Online-Behandlung jetzt auch in Deutschland auf dem Weg

Telemedizin: Online-Behandlung jetzt auch in Deutschland auf dem Weg

Online-Behandlung jetzt auch in Deutschland auf dem Weg

Zermürbende Wartezeiten in überfüllten Arztpraxen und lange Anfahrtswege zum Arzt sollen schon bald der Vergangenheit angehören. Im Mai dieses Jahres wurde auf dem Deutschen Ärztetag das Fernbehandlungsverbot gekippt. Für Patienten in Deutschland bedeutet das konkret, dass sie in Zukunft per Telefon, PC oder Smartphone von einem Arzt behandelt werden dürfen. Zuvor war das nur möglich, wenn Patient und Arzt sich in einem Erstgespräch persönlich kennengelernt haben. Eine weitere Alternative für eine diskrete und unkomplizierte Online-Sprechstunde ist der Service von Doktorabc. Wir stellen Dir die aktuelle Situation der Telemedizin in Deutschland und die Vorteile einer Fern-Behandlung für die Patienten vor.

 

Fernbehandlungsverbot wurde gekippt: Ärztetag erlaubt Online-Sprechstunden

Die Situation der Telemedizin in Deutschland befindet sich gerade im Umbruch: Auf dem Deutschen Ärztetag in Erfurt wurde im Mai das Fernbehandlungsverbot mit großer Mehrheit gekippt. Damit sollen Behandlungen aus der Ferne sowohl für Patienten als auch für Ärzte vereinfacht werden. Diagnosen oder Folgebehandlungen können ausschließlich am Telefon oder per Video-Chat über das Internet mit dem Arzt besprochen werden. Offen bleibt jedoch zunächst, ob auch Krankschreibungen und Rezepte ohne persönlichen Kontakt ausgestellt werden dürfen.

Die Vorteile moderner Telemedizin: Trotz Ärztemangels, zum Beispiel in ländlichen Gegenden, kann eine kompetente Gesundheitsversorgung auch über die Distanz sichergestellt werden. Ältere, gehbehinderte oder akut erkrankte Menschen können zu Hause bleiben und sich den beschwerlichen Anfahrtsweg in die Praxis inklusive langer Wartezeiten ersparen. Die moderne Telemedizin bietet aber auch berufstätigen Menschen Vorteile, da sie flexibel und ohne Wartezeit einen Termin bei einem Arzt wahrnehmen können.

Allerdings sehen nicht alle Menschen die Entwicklung der Telemedizin positiv: Vor allem ältere Patienten sehen die Online-Behandlung kritisch und wünschen sich weiterhin den persönlichen Kontakt zu ihrem Arzt. Dabei ist grundsätzlich festzuhalten, dass die Telemedizin sich als Ergänzung zur medizinischen Versorgung vor Ort sieht und nicht als Ersatz. Experten zufolge ist die Telemedizin ein sinnvoller Ansatz, um Versorgungslücken zu schließen und einen Ärztemangel auszugleichen. Bei kritischen Krankheitsverläufen, unklaren Diagnosen oder akutem Handlungsbedarf wird ein Online-Arzt immer an einen Kollegen mit einer persönlichen Sprechstunde verweisen.

 

Rahmenbedingungen für die moderne Telemedizin schaffen

Bis zu dem zukunftsweisenden Beschluss für die Telemedizin auf dem Deutschen Ärztetag, durften Online-Sprechstunden in Deutschland nur angeboten werden, wenn die Patienten mindestens ein Mal in der Praxis behandelt wurden. Erstuntersuchungen waren via Telefon oder Internet demnach nicht erlaubt. Für Modellprojekte in Baden-Württemberg wurde das Fernbehandlungsverbot bereits 2016 gelockert, Schleswig-Holstein zog im Frühjahr 2018 nach und erlaubte Online-Sprechstunden für Patienten.

Um die Telemedizin in Deutschland jedoch wie in Schweden, England oder der Schweiz zu etablieren, müssen zunächst weitere Rahmenbedingungen geschaffen werden. Aktuell erhalten Mediziner in Deutschland für eine Online-Sprechstunde eine geringere Vergütung als in einer regulären Sprechstunde. Darüber hinaus müssen die Ärzte für eine Fern-Behandlung in Zukunft in eine teure Software investieren. Diese Faktoren machen die moderne Telemedizin für Ärzte nicht gerade interessant. Eine weitere unabdingbare Voraussetzung für die Telemedizin ist der Ausbau des schnellen Internets. Gerade in ländlichen Regionen steckt die Versorgung noch in den Kinderschuhen. Bis die Neuerung beim Fernbehandlungsverbot von allen Landesärztekammern übernommen wird, kann es nach Angaben des BÄK-Präsidenten noch ein bis zwei Jahre dauern.

