Was ist zu tun bei Schimmelbefall in den eigenen vier Wänden?

Was ist zu tun bei Schimmelbefall in den eigenen vier Wänden?

Was ist zu tun bei Schimmelbefall in den eigenen vier Wänden?

Wenn es zu einem Schimmelbefall in der eigenen Wohnung oder im Haus kommt, stellt dieser nicht nur ein ästhetisches, sondern auch ein gesundheitliches Problem dar. Die blau-grünen Verfärbungen sehen nicht nur unschön aus, sondern sind vor allem alles andere als gut für unsere Gesundheit. Um genau zu sein, sind sie sogar richtig gefährlich. Nicht immer befindet sich der Schimmel sofort leicht sichtbar an Decken und Wänden. Er kann auch hinter Schrankwänden, Bildern und anderen Einbauten versteckt sein. Wird er erst spät entdeckt, war die Raumluft schon lange belastet und eine schnelle Bekämpfung ist umso wichtiger.

Was kannst Du jedoch tun, um einem Schimmelbefall vorzubeugen und im Falle eines Falls dem Befall schnell Herr zu werden? Und warum genau ist Schimmel in Wohnräumen eigentlich so bedenklich?

 

Wie entsteht Schimmel?

Schimmel ist der Alptraum vieler Menschen. Die Pilze sind sehr anpassungsfähig und hartnäckig. Es sind vor allem drei Faktoren, die einen Schimmelbefall begünstigen können:

Die Feuchtigkeit

Schimmel entsteht immer dort, wo es feucht ist. Aus diesem Grund finden viele Menschen den lästigen Befall auch gerne im Badezimmer vor. An kalten Stellen, an denen sich feuchte Luft niedersetzt, bildet sich Schimmel ganz besonders gerne.

Die Temperatur

Schimmel fühlt sich am wohlsten bei einer Temperatur von rund 15 bis 30 Grad Celsius. In unseren Häusern und Wohnung findet der Schimmel daher ideale Bedingungen, um sich anzusiedeln und auszubreiten.

Das Nährstoffangebot

Schimmelpilze müssen auch überleben. Hierfür benötigen sie Nahrungsquellen. Tapeten, Farbe, Beton, Kunststoff, Zement, Holz oder Gips sind ideale Nahrungsquellen für ihn.

Die Luftzufuhr

Dort, wo keine Luft zirkuliert, dort breitet sich Schimmel auch aus. Dies bedeutet, dass er meist hinter Verkleidungen, Schränken, Fußbodenbelägen oder hinter Vorhängen zu finden ist. Auch Wärmebrücken wie beispielsweise Balkone oder Fensterlaibungen sind gefährdet. Wichtig ist daher, dass Du gut lüftest, damit stets genügend Luft durch den Raum zirkulieren kann.

 

Wenn der Schimmel kommt …

Um Schimmel vorzubeugen, ist es wichtig, solche Bedingungen zu schaffen, welche dem Schimmel gar nicht erst die Chance geben, zu entstehen. Dabei geht es vor allem um das Klima in den Räumen.

Kalkputz und Kalkfarbe sind ebenso wie hoch wärmedämmende Wände und kapillar aktive Baustoffe, ein guter Tipp.

Kommt es erst einmal zu einem Schimmelbefall, muss dieser so schnell wie möglich beseitigt werden. Ansonsten kann es zu gesundheitlichen Schäden kommen. Vor allem Menschen wie Kinder und ältere Menschen, deren Immunsystem noch nicht oder gerade schlecht ausgebildet ist, können durch das andauernde Einatmen von Pilzsporen aus der Luft gravierende gesundheitliche Schäden wie Asthma oder Atembeschwerden davontragen.

Beim Renovieren oder Bauen selbst, solltest Du daher auf die raum klimatischen Bedingungen ganz genau achten. Zudem ist es wichtig, täglich mehrmals zu lüften und an kalten Tagen ausreichend zu heißen.

 

Vorbeugung durch Kalkputz und Kalkfarben

Wenn Du Kalkputz oder Kalkfarben verwendest, kann Schimmel gar nicht erst entstehen. Die Farbe und der Putz wirken beide hochalkalisch. Das heißt, sie haben einen pH-Wert von 11 bis 13 und wirken auf Schimmelsporen stark ätzend. Solche Anstriche wurden bei uns früher vor allem für Kellerwände verwendet.

Die Farbe kannst Du einfach mit einem Pinsel oder mit einer Rolle gründlich auftragen. Entscheidend ist dabei, dass der Untergrund eben und grundiert ist.

Auch das Auftragen des Kalkputzes ist keine Hexerei. Der Putz muss nur einige Millimeter dick sein und kann bequem mit einem Glätter aufgetragen werden. Danach kannst Du ihn mit Kalk- oder Dispersionsfarben überstreichen.

 

Der Untergrund ist wichtig.

Der Untergrund, auf dem die Kalkfarbe aufgetragen wird, ist besonders wichtig. Dieser sollte aus mineralischen Stoffen wie Kalk, Lehm, Kalksandstein oder Beton bestehen. Wenn Du auf einer Tapete oder auf Dispersionsfarben streichen willst, musst Du den Untergrund zuvor grundieren. Die Flächen müssen dabei frei von Schichten wie Ruß oder Öl und sauber sein.

Wenn der Putzuntergrund noch feucht sein sollte, ist dies besonders gut, denn die Farbe lässt sich dann bestens mit dem Untergrund verbinden.

 

Kapillaraktive Baustoffe gegen Schimmel

Kapillaraktive Baustoffe schaffen es, die Feuchtebelastung der Wände und die Oberflächentemperatur so zu beeinflussen, dass Schimmel nicht entstehen kann.

Kapillaraktive Bauplatten sorgen dafür, dass Kondenswasser aufgenommen wird und nach einiger Zeit dem Raum wieder zugeführt wird. Sie selbst werden dabei jedoch nicht durchfeuchtet. Die Platten sind außerdem wärmedämmend, weshalb sich die Temperatur der Wandoberflächen über einem Bereich von 12 bis 13 Grad hält. – Jener Bereich, welcher als besonders kritisch für einen Schimmelbefall gilt.

 

Wie kann bereits bestehender Schimmel entfernt werden?

Besonders wichtig ist, dass Du bei Schimmelbefall den Auslöser findest. Dabei kann es viele Ursachen geben. Vielleicht ist falsches Lüften oder Heizen die Ursache, vielleicht liegt es jedoch auch an einer schlechten Dämmung oder es gibt Konstruktionsfehler in der Bausubstanz, welche die Ansiedlung von Schimmel begünstigt haben.

Oberflächlicher Schimmelbefall an den Wänden oder Möbeln kann zunächst selbst bekämpft werden. Befallene Stellen können in diesem Fall mit einem Schimmelbeseitigungsmittel mehrmals behandelt werden. Ein einfaches Mittel ist hierfür zum Beispiel Brennspiritus. Trage dabei in jedem Fall Handschuhe und einen Mundschutz. Die Utensilien hierfür findest Du im Baumarkt. Greife jedoch nicht zu aggressiven Chemiebomben, denn diese können sehr ungesund für Dich sein.

Tapeten, Holzteile oder Platten, die vom Schimmel befallen sind, müssen vollständig entsorgt werden. Auch Vorhänge und Möbelbezüge müssen bei einem Befall sorgfältig gereinigt werden.

Handelt es sich um einen großflächigen, schweren Schimmelbefall, muss in jedem Fall ein Spezialist an die Sache ran. Der Experte hat spezielle Ausrüstungen und Mittel und kennt die Gefahren und Probleme, die mit dem Schimmel einhergehen können.

Falls Du in einer Mietwohnung wohnst, muss sich der Vermieter um die Ursachensuche und deren Beseitigung kümmern. Auch die Kosten für die Diagnose und Entfernung müssen von ihm übernommen werden.

 

Wie kann Schimmel Deiner Gesundheit schaden?

Sobald Schimmel auf einer größeren Fläche auftritt, schadet er der Gesundheit erheblich.

Hast Du Schimmel in der Wohnung, kann es zu einer Schimmelallergie oder verstärkten allergischen Reaktionen auf andere Dinge kommen. Viele Menschen leiden unter einer solchen Allergie, ohne es selbst zu wissen. Grund für die allergischen Reaktionen sind eingeatmete Pilzsporen. Es kann zu unangenehmen Reizungen kommen.

Wenn Du also öfter unter geröteten Augenschleimhäuten, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schnupfen oder Bronchitis leidest, kann Schimmel der Grund sein und Du solltest Deine Wohnung genauer untersuchen und nach möglichen Schimmelherden suchen. Vor allem Allergiker und Kinder entwickeln aufgrund von Schimmel oftmals das sporenbedingte Asthma.

Infektionen der Lunge können durch einen Schimmelbefall verursacht werden. Pilzwucherungen oder juckende Ekzeme auf deiner Haut oder andere Hautreaktionen können durch Pilze verursacht werden. Kinder und ältere Menschen sind besonders anfällig für diese Reaktionen. Auch Menschen mit einem schwachen Immunsystem sind schnell betroffen.

 

Schnelle Maßnahmen bei Schimmelbefall

Schimmel ist nicht nur ein ästhetisches Problem in der Wohnung, sondern kann Deiner Gesundheit auf Dauer unglaublich schaden. Wenn Du einen Schimmelbefall in Deinen eigenen vier Wänden entdeckst, solltest Du daher sofort handeln.

Oberflächlicher Schimmel kann selbst entfernt werden, bei einem schweren Schimmelbefall musst Du einen Experten an die Sache heranlassen. Wohnst Du in einer Mietwohnung, musst Du Deinen Vermieter umgehend von dem Befall informieren. Er ist es auch, der die Ursache suchen und sich um das Problem kümmern muss.

Besonders wichtig ist es, dafür zu sorgen, dass Schimmel erst gar nicht entstehen kann. Nicht nur regelmäßiges Lüften, sondern auch das richtige Heizen können dabei helfen. Zudem sollte beim Bau eines Hauses, Umbauten und Renovierungen genau auf das Material geachtet werden. Mit ein paar einfachen Tipps kannst Du es erreichen, frei von Schimmel zu sein und es auch zu bleiben.

 

Julius Hagen

 

Julius Hagen

Julius Hagen ist zertifizierter Immobilienmakler (IHK) und gemeinsam mit seinem Bruder Ivo Hagen Geschäftsführer der immoeinfach.de Service GmbH. Das Familienunternehmen aus Berlin wurde 2016 als TopAsset Immobilien & Service GmbH gegründet und ist seitdem als Beratungsunternehmen in Berlin und Brandenburg tätig. Der wichtigste Grundsatz des Unternehmens ist die kompetente und zuverlässige Beratung Ihrer Kunden bei allen Immobilienfragen. Hierzu bringen Sie Ihr rechtliches und kaufmännisches Wissen, ebenso wie Ihre Erfahrung mit ein, um Ihren Kunden einen optimalen Service zu bieten.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.