Zahnpasta gegen Pickel? Hilft das wirklich!

Zahnpasta gegen Pickel? Hilft das wirklich!

Zahnpasta gegen Pickel. Zahnpasta ist angeblich nicht nur für die Zähne gut. Sie soll auch bei akuten Pickel Problemen helfen und Sie schnell verschwinden lassen. Ob da wirklich was dran ist und wie man seine Pickel noch bearbeiten könnt erfahrt Ihr hier.

„Zahnpasta gegen Pickel“. Es klingt nicht nur komisch. Wer sich schon einmal Zahnpasta auf die brennenden Pickel im Gesicht geschmiert hat, fühlt sich zurück versetzt in die Windpocken Zeit, als man am ganzen Körper mit weißer Salbe eingeschmiert wurde.

Doch was ist tatsächlich dran an der Behauptung dass Zahnpasta gegen Pickel hilft?

 

Wie entstehen Pickel?

Sehen wir uns zunächst einmal an wie Pickel entstehen. In den Talgdrüsenfollikeln der Haut sammeln sich, nachdem der Ausgang verhornt ist Talg, Zellreste und Bakterien. Die Pore verstopft und es bilden sich Mitesser. Entzündungszellen sorgen dann für den Rest und lassen den Pickel wachsen.

Schon gewusst?

Das Wort Mitesser stammt aus dem 17. Jahrhundert. Damals dachten die Menschen dass es sich bei den verstopften Poren um Würmer handelt die Ihnen die Nahrung wegaßen. Die Ähnlichkeit eines ausgedrückten Mitessers zu einem kleinen Wurm ist aus meiner Sicht tatsächlich belegbar.

 

Zahnpasta gegen Pickel hilft nur bedingt

Fakt ist, dass in die Zahnpasta antiseptisch wirkt und so die Vermehrung der Keime im Pickel erschwert. Fakt ist auch das Zahnpasta die Stelle auf der Sie aufgetragen wird austrocknet. Die Entzündung geht also leicht zurück.

Dennoch sollte man sich von einem ersten schnellen Erfolg nicht täuschen lassen und immer bedenken dass Zahnpasta nicht für die Anwendung auf der Hand konzipiert wurde. In der Paste befinden sich Aromastoffe z.B. Menthol, die die Haut irritieren und zudem zu einer verstärkten Entzündung führen können. Durch die verhärtete Kruste der Zahnpasta sorgst Du zudem dazu dass sich Dein Pickel nicht entleeren kann.

 

Wie beuge ich Pickeln vor?

Leider taugt die Zahnpasta als Hausmittel Nr. 1 nicht bei einem Pickel. Aber Du kannst ganz einfach Pickeln vorbeugen:

Reinigen

Reinige Deine Haut regelmäßig. Hierzu gibt es eine Reihe von ph-neutralen Waschlotionen und parfümfreien Seifen. Ebenso solltest Du jeden Abend vor dem Schlafen gehen Dein Gesicht gründlich reinigen. Über den Tag sammelt sich auf der Haut viel Dreck an, der zu Verstopfungen der Hautporen führt und Pickel verursachen kann.

Anti-Pickel-Kurs (Geheimtipp)

Eine gute Empfehlung von mir ist das Ebook „Nie mehr Akne (TM) Von Mike Walden“. Auch wenn sich der Titel auf Akne bezieht, ist er doch zu 100% auf Pickel anwendbar. In diesem Ebook erhältst Du Anleitungen und Informationen um Pickel zu vermeiden und beim nächsten Date oder Meeting nicht durch das rote eitrige Ding auf Deiner Stirn aufzufallen.