 

Telemedizinische Behandlung mit Doktorabc schon jetzt möglich

Wer nicht so lange auf eine Online-Sprechstunde warten möchte, kann sich schon jetzt über telemedizinische Unternehmen wie Doktorabc (https://www.doktorabc.com/de) Rezepte online ausstellen lassen und bei Bedarf ärztlichen Rat einholen. Das Startup mit Sitz in London vermittelt zwischen Online-Ärzten und Patienten und bei Bedarf auch zwischen EU-Versandapotheken. Um den Service von Doktorabc nutzen zu können, benötigst Du einen Computer oder einen Laptop und eine Internetverbindung. Die Bedienung ist intuitiv, so dass auch Menschen mit Computer-Grundkenntnissen das Gesundheitsportal problemlos nutzen können. Die Medikamente und die Online-Sprechstunde kannst Du selbstverständlich auch flexibel von Deinem Smartphone wahrnehmen, wenn Du nicht zu Hause bis.

Aktuell kannst Du Dich mit Beschwerden wie Reiseübelkeit, Durchfall oder Hauterkrankungen an einen Arzt wenden und auf Wunsch gleich die geeigneten Medikamente bestellen. Patienten schätzen bei Doktorabc in erster Linie die diskrete Behandlung von Geschlechtskrankheiten, Erektionsstörungen oder vorzeitigem Samenerguss. Statt sich einer peinlichen Situation im direkten Gespräch mit einem Arzt oder Apotheker auszusetzen, kannst Du die Medikamente bequem über Doktorabc bestellen. Weitere Behandlungsfelder bei Doktorabc sind Allgemeine und Innere Medizin, Reisemedizin, Hautpflege, Geschlechtskrankheiten sowie Frauen- und Männergesundheit. Die verschreibungspflichtigen Medikamente werden schnell und unkompliziert von einem Mediziner über das Internet ausgestellt.

 

Doktorabc: Medikamente in drei Schritten bestellen

Heuschnupfen, Sodbrennen oder Migräne: Medikamente zu zahlreichen gesundheitlichen Beschwerden kannst Du bequem und sicher bei Doktorabc bestellen. Damit der Arzt etwas über Deine Krankengeschichte und akute Probleme erfährt, füllst Du im ersten Schritt einen Online-Fragebogen aus. Dieser wird an einen zugelassenen EU-Arzt übermittelt, der nach sorgfältiger Prüfung eine Diagnose stellt und Dir auf Wunsch ein passendes Rezept ausstellt. Sollte es bei dem Fragebogen Unklarheiten geben, kann der Arzt eine weitere Behandlung ablehnen. Deshalb ist es wichtig, dass Du den Fragebogen wahrheitsgemäß ausfüllst.

Bei einer Bewilligung durch den Arzt wird das Rezept an eine Versandapotheke in der EU weitergeleitet und das Medikament wird per Express-Versand zu Dir nach Hause geschickt. Die Verpackung der Medikamente ist neutral und für die Kunden damit sehr diskret. Die Kosten für den Service und die Medikamente werden vom Patienten beglichen. Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten nicht. Einen Überblick über die einzelnen Schritte findest Du hier: https://www.doktorabc.com/de/so-funktioniert-es.html.

 

Sicher und legal den Service von Doktorabc nutzen

Für Dich ist der Service von Doktorabc legal und basiert auf europäischen Gesetzen und Richtlinien. Im Rahmen einer Fern-Sprechstunde kannst Du Dich über Zulassung und Qualifikation Deines behandelnden Arztes anhand seiner Registernummer informieren. Die Ärzte unterliegen der Schweigepflicht und übertragen Deine sensiblen Patienten-Daten verschlüsselt. Und auch bei den Medikamenten kannst Du Dir sicher sein, dass es sich bei Deiner Bestellung ausschließlich um Originalmedikamente aus Deutschland handelt. Alle Partner-Apotheken von Doktorabc sind mit dem Sicherheitslogo der EU zertifiziert, welches seit dem Jahr 2015 Pflicht für Versandapotheken ist.

 

Über das Unternehmen Doktorabc

Doktorabc ist ein telemedizinisches Startup, das 2017 in London gegründet wurde. Das Unternehmen gehört zur Sky Marketing Ltd. und ist bei „Medicines and Healthcare products Regulatory Agency“ (MHRA) registriert. Zertifiziert ist Doktorabc von „LegitScript“.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Stimmen, Ø mit: 5,00 aus 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .