6 Geheimnisse des Apfelessig für Deine Gesundheit – wissenschaftlich erwiesen

6 Geheimnisse des Apfelessig für Deine Gesundheit – wissenschaftlich erwiesen

Dir gefällt der Beitrag? Dann teil Ihn mit Deinem Netzwerk und unterstütze unsere Arbeit.

6 Geheimnisse des Apfelessig für Deine Gesundheit – wissenschaftlich erwiesen

Seit hunderten von Jahren wird Essig bereits für die unterschiedlichsten Zwecke im Haushalt genutzt und gilt als altes Hausmittel. Häufig hört und liest man dabei, dass er bei diversen gesundheitlichen Problemen unterstützen kann.

Die eindeutige beliebteste Essigart in der natürlichen Gesundheitsgemeinde ist dabei der Apfelessig, dem oft alle möglichen Wunderdinge nachgesagt werden. Viele davon sind nur Spekulation und keinesfalls nachgewiesen. Einige Anwendungsmöglichkeiten zum Nutzen Deiner Gesundheit sind hingegen tatsächlich von der Forschung bestätigt worden. Dazu gehören beispielsweise Dinge, wie die Senkung des Cholesterinspiegels, des Blutzuckerspiegels, Hilfe beim Gewichtsverlust und das Bekämpfen von Symptomen wie Sodbrennen.

Wir möchten Dir nun 6 Vorteile für Deine Gesundheit aufzeigen, welche wirklich wissenschaftlich gestützt sind und nicht nur „Internet-Mythen“.

 

 

Hoher Anteil an Essigsäure garantiert starke bioaktive Wirkung

Hoher Anteil an Essigsäure garantiert starke bioaktive Wirkung

Essig wird, dem Alkohol ähnlich, in einem zweistufigen Verfahren hergestellt. Der erste Schritt besteht daraus, Apfelmost (oder einfach einen Apfelbrei) mit Hefe zu versetzen. Die Hefepilze vergären den enthaltenen Zucker und wandeln ihn in Alkohol um. Danach setzt man der Lösung in einem zweiten Schritt noch Bakterien zu. Diese vergären den Alkohol noch weiter und erzeugen so Essigsäure – den Hauptwirkstoff in jeder Essigsorte. Im Französischen heißt das Wort Essig aufgrund dessen ganz passend „saurer Wein“ (vinaigre).

Ungefilterter, organischer Apfelessig beinhaltet außerdem mit dem sogenannten „Mutter“-Anteil, Enzyme, nützliche Bakterien und vor allem Proteinstränge, die diesem Apfelessig ein eher trübes Aussehen geben. Viele Menschen glauben, dass diese Mutter die meisten gesundheitlichen Vorteile bietet. Es gibt allerdings noch keine Studien, die das belegen würden.

 

Apfelessig kaufen

Du kannst bei Amazon einen leckeren und gesunden Apfelessig bei Amazon bestellen. Nur für den Fall dass Du zu faul bist um in den Laden zu gehen. (So geht es mir oft genug.)

Apfelessig bei Amazon bestellen

 

Folgendes hingegen ist belegt. Apfelessig enthält pro EL nur ca. 3 Kalorien, relativ wenige Mineralien und Vitamine, dafür kleine Mengen Kalium. Qualitäts-Apfelessig beinhaltet auch Antioxidantien und Aminosäuren.

Aber was kann der Apfelessig denn eigentlich so alles?

 

1. Senkung des Cholesterinspiegels und reduziertes Risiko für Herzerkrankungen

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind laut Weltgesundheitsorganisation die derzeit weltweit häufigste Todesursache.

Auch bekannt ist, dass es einige messbare biologische Faktoren gibt, die das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen entweder erhöhen oder verringern. Verschiedene Studien legen nun nahe, dass einige dieser Risikofaktoren mit dem Konsum von Essig (speziell Apfelessig), verbessert werden können. Beachte aber, dass eine Aussagefähigkeit hier nur begrenzt gegeben ist, da es sich um Tierversuche mit Ratten handelt.

Diese Tierversuchsstudien haben gezeigt, dass Apfelessig sowohl den Blutfettgehalt (Triglyceridspiegel), als auch den Cholesterinspiegel zu senken imstande ist.

Apfelessig enthält auch oftmals Chlorogensäure, einen Stoff von dem belegt ist, dass er antioxidative Wirkung besitzt und der sogenannte LDL-Cholesterinpartikel vor Oxidation schützt. Diese Oxidation widerum ist ein entscheidender Bestandteil beginnender Herzerkrankungen (Studie 1, 2 ).

Weitere wissenschaftliche Studien (1, 2 ) zeigen zusätzlich, dass Apfelessig einen der wirklich großen Risikofaktoren für Herzerkrankungen positiv beeinflusst. Bei Ratten würde die Senkung des Blutdrucks durch Apfelessig nachgewiesen.

