Selbstmotivation im Leben, mehr Freude erleben

Selbstmotivation im Leben

Selbstmotivation im Leben

Selbstmotivation im Leben wird durch Absagen, Abweisungen negative Antworten und Einstellungen einem selbst gegenüber, immer schwieriger. Wer ein Tiefschlag nach dem anderen klassiert, der gibt irgendwann auf, zieht sich zurück und kehrt der Gesellschaft den Rücken. Wie du aus diesem Mäuseloch wieder entkommen kannst wollen wir dir zeigen.

 

Selbstmotivation im Leben finden – aber wie

 

Jeder kennt es, man sitzt da und hat keine Lust auf irgendetwas. Man will nur seine Ruhe und auch auf andere Menschen hat man keine Lust.

Jeder macht mal so eine Phase durch, das ist ganz normal, da läuft die Selbstmotivation im Leben den Bach runter. Nach ein paar Tagen ist dieses Gefühl in der Regel vorbei und man geht wieder seinem normalen Alltag nach. Damit es uns gut geht muss es uns auch mal schlecht gehen, das ist das normale Gleichgewicht von Ying und Yang oder gut und böse wenn du so willst. Und nur so lernst du auch die guten Tage zu schätzen und zu genießen.

Richtig schlimm wird es erst dann wenn du nicht mehr in der Lage bist deine Gefühle positiv zu gestalten. Der Tag vergeht, du bist zu nichts zu gebrauchen und den ganzen Tag hast du nichts zu Stande gebracht. Sollte das passieren musst du schauen dass du deine Selbstmotivation im Leben findest.

 

… Selbstmotivation mit den richtigen Freunden

Am besten geht das mit Unterstützung von deinen RICHTIGEN Freunden, deinem Partner oder der Familie. Die Hauptarbeit und der Wille müssen von dir ausgehen, deine Lieben können dich nur Unterstützen. Du musst aufstehen und weitergehen egal ob du weißt in welche Richtung, Hauptsache du gehst weiter. Ruh dich zwischendrin aus, schöpfe neue Kraft, denke dir ein Ziel aus das du erreichen willst, lass es keine Sekunde aus den Augen und lauf auf geraden Weg darauf zu.

Am besten setzt du dir ein großes Ziel dass du in viele kleine aufteilst. Sobald du ein kleines Ziel erreicht hast, wirst du mit einem Erfolgserlebnis belohnt was dir wieder Kraft gibt dein nächstes Ziel zu erreichen. So machst du dich auf den Weg. Hier kommen auch deine Lieben ins Spiel. Hast du ein kleines Zwischenziel erreicht, erzähle ihnen davon oder zeige es ihnen. Sie werden dich bestätigen und dir den Rücken stärken. Dich motivieren weiter zu machen um dein nächstes gesetztes Ziel zu erreichen.

 

Fokus setzen

Fokussieren ist ein weiterer wichtiger Punkt auf deinem Weg. Ich motiviere mich zum Beispiel mit Bildern die neben meinem Bett hängen und an der Wand bei meinem Schreibtisch. So werde ich jeden morgen daran erinnert warum ich heute aufstehen sollte, oder warum ich mir die Mühe bei der Arbeit machen muss.

 

Dauerhafte Selbstmotivation

Hier klicken und das 'Dauerhafte Selbstmotivation - inkl. Arbeitshilfen online: Geben Sie Ihr Bestes – für das, was wirklich wichtig ist' Buch bei Amazon ansehen

 

Möchtest du zum Beispiel dein Ziel erreichen wie eine spezielle Ausbildung, ein Instrument lernen, irgendwo spezielles in Urlaub gehen, oder sogar ein Haus kaufen, dann such dir passend dazu Bilder die eine gute Emotion in dir auslösen was dich vorwärts treibt. Du wirst verstehen was ich meine wenn du das passende Bild gefunden hast. Drucke es aus und hänge es dahin wo du es Morgens sofort siehst, und überall da wo du dich oft aufhältst. Stell dir vor wie es wäre oder wie es sich anfühlt wenn du dein Ziel erreicht hast, Das ist der Start für deine Selbstmotivation im Leben!