Hier geht es zum Buch

Ernährung

Manche Personen reagieren auf unterschiedliches Essen mit Pickeln. Bei mir ist es z.B. scharfes essen der die roten Teufel in meinem Gesicht sprießen lassen. Bei anderen kann es zuckerhaltiges Essen wie Schokolade oder Kekse sein. Solltest Du bei Dir etwas feststellen dass Pickel verursacht, musst Du einfach entscheiden was Dir lieber ist. Auf den Genuss verzichten oder auf die Pickel. Ich persönlich setze mehr auf den Genuss. 😉

Pickel bei Stress

Ist Dir vielleicht schon einmal aufgefallen dass der Pickel genau dann kommt wenn Du Ihn am allerwenigsten brauchen kannst? Z.B. vor einem wichtigen Termin oder einem Date. Das ist kein Zufall. Stress beeinflusst unseren Hormonspiegel. Der Hormonhaushalt wiederum begünstigt die Entstehung von Pickeln. Versuche also immer, auch wenn es schwer fällt, ruhig zu bleiben und Deinen inneren Punkt zu finden. Hierzu gibt es eine Reihe von Übungen die tatsächlich helfen. Z.B. Meditation.

 

Was tun wenn der Pickel schon da ist?

Wenn der Pickel schon in seiner vollen Blüte im Gesicht strahlt solltest Du zuerst einmal keine Zahnpasta auftragen. Das haben wir ja schon gelernt. Vielmehr solltest Du in die Apotheke gehen und Dir dort eine antibiotische Creme kaufen. Diese Cremes beinhalten oft Inhaltsstoffe wie Erythromycin und Zink und sorgen so für eine Entzündungshemmung und versorgen die Haut mit Feuchtigkeit.

Tipp:

Solltest Du öfter unter Pickeln leiden, sollte diese Creme Dein ständiger Begleiter werden.

 

Zahnpasta gegen Pickel – Das Fazit

Leider ist Zahnpasta ganz und gar nicht für den Einsatz gegen Pickel geeignet. Nicht nur dass Sie zu stärkeren Entzündungen führen kann, sie verschließt auch den Pickel und verhindert dass er sich entleeren kann. Das Beste Mittel gegen Pickel ist tatsächlich Vorbeugung und Reinigung.

 

Nie mehr Akne Ebook

Hier klicken und das „ Nie Mehr Akne “ - System 60 Tage risikofrei testen!

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Stimmen, Ø mit: 5,00 aus 5)
Loading...

Quelle

Wikipedia

 

6 Gedanken über “Zahnpasta gegen Pickel? Hilft das wirklich!

  1. Janina

    Hallo Marie,
    bei mir hat es auch nie funktioniert, deswegen habe ich es gelassen. Aber scheins wie weiter oben schon erwähnt muss es weiße Zahnpasta sein. Vielleicht hilft es ja dann bei dir??;-)
    LG Janina

  2. Liebedeinehaut.net

    Was an dieser Stelle noch zu beachten ist, dass nur weiße Zahnpasta hilft. Das liegt an der Zusammensetzung. Wir haben dafür auch einen Artikel verfasst 🙂

    Alternativ sollt man aber nicht zu oft zu Zahnpasta greifen.

      • Liebedeinehaut.net

        okay ich habe es vielleicht ein bisschen falsch formuliert. Genaunehmen hilft jede Zahnpasta allerdings enthält die meiste weiße Zahnpasta keine Fluoride oder Menthol was die Haut unnötig reizt und eventuell neue Pickel verursacht 🙂 (laut unseren Recherchen.

        • Janina

          Dann willst du sagen um die Pickel zu trocknen braucht man Zahnpasta die Menthol oder Fluoride enthält weil sonst die Haut gereizt wird?? Oder habe ich mal wieder ein Brett vor dem Kopf;-) Ich glaube da ist mir wirklich ein Punkt entgangen. Wo hast du das den Recherchiert??
          LG Janina

  3. Doktor Haut

    Hallo Damian,

    Zahnpasta hilft, wie du ja eben schon beschrieben hattest, nur bedingt. Im ersten Moment wirkt die meiste Zahnpasta antiseptisch, weiter trocknet sie die Stelle der Haut ein wenig aus, leider fehlt aber mit das aller wichtigste. Die Langzeitwirkung und Tiefenreinigung der betroffenen Hautregion. Dennoch ist die Zahnpasta ein schnelles und tolles Hausmittel welches immer griffbereit im Badezimmer steht.

    Viele Grüße
    Der Doc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*