Vergangenheit gezielt geholfen werden.
Man sollte sich nicht von chemischen Zusatzstoffen blenden lassen, die angeblich zügiger helfen.
Die Natur hält eine Menge Heilmittel bereit – man darf getrost einen Blick riskieren. Wenn Du Dir nicht sicher bist welche Pferdesalbe für Dich am besten ist, findest Du sehr gute Informationen auf Netzsieger.

Pferdesalben sind eine Wohltat für strapazierte Muskeln & Sehnen. Es lohnt sich also, einen großen Topf davon anzuschaffen. Aber auch in der Sporttasche sollte eine kleine 100 ml Tube nicht fehlen.
Sie wirkt effektiv, schonend, wohltuend und langfristig – worauf sollte man also warten?

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Stimmen, Ø mit: 5,00 aus 5)
Loading...

Bilder von:

2 Gedanken über “Pferdesalbe vs. Schmerzsalbe

  1. Sarah

    Ich selbst bin großer Fan von Pferdesalbe, die einerseits kühlende und andererseits wärmende Wirkung ist eine Wohltat für meine beanspruchten Gelenke und Muskeln. In der Apotheke wurde mir vor einigen Jahren zu Apothekers Original Pferdesalbe Gold geraten und seitdem achte ich darauf, dass ich immer eine Dose davon zu Hause habe.

    Antworten
    • Janina

      Hallo Sahra,
      wir haben zu Hause auch immer eine Dose davon stehen. Zur Zeit benutzen wir Pferdebalsam von Quartett. Die gab es im Kaufland und kostete 5,99€. Wir sind super zufrieden und sie hilft wirklich bei unseren Beschwerden.
      LG Janina

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*