Mit diesen 8 Tipps schaffst Du den Rauchstopp

Mit diesen 8 Tipps schaffst Du den Rauchstopp

Mit diesen 8 Tipps schaffst Du den Rauchstopp

1. Dein eigener Wille und Motivation ist die Basis

DU selbst musst den Rauchstopp wollen. Es nützt nichts, wenn Du Dich von Deiner Familie oder Freunden dazu drängen lässt. Nur wenn Du selbst den Entschluss fasst, kannst Du auch die nötige Motivation aufbringen, um den Rauchausstieg zu schaffen. Notiere Dir die Vor- und Nachteile des Rauchens und informiere Dich über die gesundheitlichen Auswirkungen. Das Nichtrauchermagazin berichtet über die Folgen wie Raucherhusten, Lungenkrebs oder Hautalterung. Überlege Dir außerdem Deine persönlichen Aufhörgründe. Warum möchtest Du mit dem Rauchen aufhören? Wenn Dein eigener Wille und die Bereitschaft für den Rauchausstieg vorhanden sind, kann es losgehen.

2. Bereite Dich vor

Ein Rauchstopp von heute auf morgen ist meist wenig erfolgsversprechend. Daher ist die richtige Vorbereitung für einen erfolgreichen Rauchausstieg das A und O. Schließlich hast Du über Jahre geraucht und der Griff zur Zigarette ist zu einer tiefen Gewohnheit geworden. Nimm Dir die Zeit und bereite Dich in Ruhe vor. Entsorge dazu alle Raucherutensilien wie Aschenbecher, Feuerzeuge und Zigarettenpackungen. Leere Deine Zigarettendepots am Arbeitsplatz oder im Auto und werfe auch Deine „Notfallzigaretten“ weg.

Plane außerdem Deinen ersten rauchfreien Tag mit festen Punkten durch. Ein geregelter Tagesablauf und feste Routinen helfen Dir in der ersten rauchfreien Zeit. Lasse keinen Platz für Langeweile und damit den Griff zur Zigarette aufkommen.

Zuletzt aktualisiert am: 26.10.2020 um 21:20 Uhr.

3. Suche Dir Unterstützung

Du musst die Raucherentwöhnung nicht alleine durchlaufen. Suche Dir Unterstützung! Frage Freunde oder Familie um Hilfe und weihe sie in Deine Pläne ein. Es gibt auch zahlreiche Unterstützungsangebote in Form von Ratgebern, Foren oder professionellen Nichtraucherkursen. Diese gibt es nicht nur vor Ort, sondern auch online oder per App wie bei Nichtraucherhelden.de. In diesem Programm wirst Du durch einen erfahrenen Tabakentwöhner und Lungenarzt optimal auf den Rauchstopp vorbereitet. In Coaching-Videos erhältst Du neben hilfreichen Informationen, Strategien und Tipps zusätzliche Motivation. Du durchläufst außerdem verschiedene Übungen. Dabei reflektierst Du Dein Rauchverhalten und lernst Rückfälle vorzubeugen, um erfolgreich Nichtraucher zu bleiben. Den Nichtraucherkurs gibt es im Web und auch als App. Übrigens übernehmen die Krankenkassen bis zu 100% der Kosten.

4. Durchbreche Deine Gewohnheiten mit Alternativen

Das Rauchen ist im Laufe der Jahre zu einer tiefen Gewohnheit geworden. Viele Situationen wie der erste Kaffee am Morgen oder die Pause mit den Kollegen sind fest mit der Zigarette verbunden. Diese Kopplung muss aufgebrochen und die Zigarette mit gesunden Alternativen ersetzt werden. Wenn Du also beim Warten auf den Bus immer geraucht hast, dann kaue jetzt einen Kaugummi oder telefoniere mit einem Freund. Die Zigarette nach dem Essen kannst Du beispielweise durch einen Spaziergang oder einer Tasse Tee ersetzen. Finde für jede Rauchsituation eine passende Alternative und schaffe neue Rituale, die Dich ablenken.

