Infrarotheizungen – Eine Heizung für gesundes Raumklima?

Infrarotheizungen - Eine Heizung für gesundes Raumklima?

Infrarotheizungen – Eine Heizung für gesundes Raumklima? 

Eine Infrarotheizung zeigt sich durch viele positive Facetten. Gerade in den letzten Jahren wurde sie immer beliebter, was vor allem deren Vorteilen und Möglichkeiten zu verdanken ist. Dennoch hält sich hartnäckig das Vorurteil, dass sie sich negativ auf die Gesundheit auswirkt. Diese Aussage ist schlichtweg falsch, denn die modernen Elektroheizungen können der Gesundheit sogar gut tun. Deshalb haben wir die wichtigsten Fakten rund um den gesundheitlichen Wert dieser Heizung zusammengefasst.

 

Eine Wohltat für die Gesundheit

Die gesundheitliche Wirkung der Infrarotheizung lässt sich auf dessen Funktion zurückführen. Die Infrarotstrahlen bestehen aus elektromagnetischen Wellen, die man mit dem bloßen Auge nicht erkennen kann. Alle Körper, die Wärme an ihre Umwelt abgeben, tun dies in Form von Infrarotstrahlung. Wie die Wärmestrahlung auf unseren Körper wirkt, hängt davon ab, wie tief die Strahlen in die Haut eindringen. Es gibt zum Beispiel die langwelligen IR-C-Strahlung mit gerade einmal 0,3 Millimetern und die IR-A-Strahlung mit 5 Millimetern. Dringt die Infrarotstrahlung nun in unseren Körper ein, zeigt sich das durch verschiedene positive Effekte. Der Körper wird erwärmt, was wiederum die Blutgefäße erweitert und die Durchblutung fördert. Daher wirkt die Wärme der Infrarotheizung verspannungslösend und Sie können Muskelbeschwerden und Rückenschmerzen damit bekämpfen. Überraschend ist das nicht, kommt eine Rotlichtbehandlung doch auch in der Medizin zum Einsatz.

Im Gegensatz zu normalen Heizungen gibt die Infrarotheizung die Strahlung nicht an die Umgebungsluft ab, sondern nur an Körper. Dadurch wirkt die Umgebungstemperatur kühler, weshalb das Austrocknen der Luft verhindert wird. Einige Studien haben gezeigt, dass eine hohe relative Luftfeuchtigkeit grippalen Infekten entgegenwirkt.

Ein weiterer Vorteil für die Gesundheit ist, dass keine Luftumwälzung stattfindet, wie bei anderen Heizarten. Bei der Luftumwälzung steigt die erwärmte Luft auf und die kalte Luft fällt hinab. Viele Menschen empfinden den Luftzug, der durch diesen Vorgang entsteht, als unangenehm. Außerdem kann es zum Aufwirbeln von Staub und Tierhaaren kommen, worunter gerade Allergiker und Asthmatiker leiden. Dieses Problem gehört durch eine Infrarotheizung der Vergangenheit an. Ansonsten empfinden die meisten Menschen die Wärme einer Infrarotheizung als wesentlich angenehmer und entspannender. Immerhin trocknet die Haut nicht aus und die Augen beginnen nicht zu tränen. Ein weiterer wichtiger Vorteil für die Gesundheit ist, dass die Infrarotheizung die Außenwände des Raumes erwärmt. Sicherlich fragst Du Dich nun, was das mit der Gesundheit zu tun hat. Dadurch, dass die Wände miterwärmt werden, kann kein Schimmel entstehen. Bei herkömmlichen Heizungen sammelt sich hier Feuchtigkeit, welche dem Schimmelpilz als perfekte Grundlage dient. Dabei ist Schimmel sehr gesundheitsgefährdend, doch darüber muss man sich mit einer Infrarotheizung keine Gedanken machen.

Die wichtigsten Vorzüge für die Gesundheit:

  • Angenehme Wärme
  • Keine trockene Luft
  • Keine Schimmelbildung
  • Verhindert das Aufwirbeln von Luft
  • Ideal für Allergiker und Asthmatiker
  • Die Wärme weitere die Blutgefäße und fördert die Durchblutung
  • Wirkt verspannungslösend
  • Keine trockene Haut oder Augen

 

Vorteile für die Umwelt

Die grüne ErdeNicht nur die Gesundheit profitiert von einer Infrarotheizung, sondern auch die Umwelt. Allgemein gelten Infrarotheizungen als umweltfreundlich, was vor allem auf die geringen Emissionen zurückzuführen ist. Beim Betrieb werden weder zahlreiche Schadstoffe noch Abgase produziert. Gerade im Vergleich zu einer konventionellen Heizung, die durch Gas oder Öl betrieben wird, fällt auf, dass die Infrarotheizung wesentlich emissionsärmer ist. Beziehst du nun auch noch Ökostrom, verbesserst du deine Umweltbilanz weiter.