 

Selbstmotivation im Leben Tipps

 

Überwinde deinen Schweinehund

Jeder kennt die kleine leise aber sehr penetrante Stimme im Hinterkopf die uns von Dingen abhält die wir nicht tun sollten weil keine Lust, zu schwer, schaffe ich sowieso nicht. Diese kleine Stimme findet immer eine Ausrede egal in welcher Situation. Und genau diese Stimme ist es, die du ignorieren lernen musst. Mag sein dass es wirklich Situationen gibt in denen es besser gewesen wäre auf sie zu hören, aber ein Lieblingsspruch:“ Alles was nicht tötet, härtet ab!“

Schaffst du es diese Stimme größtenteils zum schweigen zu bringen, hast du ein sehr wichtiges Ziel erreicht.

 

Keine Ausreden

Sollten Sachen anstehen auf die du absolut keine Lust hast, mach es einfach! Sonst wird der Schweinehund ganz laut und du findest jede Menge Ausreden warum  du das jetzt nicht tun solltest. Denk nicht darüber nach sondern mach einfach. Je schneller du dich drum kümmerst desto schneller hast du es hinter dir.

 

Jetzt und nicht erst Morgen

„Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf Morgen“ Ein Spruch den jeder kennt und schon mehr als nur einmal gehört hat, aber leider entspricht er der Wahrheit. Zum Beispiel die guten Vorsätze fürs neue Jahr. So was kannst du dir sparen, mach es jetzt oder gar nicht.

 

Spaß am Tun

Es gibt Dinge die tust du gern und andere weniger. Damit dir auch die ungeliebten Dinge leichter fallen mach diese zu erst und dann danach das was dir mehr gefällt oder sogar Spaß macht

 

Ziele definieren

Wie oben schon erwähnt musst du dir ein großes Ziel setzten das du erreichen willst. Dieses Hauptziel muss genau definiert sein also auch mit Datum. Dieses Hauptziel teilst du auf in viele kleine realistische Ziele, ebenfalls mit Zieldatum. Stell dir vor wie du diese ganzen Ziele erreichst, und fang an!

 

Belohnen

Hast du es geschafft ein schweres kleines Ziel zu erreichen dann gönn dir was. So wird auch das Belohnungszentrum im Gehirn angesprochen und motiviert dich zusätzlich weiter zu machen. Kauf dir etwas, mach einen Ausflug oder teile dein Ziel mit deinen Lieben. Auch sie werden dich wiederum weiter motivieren.

 

Fokussieren

Wenn du deine Ziele genau definiert hast, such dir Bilder die du damit verbindest und dein Ziel wiedergeben. Hänge diese Bilder dort hin wo du sie jeden Tag siehst. Am besten direkt an die Wand bei deinem Bett. Jeden Morgen bevor du aufstehst nimm dir 2 Minuten Zeit, schau dir deine Bilder so lange an bis es dich nach vorne treibt. Dieses Gefühl solltest du versuch den ganzen Tag über zu halten, dann schaffst du alles.

 

Durchatmen

Auch Pausen sind sehr wichtig. Kein Mensch ist auf Dauer in der Lage auf Hochtouren zu laufen. Sollte es Tage geben an denen es schwer ist, dann gestehe sie dir zu. Schalt zurück auf halbe Kraft und gebe deinem Körper und Geist die Erholung die du brauchst. Achte aber darauf das diese Pausen nicht Tage dauern dann sonst läufst du Gefahr wieder in ein Loch zu fallen.

 

Dauerhafte Selbstmotivation

Hier klicken und das 'Dauerhafte Selbstmotivation - inkl. Arbeitshilfen online: Geben Sie Ihr Bestes – für das, was wirklich wichtig ist' Buch bei Amazon ansehen

 

Fazit

Selbstmotivation im Leben ist nie leicht, da müssen wir uns nichts vormachen. Aller Anfang ist schwer. Aber du musst dich zusammenreisen und es auch wirklich wollen, sonst bringt dir die Motivation auch nichts. Kneif die Pobacken zusammen schieb deinem Schweinehund ein Riegel vors Maul und fang an. Denn das kannst nur du und sonst keiner für dich. Noch ein kleiner Tipp wenn ich mal keine Lust habe, hör ich meine Lieblingsmusik und dann fliegen meine Finger über die Tasten oder das Putzen macht sich fast von allein;-) Sind zwar nur Kleinigkeiten aber auch dafür musst du dich selbst Motivieren.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Stimmen, Ø mit: 5,00 aus 5)
Loading...

 

Quelle

Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.