Gratis MP3 für Dich Werbung*

 
Diäten und AbnehmenDiät ArtenGAPS-Diät - Was ist das?

GAPS-Diät – Was ist das?

Die GAPS-Diät bietet einen revolutionären Ansatz, um durch die Heilung des Darms das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern und ein breites Spektrum an gesundheitlichen Herausforderungen anzugehen.

GAPS-Diät – Was ist das?

In einer Welt, in der wir ständig nach Wegen suchen, um unsere Gesundheit zu verbessern und unser Wohlbefinden zu steigern, stößt man immer wieder auf neue Ernährungskonzepte. Eines dieser Konzepte, das in den letzten Jahren zunehmend an Popularität gewonnen hat, ist die GAPS-Diät. Du hast vielleicht schon davon gehört oder es ist das erste Mal, dass Du diesen Begriff liest. In beiden Fällen bist Du hier genau richtig, um alles Wichtige über die GAPS-Diät zu erfahren.

 

Was ist die GAPS-Diät?

GAPS steht für „Gut and Psychology Syndrome“, zu Deutsch etwa „Darm- und Psychologie-Syndrom“. Die GAPS-Diät wurde von Dr. Natasha Campbell-McBride entwickelt, nachdem sie bei ihrem eigenen Kind Autismus diagnostiziert hatte. Sie kam zu der Überzeugung, dass es eine tiefe Verbindung zwischen dem Zustand des Verdauungssystems und verschiedenen neurologischen und psychiatrischen Zuständen gibt. Die Diät zielt darauf ab, die Darmgesundheit zu verbessern, indem sie bestimmte Lebensmittel eliminiert, die als schädlich für den Darm betrachtet werden, und gleichzeitig Lebensmittel fördert, die den Darm nähren und heilen sollen.

 

Warum die GAPS-Diät?

Die Grundidee hinter der GAPS-Diät ist, dass ein Ungleichgewicht der Darmflora zu einer durchlässigen Darmwand führen kann, was oft als „Leaky Gut Syndrome“ bezeichnet wird. Dies kann dazu führen, dass Toxine, unverdaute Nahrungsteile und andere schädliche Substanzen in den Blutkreislauf gelangen, was eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen auslösen kann, darunter Autoimmunerkrankungen, Entzündungen, neurologische Störungen und psychische Erkrankungen. Durch die Wiederherstellung der Gesundheit des Darms und die Wiederherstellung des Gleichgewichts der Darmflora verspricht die Diät, eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen zu lindern oder sogar zu heilen.

 

Die Phasen der GAPS-Diät

Die GAPS-Diät ist in mehrere Phasen unterteilt, beginnend mit einer sehr strengen Einführungsphase, die schrittweise verschiedene Lebensmittel einführt, bis hin zu einer weniger restriktiven, aber immer noch fokussierten Erhaltungsdiät. Die Einführungsphase ist in sechs Stufen unterteilt und beinhaltet zunächst eine Diät, die hauptsächlich aus hausgemachten Brühen, gekochtem Gemüse und Fleisch besteht. Nach und nach werden weitere Lebensmittel wie fermentierte Gemüsesorten, Bio-Eier und hausgemachte Joghurts eingeführt. Der Übergang zwischen den Phasen hängt von der individuellen Reaktion des Körpers ab, und es wird empfohlen, jede Phase so lange fortzusetzen, bis man sich bereit für den nächsten Schritt fühlt.

 

Lebensmittel in der GAPS-Diät

Die GAPS-Diät legt großen Wert auf Lebensmittel, die natürlich und unverarbeitet sind. Empfohlen werden insbesondere:

  • Hausgemachte Knochenbrühen: Sie sind reich an Nährstoffen, die den Darm heilen und stärken können, wie Gelatine, Kollagen, Aminosäuren und Mineralien.
  • Fermentierte Lebensmittel: Sie liefern Probiotika, die zur Wiederherstellung der gesunden Darmflora beitragen.
  • Biologisches Gemüse und Obst: Sie sind frei von Pestiziden und Chemikalien, die die Darmflora schädigen können.
  • Fleisch von Tieren aus Weidehaltung und Wildfisch: Sie sind reicher an Omega-3-Fettsäuren und frei von Antibiotika und Hormonen.
  • Natürliche Fette: Dazu gehören Kokosöl, Olivenöl und Tierfette von hoher Qualität.

