Gratis MP3 für Dich Werbung*

 
Gesunder KörperBlutwerte unkompliziert selbst kontrollieren

Blutwerte unkompliziert selbst kontrollieren

Blutwerte unkompliziert selbst kontrollieren

Die Werte des kleinen oder großen Blutbilds geben einen guten Aufschluss über die gesundheitliche Lage sowie eventuelle Risiken eines Patienten. Welches Blutbild sinnvoll ist, entscheidet der Arzt. Er wird später auch eine Erklärung dazu liefern. Dabei sollte es für jeden Patienten selbstverständlich sein, sich ebenfalls mit seinen Blutwerten zu befassen. Eine App kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten.

 

Die praktische App

Sie ist ungemein praktisch und liefert Daten rund um die eigenen Blutwerte direkt auf das Handy: Die App, die unter blutwerte.de erhältlich ist, wird aktiviert, indem die Laborwerte gescannt und hochgeladen werden. Alternativ kann man sie manuell eingeben. Anschließend lassen sich die Werte mit Normwerten vergleichen. Ob diese selbst festgelegt oder vom Anbieter übernommen werden, entscheidet jeder Patient selbst.

Bei einem Kontakt müssen keine Realnamen und -daten eingegeben werden. Jeder hat das Recht, wichtige Daten vorher zu schwärzen und einen Fantasienamen anzugeben. Bei der manuellen Eingabe ist dies natürlich nicht nötig. Zusätzlich können Profile für Familienmitglieder und Freunde angefertigt werden.

 

Warum sind Blutwerte wichtig?

Nehmen wir als Beispiel einen Diabetes-Patienten. Er hat, sofern Diabetes II vorliegt, eine erhöhte Insulinresistenz. Das bedeutet, dass die Muskeln das im Blut befindliche Insulin nicht mehr aufnehmen können. Es verbleibt in den Blutbahnen und erhöht den Zuckerspiegel. Das kann schnell gefährlich werden. Daher sollten die Werte regelmäßig vom Patienten selbst sowie von seinem Arzt kontrolliert werden. Dieser schaut sich nicht nur die Zuckerwerte, sondern auch das Blutbild an, um unter anderem Cholesterin-, Leber- und Nierenwerte zu kennen. Zusätzlich beobachtet er den Langzeitzucker, während der Patient bei seinen Kontrollen nur den Tageszucker im Auge hat. Der Langzeitzucker gibt Auskunft darüber, wie der Zuckerspiegel sich in den letzten drei Monaten entwickelt hat.

 

Was kann man gegen eine Insulinresistenz tun?

Menschen mit Typ-II-Diabetes werden im Durchschnitt immer jünger. War es früher eine reine Alterskrankheit, betrifft es heute ebenso andere Generationen. Fast neun Millionen Menschen in Deutschland haben Diabetes II. Betroffen sind auch Kinder. Verantwortlich dafür sind neben genetischen Faktoren vor allem Übergewicht und Bewegungsmangel. Wird beides optimiert, bessern sich konsequenterweise auch die Insulinresistenz und damit der Zuckerspiegel. Kinder sind deshalb immer häufiger betroffen, weil sie weniger draußen spielen oder mit den Eltern wandern und zu Hause vor dem PC oder der Konsole sitzen. Dadurch nehmen sie zu. Zusätzlich konsumieren sie meist weniger gesunde Mahlzeiten als andere.

 

Eine gesunde Ernährung

Viel Gemüse, wenig Obst und Kohlenhydrate: So lautet die kurze Formel, die erkrankte Kinder wie Erwachsene wieder zu besseren Zuckerwerten verhilft. Auch im Urlaub sollte man auf eine gesunde Ernährung achten. Gleichzeitig bessern sich auch Cholesterin- und Blutdruckwerte. Dies lässt sich mit der App auf eine fast spielerische Weise kontrollieren. Gerade jüngere Patienten, die mit dem Smartphone aufwachsen, profitieren davon.

Diabetes ist keine Krankheit, die man auf die leichte Schulter nehmen sollte, denn sie zieht ohne optimale Behandlung etliche Folgeerkrankungen nach sich. Je jünger die Patienten sind, umso eher haben sie die Chance, die Werte wieder in den Normbereich zu bringen. Aber auch Ältere können mit einer entsprechenden Ernährung und der notwendigen Bewegung eine gute Einstellung oder sogar einen vollständigen Rückgang der Zuckererkrankung erreichen.

 

* Provisions-Links / Affiliate-Links

Ist ein Link mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet, handelt es sich um einen Provisions-Link. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas kaufst, bekommen wir vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Für Dich entstehen keine Kosten oder Verpflichtungen.

Ähnliche Artikel

1 Kommentar

  1. Oft ist die Erklärung der DoktorInnen aus Zeitmangel nicht sehr aufschlussreich oder für den Laien nicht ganz verständlich, daher halte ich eine App wie diese für sehr sinnvoll, um die eigene Gesundheit besser im Auge zu behalten.

Kommentieren Sie den Artikel

Trage hier Dein Kommentar ein!
Bitte trage Deinen Namen hier ein

Ich bin Damian und schreibe bereits seit 2014 Beiträge für den Gesund Blog. Ich interessiere mich sehr für alle Themen aus den Bereichen Gesundheit, Sport, Ernährung und vielem mehr. Ich hoffe, dass ich Dir bei dem einen oder anderen Thema helfen kann und freue mich auch immer sehr auf Kommentare, Tipps und Verbesserungsvorschläge. Viel Spaß beim Lesen!
- Hier klicken für ein kostenloses E-Book -Kostenloses E-Book für Dich.

Neuste Beiträge