Wie bereits erwähnt, sind Dinge die bei Tieren funktionieren aber nicht immer 1-zu-1 auf den  Menschen übertragbar.

Die einzige uns bekannte Studie mit menschlichen Probanden ist eine Beobachtungsstudie der Universität Harvard aus dem Jahr 1999. Diese bietet Daten an, die zeigen dass Frauen, die regelmäßig Salatdressings mit Essiganteilen verzehrten, letztlich ein geringeres Risiko für Herzerkrankungen aufwiesen. Die Aussagekraft dieser Art Studie ist jedoch umstritten, besonders dabei, Ursächlichkeiten zu belegen. Es kann in der Regel nur ein Zusammenhang gezeigt werden, aber nicht belegen, dass der Essig ursächlich für das reduzierte Krankheitsrisiko wäre.

Fazit: Diverse Tierversuchsstudien zeigen, dass der Apfelessig Cholesterinspiegel, Blutfettgehalt und den Blutdruck senken kann. Die handfeste Bestätigung dieser Thesen mit Forschungsergebnissen zum Menschen stehen jedoch noch aus.

 

2. Abtöten verschiedener Krankheitserreger

Essig ist sehr nützlich dabei, Bakterien und andere Krankheitserreger abzutöten.

Deshalb kannst Du auch Apfelessig sehr effektiv für viele reinigende Aktivitäten nutzen. Schon Schon der Vater der modernen Medizin, Hippokrates, verwendete vor mehr als 2000 Jahren Essig schon zur Reinigung von Wunden.

Die folgenden Nutzungsmöglichkeiten sind also nur Beispiele, die Dir als Anregungen dienen sollen:

  • Natürlicher, ungiftiger Allzweck-Haushaltsreiniger
  • Geruchsbekämpfung in Räumen oder Autos
  • Nutzung als natürliches Deo
  • Natürliches Mundwasser
  • Natürliches Halsschmerzmittel
  • Bekämpfung von Schweißfüßen
  • Behandlung von Nagelpilz, Warzen, Ohrinfektionen…

Im Internet kannst du noch sehr viele andere Anwendungen finden, welche allerdings meist nicht durch die Wissenschaft gestützt werden.

Als belegt gilt aber, dass Apfelessig schon früher zur Konservierung für Lebensmittel verwendet wurde. Studien belegen, dass er das Wachstum von Bakterien, wie E.coli, in Nahrungsmitteln hemmt und diese so haltbarer macht (Studien: 1, 2, 3, 4).

Wenn du also auf der Suche nach einem natürlichen Konservierungsmittel für Dein Essen bist, dann könntest Du beim Apfelessig fündig geworden sein.

Es gibt des Weiteren viele Berichte davon, dass verdünnter Apfelessig, auf der Haut angewendet, gegen Akne helfen soll. Leider konnten wir dazu aber keinerlei Studien ausfindig machen.

Fazit: Essigsäure tötet Bakterien und andere Krankheitserreger effektiv ab. Essig hat deshalb bereits eine Geschichte als natürliches Konservierungs-, Reinigungs- und Desinfektionsmittel.

 

3. Bekämpfung von Diabetes und Senkung des Blutzuckerspiegels

Diabetes

Eine der wichtigsten und erfolgreichsten Nutzungen von Essig findet sich bei Patienten mit Typ-2-Diabetes.

Dieser Diabetestyp wird von erhöhten Blutzuckerwerten gekennzeichnet, entweder durch die Unfähigkeit, Insulin zu produzieren oder durch eine Insulinresistenz des Erkrankten.

Erhöhter Blutzucker ist jedoch nicht zwingend mit Diabetes verbunden und kann auch bei anderen Menschen auftreten. Allgemein wird vermutet, dass diese Tatsache eine der Hauptursachen für diverse chronische Krankheiten, sowie für das Altern ist.

Prinzipiell sollte also so ziemlich jeder Mensch davon profitieren können, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten. Die beste Art, dies zu erreichen ist natürlich, Zucker und raffinierte Kohlenhydrate komplett zu meiden. Es hat sich aber gezeigt, dass Apfelessig auch in diesem Bereich eine starke Wirkung erzielt.

Forschungsergebnisse zeigen, dass Apfelessig diverse Vorteile für den Blutzuckerspiegel, sowie die Insulinfunktion besitzt:

Fazit: Apfelessig ist vielversprechend für die Senkung des Blutzuckerspiegels nach dem Essen und der Verbesserung der Insulinsensitivität. Apfelessig bietet also Vorteile für Menschen mit Diabetes, Vor-Diabetes oder für solche, die den Blutzuckerspiegel aus anderen Gründen niedrig halten möchten.