Noch besser ist, wenn der Strom durch eine Photovoltaikanlage bezogen wird. So ist man nicht mehr von den Stromwerken abhängig und kann die Infrarotheizung komplett autark betreiben. Doch auch hinsichtlich des Stromverbrauchs begeistert die Infrarotheizung, denn sie verbraucht deutlich weniger Strom, als vergleichbare Elektroheizungen. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel.

 

Zahlreiche weitere Vorteile der Infrarotheizung

Die Gesundheit und Umwelt sind nur zwei Faktoren, die von einer Infrarotheizung profitieren. In den letzten Jahren haben sich die Modelle ständig weiterentwickelt und verbessert, weshalb Sie heute diverse Vorteile in Anspruch nehmen können. Einer der markantesten Vorteile ist, dass Sie einen hohen Wirkungsgrad erhalten. Bei bekannten Heizsystemen ist es üblich, dass sich der Wirkungsgrad im besten Fall auf 81 Prozent beschränkt. Somit geht viel wertvolle Energie verloren, was wiederum der Umwelt schadet. Bei einer Infrarotheizung ist das nicht der Fall, denn der Wirkungsgrad liegt wesentlich höher. Über 90 Prozent der Energie werden direkt in Wärme umgewandelt und an das Zimmer abgegeben. Dadurch müssen keine hohen Heizkosten gefürchtet werden, weil die Infrarotheizung genug heizt. Generell erreicht man mit solch einer Heizung eine höhere Wirkung als mit klassischen Systemen. Ein weiterer Vorteil ist, dass du ein positives Raumklima erhältst. Das beeinflusst die Gesundheit und das Wohlbefinden. Die Wärme der IR-Heizung kann mit der Sonne verglichen werden. Man verspürt also eine angenehme Wärme direkt auf der Haut, wie von der Sonne geküsst. Für viele Menschen ist das wesentlich wohltuender. Dadurch, dass nur die Oberfläche eines Körpers erwärmt wird, eignet sich die Heizung aber auch bestens für feuchte Räume. Diese trocknen Sie schnell und sicher, ohne die Luft auszutrocknen.

Selbstverständlich bietet eine IR-Heizung noch wesentlich mehr Vorteile. Zum Beispiel ist der Platzbedarf herkömmlicher Heizungen im Vergleich zu mit einem IR-System viel höher. Darüber hinaus können die Heizungen leicht als Spiegel oder Bild „getarnt“ werden und somit noch weitere Funktionen ausüben. Auch das kann sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken, denn schön und stimmig eingeräumte Wohnräume sorgen für ein Gefühl von Gemütlichkeit. Eine große Heizung oder Ähnliches macht das Bild des Raumes schnell kaputt. Nicht zu vergessen ist, dass Sie weniger Arbeit haben. Gerade Senioren oder Menschen mit Einschränkungen können sich nicht um den Nachkauf von Heizelementen, wie Öl oder Holz, kümmern. Das kostet viel Kraft und Geld. Die Heizung funktioniert einfach mit Strom aus der Steckdose und ist somit auch spielend leicht zu installieren. Das hat zur Folge, dass die Infrarotheizung sehr flexibel ist. Ganz nebenbei: Der Staat schreibt den Betreibern von Infrarotheizung keine Auflagen vor.

 

Das Fazit

Eine Infrarotheizung ist die perfekte Anschaffung für Menschen, die sich eine einfache, gesundheitsfördernde und umweltfreundliche Heizmethode wünschen. Gerade die Gesundheit profitiert von einem IR-System, denn es fördert die Durchblutung, verhindert juckende Augen und Haut, entspannt die Muskeln und verhindert zudem die Luftumwälzung. Selbst Schimmelpilze haben durch die Erwärmung einer Infrarotheizung keine Chance. Die Umwelt freut sich hingegen über den geringen Stromverbrauch. Noch besser ist es, wenn du den Strom aus biologischen Quellen beziehst. Aber auch die geringen Emissionen sprechen für eine IR-Heizung. Es treten minimale Schadstoffe oder Abgase aus. Jenseits von Gesundheit und Umwelt bietet die Infrarotheizung weitere Vorzüge. Zum Beispiel eine leichte und flexible Installation, einen hohen Wirkungsgrad und keine trockene Raumluft.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Stimmen, Ø mit: 5,00 aus 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.