Lebensmittel, die vermieden werden sollen, umfassen alle Arten von verarbeiteten Lebensmitteln, Zucker, bestimmte Stärkehaltige Gemüse, Fast Food, künstliche Zusatzstoffe und Getreide, insbesondere solche, die Gluten enthalten.

 

Vorteile der GAPS-Diät

Die Befürworter berichten von einer Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen, darunter:

  • Verbesserung von Verdauungsproblemen wie Blähungen, Verstopfung und Durchfall
  • Linderung von Symptomen bei Autoimmunerkrankungen
  • Verbesserung von Hauterkrankungen wie Ekzemen und Akne
  • Positive Effekte auf die psychische Gesundheit, einschließlich der Linderung von Depressionen und Angstzuständen
  • Steigerung des allgemeinen Energielevels und des Wohlbefindens

 

Herausforderungen und Kritik

Trotz der vielen positiven Berichte ist die GAPS-Diät nicht ohne Kritik. Einige Experten argumentieren, dass die Diät zu restriktiv ist und zu Nährstoffmängeln führen kann, wenn sie nicht sorgfältig geplant und durchgeführt wird. Zudem gibt es bislang nur begrenzte wissenschaftliche Belege, die die Wirksamkeit der Diät in Bezug auf bestimmte Gesundheitszustände untermauern.

 

GAPS-Diät: Eine grobe Anleitung für Anfänger

Die GAPS-Diät, eine Abkürzung für „Gut and Psychology Syndrome“, ist ein umfassendes Ernährungsprogramm, das darauf abzielt, die Gesundheit des Verdauungssystems zu verbessern und eine Vielzahl von gesundheitlichen Problemen anzugehen. Wenn Du neu in der Welt der GAPS-Diät bist, kann der Start überwältigend erscheinen. Doch keine Sorge – mit dieser einfachen Anleitung wirst Du Schritt für Schritt durch den Prozess geführt, um einen erfolgreichen Einstieg zu finden.

Beachte bitte, dass dies nur eine grobe Anleitung ist. Um tiefer in die Materie einzusteigen, solltest Du weiterführende Quellen nutzen. Hier sind z.B. zwei Bücher die ich Dir ans Herz legen kann. Bei einem geht es um die die GAPS-Diät selber und im Anderen kannst Du interessante Rezepte erkunden.

Zuletzt aktualisiert am: 23.05.2024 um 17:47 Uhr | Bildquelle: Amazon Partnerprogramm | Affiliate Link*

 

Schritt 1: Verstehen, was die GAPS-Diät ist

Bevor Du beginnst, ist es wichtig, ein grundlegendes Verständnis dafür zu entwickeln, was die GAPS-Diät ist und warum sie hilfreich sein kann. Die GAPS-Diät basiert auf der Annahme, dass es eine Verbindung zwischen dem Zustand des Verdauungssystems und verschiedenen gesundheitlichen Problemen gibt, einschließlich neurologischer und psychischer Erkrankungen. Die Diät zielt darauf ab, die Darmgesundheit durch eine spezifische Ernährung zu verbessern, die den Darm heilt und nährt.

 

Schritt 2: Die Einführungsphase

Die GAPS-Diät beginnt mit einer strengen Einführungsphase, die in sechs Stufen unterteilt ist. In dieser Phase konzentrierst Du Dich auf leicht verdauliche Lebensmittel, die den Darm heilen helfen. Dazu gehören hausgemachte Brühen, gekochtes Gemüse und Fleisch. Fermentierte Lebensmittel werden ebenfalls eingeführt, um die Darmflora zu unterstützen. Es ist entscheidend, die Anweisungen für jede Stufe sorgfältig zu befolgen und erst zur nächsten überzugehen, wenn Du keine negativen Reaktionen bemerkst.

 

Schritt 3: Die Vollständige GAPS-Diät

Nach Abschluss der Einführungsphase wechselst Du zur vollständigen GAPS-Diät. Diese Phase ist weniger restriktiv und erlaubt eine größere Vielfalt an Lebensmitteln, einschließlich frischem Obst und Gemüse, Nüssen und Samen. Die vollständige Diät soll mindestens zwei Jahre beibehalten werden, um dem Darm Zeit zur Heilung zu geben.