5. Belohne Dich

Herzlichen Glückwunsch! Du hast es geschafft und bist endlich rauchfrei. Belohne Dich schon ab Deinem ersten Tag als Nichtraucher. Genieße ein heißes Bad, lese ein gutes Buch oder gehe mal wieder in die Sauna. Gönne Dir regelmäßig kleinere Belohnungen. Dein Gehirn verknüpft somit den Rauchstopp mit etwas Positiven und Du kannst leichter durchhalten. Du kannst auch das gesparte Geld für die Zigaretten ansammeln und Dir einen größeren Wunsch erfüllen.

6. Bewege Dich regelmäßig

Regelmäßiger Sport und Bewegung können Deine Erfolgschancen erhöhen. Warum? Beim Sport werden Glückshormone ausgeschüttet, sodass Deine vielleicht etwas gereizte Stimmung aufgrund des Rauchstopps, verbessert wird. Mit zwei bis drei Sporteinheiten in der Woche kannst Du Dich auspowern und schaffst einen Ausgleich zum Alltag. Durch die gesundheitlichen Verbesserungen, die der Rauchstopp mit sich bringt, wird Dir der Sport schnell leichter fallen. Außerdem kannst Du mit den Fitnesseinheiten einer Gewichtszunahme vorbeugen, denn als Nichtraucher verbrauchst Du etwa 200 kcal pro Tag weniger.

7. Nutze Ruhe und Entspannung als Ausgleich

Viele Raucher nutzen die Zigarette zum vermeintlichen Stressabbau. Tatsächlich lindert diese aber nur die Entzugssymptome, die ohne die Zigarette gar nicht erst entstehen würden. Du kannst das nun besser machen: Baue aktive Entspannungsmomente in Deinen Alltag ein, um Stress abzubauen. Das geht mit Yoga, Meditation oder anderen einfachen Atem- und Entspannungsübungen. Regelmäßig angewandt können Dir diese Übungen helfen, besser mit Stress umzugehen und räumen damit auch eine große Rückfallgefahr aus dem Weg. Entspannt und ausgeglichen lebt es sich einfach leichter – und zwar ganz ohne Zigaretten.

8. Lerne aus Rückfällen

Trotz guter Vorbereitung kann es passieren: Der Rückfall. Vielleicht hast Du auf einer Party eine Zigarette angeboten bekommen oder wolltest Dich mit einer „Ausnahmezigarette“ in einer besonders stressigen Situation beruhigen. Wichtig ist jetzt, dass Du nicht wieder in Deine alten Rauchgewohnheiten fällst und denkst, jetzt sei alles egal. Eine gerauchte Zigarette ist nämlich keinesfalls das Aus. Nutze den Rückfall, um ihn zu analysieren und zu überlegen, was Du beim nächsten Mal besser machen kannst. Optimiere Deine Ablenkungsstrategien und bereite Dir weitere Alternativen für kritische Rückfallsituationen vor. Lerne aus Deinem Rückfall, damit Du weitere in Zukunft vermeiden kannst.

Fazit:

Mit der richtigen Vorbereitung, passenden Strategien- und Ablenkungsmöglichkeiten kannst Du den Rauchausstieg schaffen. Dabei bist Du nicht alleine. Professionelle Unterstützung wie ein Nichtraucherkurs hilft Dir und begleitet Dich auf dem Weg zum Nichtraucher. Damit Du langfristig glücklicher Nichtraucher bleibst, kannst Du regelmäßig Sport und Entspannungsmomente in Deinen Alltag einbauen. Natürlich darf auch die Belohnung nicht zu kurz kommen – gönne Dir regelmäßig kleine und größere Belohnungen, um leichter dran zu bleiben.

 

Autor: Larissa Hillenbrand

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]

Ein Gedanke zu “Mit diesen 8 Tipps schaffst Du den Rauchstopp

  1. Danke für die vielen Tipps, Ich selber Rauche nicht, aber ein Bekannter von mir versucht schon viele Jahre sich das Rauchen ab zu gewöhnen, leider ohne Erfolg. Ich werde ihm diese Tipps mal mit auf den Weg geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.