Achtung: Falls Du derzeit blutzuckersenkende Medikamente einnimmst und jetzt über einen erhöhte Einnahme von Apfelessig nachdenkst, dann konsultiere bitte unbedingt vorher Deinen Arzt.

 

4. Ünterstützung beim Abnehmen

Apfelessig unterstützt beim AbnehmenWenn du den vorherigen Abschnitt liest und bedenkst, dass Apfelessig den Insulinspiegel und Blutzuckerwert senkt, dann macht auch die Tatsache Sinn, dass er bei der Gewichtsabnahme helfen kann.

Mehrere Studien (1, 2) bestätigen nämlich genau das. Durch das Herbeiführen eines Sättigungsgefühls hilft er Dir, weniger Kalorien zuzuführen und einen Gewichtsverlust zu erreichen. Der Konsum von Apfelessig in Verbindung mit kohlenhydratreichen Mahlzeiten kann dabei helfen, 200-275 Kalorien pro Tag weniger zu Dir zu nehmen.

Eine andere Untersuchung mit übergewichtigen Personen hat gezeigt, dass täglicher Apfelessigkonsum zu einer Gewichtsabnahme bei den Teilnehmern führte. Erreicht wurde dies jeweils durch die Verringerung des Blutfettgehalts (Bluttriglyzeride), die Reduktion des Taillenumfangs und des Bauchfetts und führte zu folgenden Ergebnissen:

  • täglicher Konsum von 15 ml (1 EL) > Abnahme von 1,2 kg.
  • täglicher Konsum von 30 ml (2 EL) > Abnahme von 1,7 kg.

Beachte dabei aber dass der Zeitraum, in dem diese Studie durchgeführt wurde, 12 Wochen betrug. Die positive Wirkung des Apfelessigs auf das Körpergewicht ist also zwar durchaus vorhanden, aber insgesamt doch eher bescheiden.

 

Produktempfehlung

Solltest Du vorhaben abzunehmen, kann ich Dir dieses Abnehmprogramm empfehlen. Gemeinsam mit der Unterstützung des Apfelessig kann es nur ein Erfolg sein.

Fett Weg Faktor

Hier klicken und das „Fett Weg Faktor“ - System von Dr. Charles 60 Tage risikofrei testen!

 

Es gibt aber sowieso keine Wundermittel. Alleine durch das Weglassen oder Aufnehmen einzelner Zutaten in Deinen Speiseplan wirst Du selten stark spürbare Auswirkungen auf das Gewicht erreichen können. Der gesamte Lebensstil und mit ihm, die Ernährung als Ganzes zählen hier.

Fazit: Mehrere Studien legen nahe, dass Apfelessig befilflich dabei sein kann, etwas weniger Kalorien aufzunehmen, was widerum zu Gewichtsverlust führen kann. Erreicht wird das durch Senkung von Insulin- und Blutzuckerspiegel und Herbeiführung eines Sättigungsgefühls. Erwarte aber keine Wunderdinge.

 

Hausmittel gegen Sodbrennen

Hausmittel gegen Sodbrennen

Das kann doch nicht sein, oder? Der bittere Apfelessig soll mein Sodbrennen bekämpfen helfen? Das klingt erstmal komisch. Es ist aber eine erwiesene Tatsache, dass Apfelessig zu den basischen Lebensmitteln gehört und damit die Magensäure entschärft, indem er den ph-Wert im Magen anhebt und dadurch eben den Säuregehalt senkt. So wird das unangenehme Brennen hinter dem Brustbein schnell gelindert.

Anwendung: Mische bei akutem Sodbrennen einfach einen TL Apfelessig in ein kleines 0,3 Liter Glas mit stillem Mineralwasser und leere es am besten in einem Zug.

Fazit: Der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig, aber ansonsten wirkt Apfelessig durch seinen den basischen ph-Wert sogar ziemlich schnell und hält mit seiner natürlichen Anti-Sodbrennen-Wirkung auch ziemlich lange an.

Achtung: Benutze bitte ausschließlich Apfelessig (am besten qualitativ hochwertigen, organischen) und keinesfalls haushaltsüblichen Essig – das kann gefährlich werden.

 

Möglicher Schutz gegen Krebs

Krebs ist eine furchtbare Krankheit, gekennzeichnet von unkontrolliertem Zellwachstum. Online gibt es in bestimmten Communities derzeit viel Lärm und „Heilspreisungen“ für die Anti-Krebs-Wirkungen des Apfelessig. Aber was ist da wirklich dran?

Kurz gesagt: Mehrere voneinander unabhängige Forschungsergebnisse legen nahe, dass Essig tatsächlich Tumore verkleinern und Krebszellen abtöten kann (Studien 1, 2, 3, 4).

Möglicher Schutz gegen Krebs

Auch hier muss aber wieder darauf hingewiesen werden, dass die Studien im Reagenzglas oder an Tieren vorgenommen wurden. Sie haben somit nicht unbedingt Aussagekraft für das, was im komplexen menschlichen Organismus passiert.