 

Schritt 4: Lebensmittel, die vermieden werden sollten

Ein Schlüsselaspekt der GAPS-Diät ist das Vermeiden bestimmter Lebensmittel, die den Darm reizen oder die Darmflora schädigen können. Dazu gehören alle verarbeiteten Lebensmittel, Zucker, Stärkehaltige Gemüse, künstliche Zusatzstoffe und Getreide. Es ist wichtig, sich strikt an diese Richtlinien zu halten, um die Vorteile der Diät voll ausschöpfen zu können.

 

Schritt 5: Vorbereitung ist der Schlüssel

Eine erfolgreiche Umsetzung der GAPS-Diät erfordert Vorbereitung und Planung. Beginne damit, Deine Küche mit GAPS-freundlichen Lebensmitteln zu bestücken und nicht erlaubte Lebensmittel zu entfernen. Erstelle einen Speiseplan und bereite Mahlzeiten im Voraus zu, um sicherzustellen, dass Du immer GAPS-konforme Optionen zur Verfügung hast.

 

Schritt 6: Unterstützung suchen

Die Umstellung auf die GAPS-Diät kann herausfordernd sein, besonders in den ersten Wochen. Suche nach Unterstützung bei Freunden, Familie oder Online-Communities, die sich ebenfalls damit beschäftigen. Der Austausch von Erfahrungen und Tipps kann eine große Hilfe sein.

 

Schritt 7: Beobachte Deine Fortschritte

Halte während Deiner Reise mit der GAPS-Diät ein Tagebuch, um Deine Fortschritte, die eingeführten Lebensmittel und wie Du Dich fühlst, zu dokumentieren. Dies kann Dir helfen, zu verstehen, welche Lebensmittel Dir guttun und welche möglicherweise Probleme verursachen.

 

Video zum Thema autistische Kinder und GAPS-Diät

Im nachfolgenden Video des QS24 Senders auf YouTube, erhältst Du interessante Informationen zum Thema autistische Kinder und die Gaps-Diät. Viel Spaß beim schauen.

 

Fazit

Die GAPS-Diät ist ein faszinierendes Konzept, das auf der Vorstellung basiert, dass die Gesundheit unseres Darms direkt mit unserem allgemeinen Wohlbefinden und unserer psychischen Gesundheit zusammenhängt. Es ist eine Diät, die Engagement und Geduld erfordert, aber für einige Menschen könnte sie der Schlüssel zur Linderung langwieriger Gesundheitsprobleme sein. Wie bei jeder Ernährungsumstellung ist es wichtig, dies mit einem Gesundheitsfachmann zu besprechen, besonders wenn Du bereits unter bestimmten Gesundheitszuständen leidest. Die Diät ist nicht für jeden geeignet, aber sie bietet eine interessante Perspektive auf den Zusammenhang zwischen Ernährung, Darmgesundheit und Wohlbefinden.

Obwohl es noch keine einschlägigen Studien zum Thema gibt, scheinen erste Erfahrungsberichte im Internet positiv auszufallen.

Mehr zum Thema Wikipedia auf Wikipedia.

* Provisions-Links / Affiliate-Links

Ist ein Link mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet, handelt es sich um einen Provisions-Link. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekommen wir vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Für Dich entstehen keine Kosten oder Verpflichtungen.

Ähnliche Artikel

Kommentieren Sie den Artikel

Trage hier Dein Kommentar ein!
Bitte trage Deinen Namen hier ein

Damian
Ich bin Damian und schreibe bereits seit 2014 Beiträge für den Gesund Blog. Ich interessiere mich sehr für alle Themen aus den Bereichen Gesundheit, Sport, Ernährung und vielem mehr. Ich hoffe, dass ich Dir bei dem einen oder anderen Thema helfen kann und freue mich auch immer sehr auf Kommentare, Tipps und Verbesserungsvorschläge. Viel Spaß beim Lesen!
- Hier klicken für ein kostenloses E-Book -Kostenloses E-Book für Dich.

Neuste Beiträge