Außerdem wurde bei den meisten der Untersuchungen Reisessig verwendet, nicht Apfelessig.

Zusätzliche Verwirrung stiften dann auch zwei Beobachtungsstudien. Die eine findet einen Zusammenhang zwischen Essigverzehr und vermindertem Auftreten  von Speiseröhrenkrebs. Die andere Studie zeigt hingegen, dass Essigkonsum mit erhöhtem Auftreten von Blasenkrebs korreliert.

Fazit: Einige Reagenzglas- und Tierversuchsstudien zeigen, dass Essig effektiv das Wachstum von Krebszellen hemmen und Tumore sogar verkleinern kann. Es ist also gut möglich, dass Apfelessig tatsächlich im Kampf gegen Krebs helfen kann. Andererseits ist es auf jeden Fall zu früh, definitive Empfehlungen auf Grundlage des aktuellen Forschungsstandes abzugeben.

 

Anwendung, Dosierung und Nebenwirkungen

Zu Apfelessig gibt es viele wilde Behauptungen im Internet (google einfach mal „Wundermittel Apfelessig“). Er soll zum Beispiel das Energieniveau anheben und auch sonst alle möglichen und unmöglichen positiven Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben.

Leider sind viele dieser Aussagen nicht ansatzweise von der Forschung gestützt. Andererseits bedeutet selbstverständlich die Abwesenheit von Belegen nicht, dass etwas nicht stimmt. Häufig genug werden auf den ersten Blick „wahnwitzige Vermutungen“ später von der Wissenschaft verifiziert.

Die Liste der Vorteile und Zweifel hier soll Dir nicht den Glauben an die vielen anderen (möglichen) positiven Wirkungen von Apfelsessig nehmen. Aber sie soll daran erinnern, dass Vieles, was uns als Fakt verkauft wird, eben noch nicht durch die Forschung belegt ist.

Abgesehen davon würde ich an Deiner Stelle den Atem beim Warten auf neue Studien nicht zu sehr anhalten. Forschung zum Thema natürlicher Heilmittel ist sehr rar gesät und oft vergehen Jahrzehnte zwischen 2 Studien zum gleichen Thema.

 

Apfelessig kaufen

Du kannst bei Amazon einen leckeren und gesunden Apfelessig bei Amazon bestellen. Nur für den Fall dass Du zu faul bist um in den Laden zu gehen. (So geht es mir oft genug.)

Apfelessig bei Amazon bestellen

 

Es gibt nur wenige Studien zum Thema Apfelessig

Die wenigen verfügbaren Studien zeigen aber, dass Apfelessig der Gesundheit sehr zuträglich sein kann. Daher lässt sich ziemlich sicher sagen, dass Du bei entsprechendem Interesse ziemlich gefahrlos „experimentieren“ kannst.

Am besten baust du Apfelessig einfach durch regelmäßige Verwendung in der Küche in Deinen Alltag ein (z.B. Salatdressing, hausgemachte Mayonnaise usw.). Rezepte dazu gibt es zur Genüge.

Einige Menschen mögen Apfelessig sogar als Erfrischungsgetränk – selbstverständlich mit viel Wasser stark verdünnt. Eine übliche Tagesdosis reicht von ein bis zwei TL (5-10 ml) bis hin zu ein bis zwei EL (15-30 ml).

Auch in Kapselform kann man Apfelessig zu sich nehmen, wovon aber eher abzuraten ist. Eine 2005er Studie zeigt, dass der Essiggehalt in diesen Kapseln sehr fraglich ist.

Empfehlenswert ist hingegen, ungefilterter, organischer Apfelessig mit der „Mutter“-Komponente (z.B. von Living Earth oder Bragg‘s)  Nicht unerwähnt bleiben sollen verschiedene nicht gesundheitsbezogene Möglichkeiten des Apfelessig, deren volle Analyse hier zu weit führen würde. Beispiele sind Anwendungen zur Haar-, Haut-, und Zahnpflege, sowie zum Haustiergebrauch (gegen Flöhe und Vieles mehr), um nur einige zu nennen. Besonders für Personen, die gerne möglichst natürlich und „unchemisch“ leben, ist der Apfelessig hier ein willkommener Alltagsheld in vielen Bereichen. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass Apfelessig tatsächlich sehr gesund zu sein scheint. Ein Wunder- oder Allheilmittel ist, wie mancherorts zu lesen, ist er aber auch nicht. Wichtige gesundheitliche Vorteile kannst Du Dir vor allem bei der Kontrolle des Blutzuckers und des Körpergewichts versprechen.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (5 Stimmen, Ø mit: 4,80 aus 5)
Loading...

Teile diesen Beitrag

PinIt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

shares